Chronologie und Zitate der Corona-Krise im Dezember 2020
„Harter Lockdown“ gegen „Schlendrian“

Berlin / München / Adelaide — Die ra­san­te Aus­brei­tung des neu­ar­ti­gen Coronavirus’ (SARS-CoV‑2) mit ei­ner ho­hen An­zahl von Neu­in­fek­tio­nen und To­des­fäl­len soll durch ei­nen „har­ten Lockdown“ schnell und dras­tisch ver­rin­gert wer­den, emp­fiehlt die Na­tio­na­le Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten Leopoldina am 8. De­zem­ber. Hier­auf ver­schär­fen Bund und Län­der den seit dem 2. No­vem­ber be­ste­hen­den „Lockdown light“. Bayerns Mi­nis­ter­prä­si­dent Dr. Markus Söder mut­maßt gar, es sei „an ei­ni­gen Stel­len ein Schlen­drian ein­ge­kehrt“. – Der „har­te Lockdown“ mit Be­triebs­schlie­ßun­gen und Aus­gangs­sper­ren soll zu­nächst bis zum 10. Ja­nu­ar 2021 gel­ten. Ge­schäf­te, die nicht der Ver­sor­gung mit Le­bens­mit­teln, Me­di­ka­men­ten und an­de­ren le­bens­not­wen­di­gen Wa­ren die­nen, wer­den ge­schlos­sen. So­zia­le Kon­tak­te sind auf ei­nen sehr eng be­grenz­ten Kreis zu re­du­zie­ren. Nach der EU-wei­ten Zu­las­sung des ers­ten Vak­zins star­tet am 27. De­zem­ber ei­ne bun­des­wei­te Impf­kam­pag­ne. Resümee: Im De­zem­ber ist der po­li­ti­sche Dis­put um ei­ne an­ge­mes­se­ne Corona-Po­li­tik zu­nächst ge­prägt vom Streit um das Er­for­der­nis mög­lichst weit­ge­hen­der und an­hal­ten­der Ein­schrän­kun­gen, wird dann ab­ge­löst von der De­bat­te um ei­ne ge­eig­ne­te Impf-Stra­te­gie und schließ­lich über­la­gert von der Aus­ein­an­der­set­zung um „Pri­vi­le­gien“ für Ge­impf­te. In Australien wirkt in­des nach mo­na­te­lan­gen re­strik­ti­ven Maß­nah­men und stren­gem Lockdown ein neuer­li­cher Corona-Aus­bruch wie ein Rückschlag.

Inhalt

1. Chronologie
2. Gesundheit und Medizin
3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
4. Wirtschaft und Konjunktur
5. Bildung und Schule
6. Kultur und Religion
7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
8. Kritik und Opposition
9. Presse und Medienunternehmen

1. Chronologie

Meldungen: Robert Koch-Institut (RKI), Government of South Australia/South Australian Health (SA Health), Baye­ri­sches Lan­des­amt für Ge­sund­heit und Le­bens­mit­tel­si­cher­heit (LGL), Presse­mel­dun­gen.

Dienstag, 1. Dezember 2020
RKI/DE: 1.067.473/+13.604 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 758.800/+19.800 Ge­ne­se­ne, 16.636/+388 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 137 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 11 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 6,531 tests yes­ter­day, 732,562 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 547 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 154). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 364/+20 ak­ti­ve Fäl­le, 36/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 212,31 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.271/+20 Fäl­le, 36/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 1.959,92 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 242 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 208,85 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.383/+11 Fäl­le, 236/+6 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.442,51 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 503 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 192,48 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.743/+2 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.742,68 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 174 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 273,8 (⭱ LGL).

1. Chronologie
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
Mittwoch, 2. Dezember 2020
RKI/DE: 1.084.743/+17.270 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 779.500/+20.700 Ge­ne­se­ne, 17.123/+487 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 134 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 10 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 6,737 tests yes­ter­day, 739,299 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 548 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 155). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 327/+35 ak­ti­ve Fäl­le, 37/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 227,0 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.305/+34 Fäl­le, 37/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 1.989,26 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 258 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 222,66 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.478/+95 Fäl­le, 239/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.478,86 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 508 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 194,39 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.776/+33 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.794,61 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 172 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 270,65 (⭱ LGL).
„Bund-Länder-Kon­fe­renz“: Be­schluss Ver­län­ge­rung „Lockdown light“ bis 10. Ja­nu­ar 2021 (dpa/8594C2). Umfrage: Corona-Krise be­las­tet Men­schen im Be­rufs­al­ter mas­siv (IfD; dpa/858701).
Inhalt schlies­sen


Donnerstag, 3. Dezember 2020
RKI/DE: 1.106.789/+22.046 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 800.000/+20.400 Ge­ne­se­ne, 17.602/+479 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 134 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 9 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 4,541 tests yes­ter­day, 743,840 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 549 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 156). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 353/+43 ak­ti­ve Fäl­le, 38/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 220,1 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.348/+43 Fäl­le, 38/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.026,37 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 251 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 216,62 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.551/+73 Fäl­le, 242/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.506,79 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 478 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 182,91 (⭱ LGL). SK Ro­sen­heim: 1.809/+33 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.846,53 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 177 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 278,52 (⭱ LGL).
Destatis: Rück­gang Mo­bi­li­tät im No­vem­ber 2020 um 8,5 Pro­zent ge­gen­über Vor­jah­res­mo­nat (⭱ PM 479/03.12.2020).
Inhalt schlies­sen


Freitag, 4. Dezember 2020
RKI/DE: 1.130.238/+23.449 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 820.600/+20.600 Ge­ne­se­ne, 18.034/+432 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 135 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 7 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 3,548 tests yes­ter­day, 747,388 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 551 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 157). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 2.383 be­stä­tig­te Fäl­le, 2.004 Ge­ne­se­ne, 341/+25 ak­ti­ve Fäl­le, 38/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 208,0 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.375/+27 Fäl­le, 38/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.049,68 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 239 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 206,26 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.632/+81 Fäl­le, 243/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.537,79 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 449 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 171,81 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.836/+27 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.889,02 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 154 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 242,33 (⭱ LGL).
Tes­tun­gen: Be­ginn ei­gen­hän­di­ger An­ti­gen­schnell­tests in Ge­mein­schafts­ein­rich­tun­gen (dpa/85BCD7).
Inhalt schlies­sen


Samstag, 5. Dezember 2020
RKI/DE: 1.153.556/+23.318 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 835.700/+15.100 Ge­ne­se­ne, 18.517/+483 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 138 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 7 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 3,251 tests yes­ter­day, 750,639 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 551 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 up­date 158). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 348/+37 ak­ti­ve Fäl­le, 40/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 206,27 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.411/+36 Fäl­le, 40/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.080,74 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 238 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 205,4 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.702/+70 Fäl­le, 244/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.564,57 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 415 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 158,8 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.860/+24 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.926,78 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 147 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 231,31 (⭱ LGL).
Inhalt schlies­sen


Sonntag, 6. Dezember 2020, 2. Advent
RKI/DE: 1.171.323/+17.767 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 846.400/+10.700 Ge­ne­se­ne, 18.772/+255 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 142 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 364/+40 ak­ti­ve Fäl­le, 40/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 183,83 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.451/+40 Fäl­le, 40/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.115,27 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 213 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 183,82 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.753/+51 Fäl­le, 245/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.584,09 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 412 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 157,66 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.875/+15 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.950,39 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 142 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 223,44 (⭱ LGL).
Inhalt schlies­sen

1. Chronologie
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
Montag, 7. Dezember 2020
RKI/DE: 1.183.665/+12.332 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 863.300/+16.900 Ge­ne­se­ne, 18.919/+147 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 146 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). Bahn: Bundesweiter „Aktionstag“ zur Kontrolle der Maskenpflicht. SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 2 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 1,405 tests yes­ter­day, 754,161 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 556 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 up­date 159). LK Mühldorf am Inn: 291/+10 ak­ti­ve Fäl­le, 41/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 179,51 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.462/+11 Fäl­le, 41/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.124,76 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 208 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 179,51 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.762/+9 Fäl­le, 245/+0 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2587,53 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 398 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 152,3 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.878/+3 Fäl­le, 25/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.955,11 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 139 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 218,72 (⭱ LGL).
Inhalt schlies­sen


Dienstag, 8. Dezember 2020
RKI/DE: 1.197.709/+14.054 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 881.800/+18.600 Ge­ne­se­ne, 19.342/+423 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 147 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 0 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 2,442 tests yes­ter­day, 756,603 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 558 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 160). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 324/+52 ak­ti­ve Fäl­le, 43/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 207,13 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.508/+46 Fäl­le, 42/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.164,46 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 234 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 201,95 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.807/+45 Fäl­le, 251/+6 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.604,75 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 430 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 164,54 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.886/+8 Fäl­le, 26/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 2.967,7 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 146 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 229,74 (⭱ LGL).
Leopoldina: Empfehlung „har­ter Lockdown“ (⭱ 7. Ad-hoc-Stellungnahme).
Inhalt schlies­sen


Mittwoch, 9. Dezember 2020
RKI/DE: 1.218.524/+20.815 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 902.100/+20.200 Ge­ne­se­ne, 19.932/+590 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 149 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 322/+33 ak­ti­ve Fäl­le, 44/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 204,54 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.545/+37 Fäl­le, 44/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.196,39 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 237 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 204,54 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 6.928/+121 Fäl­le, 254/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.651,05 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 453 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 173,34 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.912/+26 Fäl­le, 26/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.008,61 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 138 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 217,15 (⭱ LGL).
Großbritannien: „V‑Day“ („Vaccination-Day“), Start der Massenimpfungen, Kosten bis zu 12 Mrd. Pfund/13,26 Mrd. Euro (dpa/8818EF); zwei Fäl­le mit all­er­gi­schen Reaktionen nach Impfung (dpa/884D5B).
Inhalt schlies­sen


Donnerstag, 10. Dezember 2020
RKI/DE: 1.242.203/+23.679 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 922.100/+20.000 Ge­ne­se­ne, 20.372/+440 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 149 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 0 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 3,237 tests yes­ter­day, 762,587 tests in to­tal, 562 con­fir­med ca­ses in to­tal, 558 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 161). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 355/+47 ak­ti­ve Fäl­le, 46/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 208,86 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.592/+47 Fäl­le, 45/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.236,95 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 242 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 208,85 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.051/+123 Fäl­le, 256/+2 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.698,12 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 505 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 193,24 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.933/+21 Fäl­le, 26/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.041,65 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 124 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 195,12 (⭱ LGL).
Inhalt schlies­sen


Freitag, 11. Dezember 2020
RKI/DE: 1.272.078/+29.875 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 942.100/+20.000 Ge­ne­se­ne, 20.970/+598 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 156 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 2.653 be­stä­tig­te Fäl­le, 2.208 Ge­ne­se­ne, 396/+54 ak­ti­ve Fäl­le, 49/+3 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 233,9 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.648/+56 Fäl­le, 49/+4 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.285,28 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 271 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 233,88 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.186/+135 Fäl­le, 257/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.749,78 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 560 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 214,29 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.968/+35 Fäl­le, 26/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.096,73 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 135 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 212,43 (⭱ LGL).
Sachsen: MP Kretschmer for­dert „an­de­re, ganz kla­re au­to­ri­tä­re Maßnahmen des Staates“ (⭱ WELT).
Inhalt schlies­sen


Samstag, 12. Dezember 2020
RKI/DE: 1.300.516/+28.438 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 957.500/+15.400 Ge­ne­se­ne, 21.466/+496 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 163 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 437/+65 ak­ti­ve Fäl­le, 51/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 258,9 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.701/+53 Fäl­le, 51/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.331,02 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 289 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 249,41 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.273/+87 Fäl­le, 258/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.783,07 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 576 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 220,41 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 1.994/+26 Fäl­le, 26/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.137,64 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 137 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 215,57 (⭱ LGL).
BVerfG: Eilantrag ab­ge­wie­sen, Verbot „Querdenken“-Demonstration in Dresden bestätigt.
Inhalt schlies­sen


Sonntag, 13. Dezember 2020, 3. Advent
RKI/DE: 1.320.716/+20.200 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 967.900/+10.400 Ge­ne­se­ne, 21.787/+321 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 169 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 445/+18 ak­ti­ve Fäl­le, 52/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 239,9 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.731/+30 Fäl­le, 52/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.356,91 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 279 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 240,78 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.346/+73 Fäl­le, 259/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.811,01 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 597 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 228,45 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.015/+21 Fäl­le, 26/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.170,68 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 144 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 226,59 (⭱ LGL).
„Bund-Länder-Konferenz“: Beschluss „Knallhart-Lockdown“ bun­des­weit ab 16. Dezember 2020 (⭱ Beschluss).
Inhalt schlies­sen

1. Chronologie
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)

Montag, 14. Dezember 2020.
RKI/DE: 1.337.078/+16.362 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 984.200/+16.300 Ge­ne­se­ne, 21.975/+188 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 176 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 1 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 1,223 tests yes­ter­day, 770,161 tests in to­tal, 563 con­fir­med ca­ses in to­tal, 558 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 163). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 448/+31 ak­ti­ve Fäl­le, 54/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 258,1 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.764/+33 Fäl­le, 54/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.385,39 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 302 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 260,63 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.391/+45 Fäl­le, 260/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.828,22 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 633 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 242,22 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.023/+8 Fäl­le, 27/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.183,27 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 149 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 234,46 (⭱ LGL).
Sachsen: Lockdown ab 00:00 Uhr. Bayern: Kabinettsbeschluss „har­ter Lockdown“ mit Geschäfts‑, Schul- und Kitaschließungen (dpa/87BF35). South Australia: Raft of restric­tion chan­ges – home gathe­rings up to 50; pri­va­te func­tions up to 200; stand up drin­king in­si­de re­su­mes; QR codes re­qui­red in re­tail; play gyms can reopen; ca­pa­ci­ty lifted to 75% at ci­ne­mas & thea­tres, with peop­le wea­ring masks; no lon­ger work at home.
Inhalt schlies­sen


Dienstag, 15. Dezember 2020
RKI/DE: 1.351.510/+14.432 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.003.300/+19.100 Ge­ne­se­ne, 22.475/+500 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 174 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 0 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 1,587 tests yes­ter­day, 771,748 tests in to­tal, 563 con­fir­med ca­ses in to­tal, 559 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 164). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 390/+21 ak­ti­ve Fäl­le, 56/+2 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 230,4 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.785/+21 Fäl­le, 56/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.403,51 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 272 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 234,74 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.393/+2 Fäl­le, 261/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.828,99 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 594 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 227,3 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.024/+1 Fäl­le, 27/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.184,84 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 142 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 223,44 (⭱ LGL).
Inhalt schlies­sen


Mittwoch, 16. Dezember 2020
RKI/DE: Neuer Ta­ges­höchst­stand 1.379.238/+27.728 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.025.000/+21.700 Ge­ne­se­ne, 23.427/+952 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 180 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt; dpa/8847A2). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 0 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 2,781 tests yes­ter­day, 774,529 tests in to­tal, 563 con­fir­med ca­ses in to­tal, 559 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 165). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 384/+29 ak­ti­ve Fäl­le, 56/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 227,0 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.811/+26 Fäl­le, 56/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.425,95 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 265 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 228,7 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.479/+86 Fäl­le, 264/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.861,9 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 555 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 212,38 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.034/+10 Fäl­le, 28/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.200,58 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 125 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 196,69 (⭱ LGL).
Bund: „Herter Lockdown“ ab 00:00 Uhr. Sachsen: Mutmaßliche Triage in Zittau (dpa/88430B). Umfrage: 73 Pro­zent der Befragten un­ter­stüt­zen „har­ten Lockdown“ (YouGov/dpa, dpa/883188). Corona-Warn-App: 24 Mio. Downloads (dpa/883912). Bundestag: Beschluss „Homeoffice-Pauschale“ von max. 600 Euro/Jahr (5 Euro/Tag, max. 120 Tage/Jahr) für Steuererklärungen 2020 und 2021 (dpa/884784). Bildung: Online-Lernplattformen kol­la­bie­ren in Bayern, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland (dpa/883F35). USA: In Juneau (AK) ein Fall mit all­er­gi­scher Reaktion nach Impfung (dpa/884D5B). WHO: Empfehlung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz an Weihnachten und Silvester (dpa/883A45).
Inhalt schlies­sen


Donnerstag, 17. Dezember 2020
RKI/DE: 1.406.161/+26.923 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.047.600/+22.600 Ge­ne­se­ne, 24.125/+698 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 179 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 447/+76 ak­ti­ve Fäl­le, 59/+3 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 252,0 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.890/+79 Fäl­le, 59/+3 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.494,13 Fälle/100.000 ku­mu­la­tiv, 296 Fälle der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 255,45 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.598/+119 Fäl­le, 271/+7 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.907,44 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 550 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 210,46 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.066/+32 Fäl­le, 29/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.250,93 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 136 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 214 (⭱ LGL).
Bundestagsverwaltung: Seit Beginn Corona-Krise 140 Per­so­nen mit Coronavirus in­fi­ziert, dar­un­ter 23 der 709 Ab­ge­ord­ne­ten, 33 Mit­ar­bei­ter der Frak­tio­nen und von Ab­ge­ord­ne­ten, 41 Mit­ar­bei­ter der Ver­wal­tung so­wie zehn von Fremd­fir­men wie Rei­ni­gungs­diens­ten, Fahr­dienst oder Hand­wer­ker (dpa/88718F). DIHK: 69 Pro­zent der Un­ter­neh­men rech­nen 2020 mit Um­satz­rück­gän­gen (⭱ PM; dpa/8878BE). Bayern: Lokal-TV-Sender er­hal­ten wei­te­re Zu­satz­för­de­rung von ei­ner Mil­lion Eu­ro (dpa/887729). IWF: Kre­dit­wür­dig­keit künf­tig ne­ben „hard in­for­ma­ti­on (in­co­me, em­ploy­ment time, as­sets and debts)“ auch vom Online-Ver­hal­ten der Be­wer­ber ab­hän­gig (⭱ IMFBlog). Frankreich: Prä­si­dent Macron po­si­tiv auf das Coronavirus ge­tes­tet, Qua­ran­tä­ne bis 24. De­zem­ber 2020 (dpa/888717/899B72). Saudi-Arabien: Be­ginn Mas­sen­imp­fun­gen (dpa/8868BA). Twitter: Ir­re­füh­ren­de Kurz­nach­rich­ten (Tweets) und ge­ziel­te Falsch­in­for­ma­tion zu COVID-19 und Imp­fun­gen wer­den ab KW52/2020 ent­we­der mit Warn­hin­wei­sen ver­se­hen oder di­rekt ge­löscht (⭱ Blog post; dpa/888717).
Inhalt schlies­sen


Freitag, 18. Dezember 2020
RKI/DE: 1.439.938/+33.777 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.069.400/+21.800 Ge­ne­se­ne, 24.938/+813 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 185 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 23 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 1,868 tests yes­ter­day, 778,385 tests in to­tal, 563 con­fir­med ca­ses in to­tal, 559 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 167). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 2.974 be­stä­tig­te Fäl­le, 2.448 Ge­ne­se­ne, 466/+85 ak­ti­ve Fäl­le, 60/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 277,9 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.936/+46 Fäl­le, 60/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.533,83 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 287 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 247,69 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.708/+110 Fäl­le, 282/+11 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.949,53 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 530 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 202,81 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.089/+23 Fäl­le, 30/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.287,12 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 125 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 196,69 (⭱ LGL).
Bund: BM Spahn un­ter­zeich­net Impf­ver­ord­nung als Rechts­grund­la­ge zur Prio­ri­sie­rung bei Mas­sen­imp­fung (dpa/88A97D). Bun­des­rat: Be­schluss „Homeoffice-Pau­scha­le“ (dpa/88AE07). Mecklenburg-Vorpommern: Zwangs­qua­ran­tä­ne für Rei­se­rück­keh­rer aus deut­schen Corona-Hoch­ri­si­ko­ge­bie­ten (dpa/88B4C5). Nie­der­sach­sen: OVG setzt Feuer­werks­ver­bot in Corona-Ver­ord­nung vor­läu­fig au­ßer Kraft (dpa/88B2DA). Umfrage: 71 Pro­zent der Be­frag­ten un­ter­stüt­zen „Böl­ler­ver­bot“ zu Sil­ves­ter (YouGov/dpa, dpa/88A7D4).
Inhalt schlies­sen


Samstag, 19. Dezember 2020
RKI/DE: 1.471.238/+31.300 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.085.500/+16.000 Ge­ne­se­ne, 25.640/+702 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 190 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 479/+33 ak­ti­ve Fäl­le, 61/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 252,01 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 2.980/+44 Fäl­le, 61/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.571,8 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 268 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 231,29 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.824/+116 Fäl­le, 282/+0 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 2.993,92 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 559 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 213,91 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.113/+24 Fäl­le, 30/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.324,89 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 124 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 195,12 (⭱ LGL).
BVerfG: Eil­an­trag ab­ge­wie­sen, Ver­bot der „Querdenken“-De­mon­stra­tion in Weil am Rhein be­stä­tigt (dpa/88CDF3). Großbritannien: Ausbreitung ei­ner Mutation des neu­ar­ti­gen Coronavirus’ (dpa/88D0CA). Hongkong: vier­te Welle mit 109 Neuinfektionen (dpa/88CC70). Australien: Absage Regatta Sydney-Hobart we­gen lo­ka­len Corona-Aus­bruchs (dpa/88D27B). Umfrage: 83 Pro­zent der Befragten be­fol­gen an Weihnachten Corona-Regeln (⭱ YouGov/dpa; dpa/88CD00).
Inhalt schlies­sen


Sonntag, 20. Dezember 2020, 4. Advent
RKI: 1.494.009/+22.771 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.097.400/+11.900 Ge­ne­se­ne, 26.049/+409 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 192 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 484/+41 ak­ti­ve Fäl­le, 62/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 271,0 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.042/+62 Fäl­le, 62/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.625,31 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 312 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 269,26 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.872/+48 Fäl­le, 285/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.012,28 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 534 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 204,34 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.121/+8 Fäl­le, 30/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.337,48 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 111 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 174,66 (⭱ LGL).
EU: Beschränkung Rei­se­ver­kehr zu Großbritannien und Südafrika zur Ver­hin­de­rung der Ver­brei­tung ei­ner Mu­ta­tion des neu­ar­ti­gen Coronavirus’ (dpa/88FD7E/88FC59/88F73E). Bund: Demonstrationen und „Schweigemärsche“ in meh­re­ren Städten ge­gen Grundrechtseinschränkungen (dpa/88FCFD). Israel: Be­ginn Mas­sen­imp­fun­gen mit Imp­fung von MP Netanjahu (dpa/88EC6D).
Inhalt schlies­sen

1. Chronologie
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)

Montag, 21. Dezember 2020
RKI/DE: 1.510.652/+16.643 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.115.400/+18.000 Ge­ne­se­ne, 26.275/+226 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 197 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 3 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 2,348 tests yes­ter­day, 784,984 tests in to­tal, 566 con­fir­med ca­ses in to­tal, 559 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 168). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 486/+24 ak­ti­ve Fäl­le, 62/+0 Ver­stor­be­nen, 7‑TI 264,95 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.042/+0 Fäl­le, 62/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.625,31 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 279 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 240,78 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.903/+31 Fäl­le, 287/+2 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.024,15 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 520 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 198,98 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.130/+9 Fäl­le, 30/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.351,64 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 112 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 176,24 (⭱ LGL).
Europäische Union: Kommission er­teilt dem Vakzin von Biontech/Pfizer be­ding­te Marktzulassung (dpa/892EDD). Bayern: MP Söder nach Infektion ei­nes Ministers in Quarantäne (dpa/892538). Bayern: 200-köp­­fi­­ge Spezialeinheit „Schnelle Einsatzgruppe Pflege“ soll in vom Coronavirus be­trof­fe­nen Alten- und Pflegeheimen die Einsatzplanung über­neh­men, das Vorgehen ko­or­di­nie­ren und die kon­se­quen­te Umsetzung er­grif­fe­ner Maßnahmen über­wa­chen (dpa/892704). Australien: Fund der Mutation des neu­ar­ti­gen Coronavirus (SARS-CoV‑2) in Australien, Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Island und Italien (dpa/892C5B). Israel: Erstmals ver­stirbt ein zum zwei­ten Mal mit dem Coronavirus (Mutation) in­fi­zier­ter Mensch, 74-Jähriger (dpa/891558).
Inhalt schlies­sen


Dienstag, 22. Dezember 2020
RKI/DE: 1.530.180/+19.528 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.136.700/+21.300 Ge­ne­se­ne, 27.006/+731 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 198 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 470/+26 ak­ti­ve Fäl­le, 65/+3 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 267,54 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.085/+43 Fäl­le, 64/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.662,42 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 300 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 258,91 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.933/+30 Fäl­le, 291/+4 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.035,63 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 540 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 206,64 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.135/+5 Fäl­le, 30/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.359,51 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 114 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 179,38 (⭱ LGL).
EU: Kommission ge­gen Flugverbot von/nach Großbritannien we­gen Ausbreitung ei­ner Mutation des neu­ar­ti­gen Coronavirus’ (dpa/894D6A). BKA: Bun­des­weit von März bis No­vem­ber 297 po­li­tisch mo­ti­vier­te Ge­walt­straf­ta­ten mit Be­zug zur Corona-Pandemie, 160 links mo­ti­viert, 48 Straf­ta­ten rechts mo­ti­viert, da­run­ter Kör­per­ver­let­zun­gen, Land­frie­dens­bruch (dpa/894918). Bayern: An­stieg von 272.000 auf 301.000 ALG II-Be­zie­her in­fol­ge Re­zes­sion und Lock­down (dpa/8949DE). Berlin: Film­bran­che er­hält vom Se­nat zehn Mil­lio­nen Eu­ro (dpa/894A98). Sachsen: Kre­ma­to­rium in Zittau über­füllt, dop­pelt so vie­le To­te wie sonst (dpa/895BA6). Umfrage: 48 Pro­zent der Be­frag­ten be­fürch­ten Corona-An­ste­ckung, drei Pro­zent­punk­te mehr als im No­vem­ber 2020 (YouGov/dpa, dpa/89377F).
Inhalt schlies­sen


Mittwoch, 23. Dezember 2020
RKI/DE: Neuer Ta­ges­höchst­stand 1.554.920/+24.740 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.160.100/+23.400 Ge­ne­se­ne, 27.968/+962 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 195 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt; dpa/8989CF). SA Health/AU: 0 new ca­ses to­day, 3 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 6,312 tests yes­ter­day, 795,350 tests in to­tal, 566 con­fir­med ca­ses in to­tal, 559 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 170). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 3.122 be­stä­tig­te Fäl­le, 2.674 Ge­ne­se­ne, 382/+28 ak­ti­ve Fäl­le, 66/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 266,68 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.085/+0 Fäl­le, 64/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.662,42 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 272 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 234,74 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 7.933/+0 Fäl­le, 291/+0 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.035,63 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 454 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 173,73 (⭱ LGL). LK Rosenheim: Ver­tei­lung von 68.000 Mund-Na­sen-Be­de­ckun­gen an Pfle­ge­hei­me. SK Rosenheim: 2.135/+0 Fäl­le, 30/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.359,51 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 104 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 163,65 (⭱ LGL).
Bund: Rund 11.300 Bun­des­wehr-Sol­da­ten „im Kampf ge­gen die Corona-Pandemie“ in Ge­sund­heits­äm­tern, Al­ten- und Pfle­ge­hei­men im Ein­satz (dpa/89831D). Bayern: Ge­werk­schaft der Polizei ver­langt Lockdown auch für Ver­samm­lun­gen und De­mon­stra­tio­nen (dpa/897DD7). Bayern: Ver­schärf­te Corona-Test­pflicht für Rei­se­rück­keh­rer aus Ri­si­ko­ge­bie­ten er­for­dert Vor­la­ge des Test­er­geb­nis­ses beim Ge­sund­heits­amt spä­tes­tens 72 Stun­den nach Ein­rei­se (dpa/896752). Berlin: Polizei ver­bie­tet „Querdenken“-De­mon­stra­tion am 30. De­zem­ber 2020 (dpa/898822). Umfrage: 67,7 Pro­zent der Be­frag­ten in Bayern ge­gen Prä­senz­got­tes­diens­te nach 21 Uhr an Hei­lig­abend (Civey/Augs­bur­ger All­ge­mei­ne, dpa/897E97). Italien: Grup­pe „Noi Denunceremo“ („Wir wer­den an­pran­gern“) aus Ver­tre­tern von COVID-19-Opfern will Be­hör­den auf 100 Mil­lio­nen Eu­ro Ent­schä­di­gung ver­kla­gen (dpa/8979EA).
Inhalt schlies­sen


Donnerstag, 24. Dezember 2020, Heiligabend
RKI/DE: 1.587.115/+32.195 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.184.400/+24.300 Ge­ne­se­ne, 28.770/+802 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 196 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt; dpa/89957C). SA Health/AU: 2 new ca­ses to­day, 4 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 5,007 tests yes­ter­day, 800,357 tests in to­tal, 568 con­fir­med ca­ses in to­tal, 560 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 171). LK Mühldorf am Inn: Hot­spot, 406/+53 ak­ti­ve Fäl­le, 66/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 246,83 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.143/+31 Fäl­le, 67/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.712,48 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 253 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 218,34 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.125/+115 Fäl­le, 304/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.109,1 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 531 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 203,19 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.193/+28 Fäl­le, 33/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.450,77 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 127 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 199,84 (⭱ LGL).
Bayern: 3,3 Pro­zent der Münchner ha­ben sich laut Antikörper-Studie bis November mit dem Coronavirus in­fi­ziert (dpa/899621).
Inhalt schlies­sen


Freitag, 25. Dezember 2020, 1. Weihnachtstag
RKI/DE: Kein Si­tu­a­tions­be­richt er­schie­nen. SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 429/+28 ak­ti­ve Fäl­le, 66/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 198,5 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.194/+51 Fäl­le, 67/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.756,49 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 222 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 191,59 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.205/+80 Fäl­le, 307/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.139,71 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 499 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 190,95 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.216/+23 Fäl­le, 33/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.486,96 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 127 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 199,84 (⭱ LGL).
Umfrage: 32 Pro­zent der Befragten wol­len sich so­fort imp­fen las­sen, 33 Pro­zent nach Wartezeit (YouGov, dpa/89B561).
Inhalt schlies­sen


Samstag, 26. Dezember 2020, 2. Weihnachtstag
RKI/DE: 1.627.103/+14.455 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.223.700/+17.600 Ge­ne­se­ne, 29.422/+240 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 171 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 409/+21 ak­ti­ve Fäl­le, 66/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 188,14 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.216/+22 Fäl­le, 70/+3 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.775,48 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 213 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 183,82 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.270/+65 Fäl­le, 308/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.164,58 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 451 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 172,58 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.241/+25 Fäl­le, 33/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.526,3 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 128 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 201,41 (⭱ LGL).
Bund: Bundesweiter Beginn Impf-Kampagne elf Monate nach Bekanntwerden der ers­ten Corona-Infektion in Deutschland (dpa/89CAA5).
Inhalt schlies­sen


Sonntag, 27. Dezember 2020
RKI/DE: 1.640.848/+13.755 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.236.700/+13.000 Ge­ne­se­ne, 29.778/+356 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 161 (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 378/+17 ak­ti­ve Fäl­le, 67/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 169,16 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.234/+18 Fäl­le, 71/+1 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.791,01 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 192 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 165,7 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.294/+24 Fäl­le, 308/+0 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.173,76 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 423 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 161,86 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.250/+9 Fäl­le, 33/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.540,46 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 129 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 202,99 (⭱ LGL).
EU: Be­ginn „Corona-Mas­sen­imp­fun­gen“ mit ers­ter Do­sis. Bund: Be­ginn De­bat­te „Pri­vi­le­gien für Ge­impf­te“ (dpa/89CF26). Bayern: Be­ginn „Corona-Mas­sen­imp­fun­gen“ mit Pan­nen (dpa/89E51D). Grie­chen­land: Be­ginn „Corona-Mas­sen­imp­fun­gen“ live über Staats­rund­funk (dpa/89DCAF). Österreich: An­drang in ge­öff­ne­ten Ski­ge­bie­ten (dpa/89DCE9).
Inhalt schlies­sen

1. Chronologie
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)

Montag, 28. Dezember 2020
RKI/DE: 1.651.834/+10.976 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.255.700/+19.000 Ge­ne­se­ne, 30.126/+348 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 158, 21.566/+21.419 Geimpfte (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 363/+4 ak­ti­ve Fäl­le, 68/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 151,90 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.237/+3 Fäl­le, 71/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.793,6 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 171 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 147,58 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.330/+36 Fäl­le, 309/+1 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.187,54 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 428 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 163,78 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.263/+13 Fäl­le, 33/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.560,92 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 134 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 210,85 (⭱ LGL).
Türkei: Flugpassagiere müs­sen ne­ga­ti­ven PCR-Test vor­wei­sen, ma­xi­mal 72 Stun­den alt (dpa/89B848).
Inhalt schlies­sen


Dienstag, 29. Dezember 2020
RKI/DE: 1.664.726/+12.892 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.277.900/+22.100 Ge­ne­se­ne, 30.978/+852 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 149, 41.962/+19.084 Geimpfte (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: No new Round Up Report. LK Mühldorf am Inn: 317+30 ak­ti­ve Fäl­le, 71/+3 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 155,35 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.267/+30 Fäl­le, 73/+2 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.819,49 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 176 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 151,89 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.339/+9 Fäl­le, 312/+3 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.190,98 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 407 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 155,74 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.270/+7 Fäl­le, 34/+1 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.571,93 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 136 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 214 (⭱ LGL).
Island: Beginn „Corona-Massenimpfungen“ (dpa/8A28D6).
Inhalt schlies­sen


Mittwoch, 30. Dezember 2020
RKI/DE: 1.687.185/+22.459 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.302.600/+24.800 Ge­ne­se­ne, 32.107/+1.129 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 141, 78.109/+37.273 Geimpfte (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 3 new ca­ses to­day, 8 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 4,929 tests yes­ter­day, 826,360 tests in to­tal, 575 con­fir­med ca­ses in to­tal, 563 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 172). LK Mühldorf am Inn: 3.303 be­stä­tigte Fäl­le, 2.982 Ge­ne­se­ne, 245/+33 ak­ti­ve Fäl­le, 76/+1 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 159,66 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.293/+26 Fäl­le, 76/+3 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.841,93 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 176 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 151,89 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8.418/+79 Fäl­le, 317/+5 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.221,21 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 409 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 156,51 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.297/+27 Fäl­le, 34/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.614,42 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 133 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 209,28 (⭱ LGL).
Destatis: Im November 11 Pro­zent mehr Ver­stor­be­ne als in den Jahren 2016 bis 2019, Zunahme der Sterbefälle vor al­lem in der Altersgruppe der ab 80-Jährigen (⭱ PM 536/30.12.2020). Irland: „Lockdown“ für min­des­tens ei­nen Monat (dpa/8A6485).
Inhalt schlies­sen


Donnerstag, 31. Dezember 2020, Silvester
RKI/DE: 1.719.737/+32.552 la­bor­diag­nos­tisch be­stä­tig­te COVID-19-Fäl­le, 1.328.200/+25.500 Ge­ne­se­ne, 33.071/+964 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 140, 131.626/+51.465 Geimpfte (⭱ Si­tu­a­tions­be­richt). SA Health/AU: 2 new ca­ses to­day, 7 ac­ti­ve COVID-19 ca­ses, 5,996 tests yes­ter­day, 830,746 tests in to­tal, 576 con­fir­med ca­ses in to­tal, 565 peop­le have re­co­ve­r­ed from COVID-19, 4 COVID-19 re­la­ted de­aths (⭱ COVID-19 Round Up Report 173). LK Mühldorf am Inn: 286/+53 ak­ti­ve Fäl­le, 76/+0 Ver­stor­be­ne, 7‑TI 159,66 (Sta­tus­mel­dung). LK Mühldorf am Inn: 3.350/+57 Fäl­le, 76/+0 Ver­stor­be­ne, 115.872 Po­pu­la­tion, 2.891,12 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 180 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 155,34 (⭱ LGL). LK Rosenheim: 8627/+209 Fäl­le, 321/+4 Ver­stor­be­ne, 261.330 Po­pu­la­tion, 3.301,19 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 505 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 193,24 (⭱ LGL). SK Rosenheim: 2.326/+29 Fäl­le, 34/+0 Ver­stor­be­ne, 63.551 Po­pu­la­tion, 3.660,05 Fäl­le/100.000 ku­mu­la­tiv, 134 Fäl­le der letz­ten 7 Ta­ge, 7‑TI 210,85 (⭱ LGL).
Neuseeland: Silvester-Feiern oh­ne Ein­schrän­kun­gen man­gels In­fek­tio­nen (dpa/8A7408).
Inhalt schlies­sen


 

2. Gesundheit und Medizin

90 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Die Impfung bleibt frei­wil­lig. Wer sich imp­fen lässt, schützt sich aber nicht nur selbst, son­dern tut auch et­was für die Gemeinschaft.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/8554C8)

2. Gesundheit und Medizin
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Wir wer­den wahr­schein­lich in we­ni­gen Wo­chen Impf­stof­fe ha­ben, die zu­ge­las­sen wor­den sind.“
Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD), Bun­des­prä­si­dent der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/8588D0)

[003] „Wir dür­fen im ers­ten Quar­tal noch nicht über­bor­den­de Hoff­nun­gen über die Men­gen des Impf­stoffs haben.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/859831)

[004] „Deutsch­land und an­de­re Län­der ma­chen nicht von der Not­fall­zu­las­sung Ge­brauch, weil sie glau­ben, dass ei­ne sorg­fäl­ti­ge Prü­fung durch die Eu­ro­päi­sche Arz­nei­mit­tel­agen­tur bes­ser als ei­ne über­has­te­te Zu­las­sung ist.“
Dr. Peter Liese, MdEP (CDU), Ko­or­di­na­tor (Spre­cher) der EVP im Aus­schuss für Um­welt­fra­gen, Volks­ge­sund­heit und Le­bens­mit­tel­si­cher­heit, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/85852E)

[005] „Wir soll­ten das Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren durch die eu­ro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur in Ru­he abwarten“.
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/858522)

[006] „Als Reak­tion auf die bei­spiel­lo­sen hu­ma­ni­tä­ren Be­dürf­nis­se in die­sem Jahr ha­ben wir auch bei­spiel­lo­se Mensch­lich­keit und Gü­te erlebt.“
Francesco Rocca, Prä­si­dent der „International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC)“, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/85797E)

[007] „Es dau­ert halt, bis ein an COVID-19 er­krank­ter Pa­tient lei­der Got­tes die­sen schwe­ren Weg nimmt und verstirbt.“
Prof. Dr. Uwe Janssens, Prä­si­dent der Deut­schen In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­ei­ni­gung für In­ten­siv- und Not­fall­me­di­zin (DIVI), 2. De­zem­ber 2020 (dpa/8570CA)

[008] „Wir müs­sen von dem ho­hen Level herunter­kom­men, weil wir kei­ne un­be­grenz­ten Kran­ken­haus­ka­pa­zi­tä­ten haben.“
Prof. Dr. Clemens Wendtner, Chef­arzt der Kli­nik für In­fek­tio­lo­gie in der Mün­chen Kli­nik Schwa­bing, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/856BD5)

[009] „Sie schüt­zen sich sel­ber, und Sie schüt­zen aber auch an­de­re, und Sie tun es auch für Oma und Opa.“
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 3. De­zem­ber 2020 (dpa/85AD22)

[010] „Die Zah­len sind zu hoch. Je­den Tag ster­ben Hun­der­te Men­schen. In die­ser erns­ten La­ge braucht es bei­des: ent­schlos­se­nes staat­li­ches Han­deln eben­so wie bür­ger­li­che Ver­ant­wor­tung: Re­geln nicht aus­rei­zen, son­dern auf­ein­an­der acht­ge­ben. Ge­ra­de an (zu) tru­be­li­gen Adventswochenenden.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 5. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[011] „Hier könn­te ei­ne drit­te Wel­le wie­der Schwung nehmen.“
Prof. Dr. Bernhard Christian Georg Zwißler, Ge­ne­ral­se­kre­tär der Deut­schen Ge­sell­schaft für Anäs­the­sio­lo­gie und In­ten­siv­me­di­zin e. V. (DGAI), 5. De­zem­ber 2020 (dpa/8615F4)

[012] „Ei­ne wei­te­re Kom­pli­ka­tion von COVID dürf­ten Po­tenz­pro­ble­me sein, weil die In­fek­tion die En­do­thel­funk­tion dauer­haft be­schä­di­gen kann. Aus rein physio­lo­gi­scher Sicht wä­re das Ge­gen­teil die Über­ra­schung. Das ist auch für jun­ge Men­schen nicht unerheblich.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 6. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

2. Gesundheit und Medizin
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[013] „Mit 40 – 50 an­de­ren am Glüh­wein­stand, wäh­rend un­se­re Pfle­ge­kräf­te zur sel­ben Zeit um das Über­le­ben Er­krank­ter kämp­fen? Das kann nicht sein. Ne­ben ent­schlos­se­nem staat­li­chen Han­deln ist wei­ter­hin Ei­gen­ver­ant­wor­tung gefragt.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 7. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[014] „Es kann ja nicht sein, dass die ei­nen für den Glüh­wein zu­stän­dig sind, und die an­de­ren für die Intensivstation“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 8. De­zem­ber 2020 (RTL; dpa/868068)

[015] „Wir ha­ben jetzt ge­ra­de am Wo­chen­en­de in den gro­ßen In­nen­städ­ten ge­se­hen, dass im Prin­zip die Weih­nachts­märk­te über die Hin­ter­tür kom­men, dass wir Rie­sen­schlan­gen an Glüh­wein­stän­den hatten.“
Manfred „Manne“ Lucha, MdL (Bünd­nis 90/DIE GRÜNEN), Mi­nis­ter für So­zia­les und In­te­gra­tion im Ka­bi­nett Kretschmann II, 8. De­zem­ber 2020 (SWR Ak­tu­ell; dpa/869667)

[016] „Wir brau­chen über­all in Deutsch­land, wo die In­fek­tions­zah­len hoch sind, bis Weih­nach­ten har­te Aus­gangs­be­schrän­kun­gen, bei de­nen die Men­schen nur noch aus trif­ti­gem Grund das Haus ver­las­sen dürfen.“
Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vor­sit­zen­der des Welt­ärz­te­bun­des und Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Hamburg, 8. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/8680AA)

[017] „Wenn wir die Zah­len jetzt nicht lang­sam runter­be­kom­men, wenn sich die Zah­len vor al­lem auf den In­ten­siv­sta­tio­nen nicht bes­sern, dann braucht es zu­sätz­li­che Maßnahmen.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 8. De­zem­ber 2020 (BILD live; dpa/86ABD1)

[018] „Wenn Sie zehn Virologen ei­ne Fra­ge stel­len, er­hal­ten Sie un­ter Um­stän­den meh­re­re ver­schie­de­ne Antworten“.
Prof. Dr. Katja Becker, Prä­si­den­tin der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft e. V. (DFG), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86B834)

[019] „Wis­sen­schaft­lich be­legt ist das noch nicht. Aber die Idee da­hin­ter ist, dass Gur­geln mit Mund­spü­lun­gen aus in Al­ko­hol ge­lös­ten äthe­ri­schen Ölen oder so­gar Koch­salz die Virus­last im Mund-und-Ra­chen-Raum sen­ken soll“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 9. De­zem­ber 2020 (Neue Os­na­brü­cker Zei­tung; dpa/86B565)

[020] „Der Schutz der Ri­si­ko­grup­pen muss ne­ben al­len an­de­ren Maß­nah­men an ers­ter Stel­le stehen.“
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tuts für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 12. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet, dpa/86BE3E)
Inhalt schlies­sen

2. Gesundheit und Medizin
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[021] „Impfen ist die bes­te Langzeitstrategie. Noch nie gab es für ei­nen der­art ge­fähr­li­chen Virus so schnell ei­nen wirk­sa­men Impfstoff. Wir ha­ben uns gut vor­be­rei­tet. Wenn der Impfstoff da ist, kann es los­ge­hen. Wer Impfen be­kämpft, ver­hin­dert Sicherheit und Freiheit.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[022] „#Impfen ist der Weg raus aus die­ser #Pandemie – und wir sind auf die­sen Weg gut vor­be­rei­tet. Das gibt uns in die­sen schwe­ren Tagen, in de­nen uns das Virus sehr klar vor Augen führt, wie hart es zu­schla­gen kann, Anlass für Zuversicht. Das ha­be ich heu­te im Dt. Bundestag betont.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 16. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[023] „Auch wenn die Impfungen jetzt frü­her be­gin­nen als er­war­tet, wird der Effekt nur all­mäh­lich zu ei­ner Verbesserung der Lage bei­tra­gen. Wir wer­den min­des­tens noch bis Ostern mit ver­schie­de­nen Lockdown-Maßnahmen le­ben müssen“.
Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vor­sit­zen­der des Welt­ärz­te­bun­des und Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Hamburg, 16. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/883506)

[024] „Wir wa­ren in den ver­gan­ge­nen Tagen schon meh­re­re Male in der Situation, dass wir ent­schei­den muss­ten, wer Sauerstoff be­kommt und wer nicht.“
Dr. Mathias Mengel, Ärzt­li­cher Di­rek­tor und Lei­ter der me­di­zi­ni­schen Kli­nik für Frauen­heil­kun­de und Ge­burts­hil­fe vom Kli­ni­kum Ober­lau­sit­zer Berg­land ge­mein­nüt­zi­ge GmbH am Stand­ort Zittau, 16. De­zem­ber 2020 (t‑online; dpa/884C5B)

[025] „Wir wis­sen bald nicht mehr, wie wir die Patienten ver­sor­gen sollen“.
Petra Köpping (SPD), Säch­si­sche Staats­mi­nis­te­rin für So­zia­les und Ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt im Ka­bi­nett Kretschmer II, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/883982)

[026] „Wenn wir ver­hin­dern wol­len, dass zu vie­le Menschen ster­ben, wenn wir ver­hin­dern wol­len, dass un­se­re Ärztinnen und Ärzte, un­se­re Pflegekräfte vor der Entscheidung ste­hen, wen sie noch be­han­deln kön­nen, dann müs­sen wir jetzt handeln.“
Tobias Hans, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Saar­lan­des, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/883506)

[027] „Ja, es kön­nen al­le Patientinnen und Patienten ver­sorgt wer­den, aber eben un­ter größ­ter Belastung und teil­wei­se auch Überlastung in den ein­zel­nen Kliniken.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 16. De­zem­ber 2020 (ZDF-spe­zial; dpa/884C5B)

[028] „Eine Triage hat­ten wir noch nicht, das kann aber auch auf uns zu­kom­men. Wir sind dar­auf eingestellt.“
Prof. Dr. Ingo B. Autenrieth, Lei­ten­der Ärzt­li­cher Di­rek­tor und Vor­stands­vor­sit­zen­der am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Heidelberg, 17. De­zem­ber 2020 (Radio Re­gen­bo­gen; dpa/887B8A)

[029] „In Zittau, in Sachsen, in Deutschland wird in die­ser Zeit nach kla­ren ethi­schen und me­di­zin­recht­li­chen Standards ge­ar­bei­tet. Es gibt kei­ne Sonderkriterien für COVID-19.“
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/8878F1)

[030] „Ich be­to­ne in die­sen Tagen im­mer und im­mer wie­der, dass an der Prüfung von Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs kei­ne Abstriche ge­macht wor­den sind“.
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/886852)

[031] „Wie mensch­lich ei­ne Gesellschaft ist, be­misst sich an ih­rem Umgang mit den Schwächsten. Und hier zeigt die Pandemie, dass es in un­se­rer Hand liegt, wie gut wir die­sem Anspruch ge­recht werden.“
Dr. Wolfgang Schäuble, MdB (CDU), Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/886472)

[032] „Es wird bei zu­neh­men­der Überfüllung der Intensivstationen im­mer mehr zu Triage-Entscheidungen kom­men und die wird lei­der von den Ärzten al­lei­ne ge­trof­fen wer­den müs­sen, weil die Politik uns hier im Stich ge­las­sen hat“.
Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vor­sit­zen­der des Welt­ärz­te­bun­des und Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Hamburg, 17. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/88565D)

[033] „Ich ge­he nicht da­von aus, dass wir bis zum 10. Januar ei­ne re­le­van­te Absenkung der Infektionsraten und schon gar nicht der Todesfälle er­rei­chen werden“.
Dr. Andreas Gassen, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Kas­sen­ärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV), 17. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/885425)

[034] „Die Errungenschaft der Covid-19-Impfstoffe ist ein Zeugnis der Arbeit vie­ler en­ga­gier­ter Wissenschaftler heu­te und in der Vergangenheit.“
H. Holden Thorp, Ph.D., Editor-in-Chief of Science and Pro­fes­sor at Washington University (WashU), 18. De­zem­ber 2020 (dpa/888D89)

[035] „Die gro­ßen Seuchen die­ser Welt wie et­wa die Pocken wur­den nur er­folg­reich be­kämpft durchs Impfen und nicht durchs Zuwarten und Schlechtreden.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88B249)

[036] „Wir ha­ben jetzt ei­ne Situation, die so schwie­rig ist, wie sie in die­ser Pandemie in die­sem Land noch nicht war“.
Steffen Seibert, Staats­se­kre­tär, Spre­cher der Bun­des­re­gie­rung, Chef des Presse- und In­for­ma­tions­amtes der Bun­des­re­gie­rung, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88A80D)

[037] „Jeder zwei­te Todesfall in die­ser Pandemie ist ein über 80-Jähriger, ei­ne über 80-Jährige.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88A97D)

[038] „Solche Mutationen über­ra­schen nicht. Wegen ho­her Fallzahlen 2. Welle, Mobilität hat Virus mehr Gelegenheit sich zu ver­än­dern. Angriffspunkte der Impfung sind nicht be­trof­fen. Einige Studien ge­hen jetzt da­von aus, dass der na­tür­li­che R‑Wert schon bei 3 ist“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 19. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[039] „Hätten Bund und Länder im Oktober das be­gon­nen, was sie jetzt be­schlos­sen ha­ben, näm­lich Besucher und Personal von Alten- und Pflegeheimen eng­ma­schig zu tes­ten, wä­ren die meis­ten Todesfälle und Ausbrüche von Corona-Infektionen zu­min­dest ein­ge­grenzt worden.“
Boris Erasmus Palmer (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Tübingen, 19. De­zem­ber 2020 (BILD; S. 2)

[040] „Wer par­tout das Impfen ver­wei­gern will, der soll­te, bit­te schön, auch stän­dig ein Dokument bei sich tra­gen mit der Aufschrift: ‚Ich will nicht ge­impft wer­den! Ich will den Schutz vor der Krankheit an­de­ren über­las­sen! Ich will, wenn ich krank wer­de, mein Intensivbett und mein Beatmungsgerät an­de­ren überlassen.’“
Prof. Dr. Wolfram Henn, Human­ge­ne­ti­ker und Mit­glied im Deut­schen Ethik­rat, 19. De­zem­ber 2020 (BILD; S. 3)

[041] „Es muss al­les dar­auf aus­ge­rich­tet wer­den, mehr Impfstoff zu be­kom­men, der dann schnel­ler ver­teilt wird.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 20. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/88EC4C)

[042] „Die deut­lich schnel­le­re Übertragbarkeit, wie sie in die­sem Fall ver­mu­tet wird, die wür­de na­tür­lich viel ver­än­dern und des­halb ist es wich­tig, den Eintrag nach Deutschland, auf Kontinentaleuropa zu unterbinden.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 20. De­zem­ber 2020 (ARD-Bericht aus Berlin; dpa/88FC14)

[043] „In die­sem er­neu­ten Lockdown wird sich zei­gen, ob wir al­le wirk­lich be­reit sind, Rücksicht auf die­je­ni­gen zu neh­men, die we­gen Alters oder we­gen Krankheiten be­son­ders ge­fähr­det sind. Und zwar durch frei­wil­li­gen Verzicht auf Besuche und Feiern an den Weihnachtsfeiertagen und an Silvester.“
Gerhard Schröder (SPD), 7. Bun­des­kanz­ler der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land von 1998 – 2005, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Instagram; dpa/88F7DD)
Inhalt schlies­sen

2. Gesundheit und Medizin
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[044] „In der Gesamtbetrachtung wa­ren die er­grif­fe­nen Hygiene-Maßnahmen (AHA+L‑Regel), Isolierung des Indexfalles, Anordnung ei­ner Pflicht zum Tragen von Masken bei Kontaktpersonen un­ter Verzicht auf Quarantänisierung der Kontaktpersonen of­fen­bar ge­eig­net und aus­rei­chend, das Infektionsgeschehen in Schulen ein­zu­gren­zen – auch in Zeiten ei­ner sehr ho­hen 7‑Tages-Inzidenz in der Allgemeinbevölkerung. Unsere Untersuchungen der Kontaktpersonen ga­ben we­der be­last­ba­re Hinweise auf häu­fi­ge Übertragungen noch auf ei­ne ho­he Dunkelziffer nicht er­kann­ter und asym­pto­ma­ti­scher SARS-CoV‑2-Infektionen in den Schulen.“
Prof. Dr. Ursel Heudorf, Fach­ärz­tin für Kin­der­heil­kun­de und für öf­fent­li­ches Ge­sund­heits­we­sen, stv. Lei­te­rin des Ge­sund­heits­am­tes Frankfurt und Pro­fes­so­rin für Hygiene, Um­welt­me­di­zin und öf­fent­li­ches Ge­sund­heits­we­sen an der Uni­ver­si­tät Giessen (et al.), 21. De­zem­ber 2020 (Dtsch Arztebl 2020; 117(51 – 52): A‑2505/B‑2111; ⭱ Deut­sches Årzte­blatt)

[045] „Dass Coronaviren an Weihnachten durch Karten oder ver­pack­te Geschenke über­tra­gen wer­den, ist voll­kom­men irreal“.
Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski, Di­rek­tor vom In­sti­tut für Me­di­zi­ni­sche Mi­kro­bio­lo­gie, Vi­ro­lo­gie und Hy­gie­ne so­wie Kran­ken­haus­hy­gie­ni­ker der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Rostock, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/890730)

[046] „Dieses Virus ist ja jetzt gar nicht so neu. Davon darf man sich jetzt wirk­lich nicht ir­gend­wie aus der Ruhe brin­gen lassen.“
Prof. Dr. Christian Drosten, Di­rek­tor vom In­sti­tut für Virologie an der Charité, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/890E0F)

[047] „Es gibt Bemühungen aus ein­zel­nen Laboren, aber es feh­len ei­ne kla­re Struktur und vor al­lem die fi­nan­zi­el­len Mittel für ei­ne bun­des­wei­te Untersuchung von Virusvarianten.“
Prof. Dr. Jörg Timm, Di­rek­tor vom In­sti­tut für Virologie des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Düsseldorf, 21. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/892A0A)

[048] „Am Impfzentrum München: Die Impflogistik steht. Jetzt braucht es Geduld. Alles, was an Impfstoff ver­füg­bar ist, wird so schnell wie mög­lich ver­impft. Die Produktion muss wei­ter hoch­ge­fah­ren wer­den. Es wird aber lan­ge dau­ern, bis al­le in der Breite ge­impft sind. Mit Dieter Reiter“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 21. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[049] „Was mich per­sön­lich sehr ir­ri­tiert, ist, dass beim Bekämpfen der Pandemie nicht auf Faktenbasis ope­riert wird“.
Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., Prä­si­dent des In­sti­tu­tes für Welt­wirt­schaft (IfW), 21. De­zem­ber 2020 (dpa/890935)

[050] „Alle wol­len in der #Pandemie das­sel­be er­rei­chen: We­nig In­fek­tio­nen, kei­ne schwe­ren Ver­läu­fe, kei­ne Kol­la­te­ral­schä­den. An­sich­ten än­dern sich mit Wis­sens­stand. Der­zei­ti­ger #Lock­down ist wich­tig, um In­fek­tions­zah­len runter­zu­brin­gen. Nut­zen wir die Zeit zum Schutz von #Ri­si­ko­grup­pen.“
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tuts für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 21. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[051] „Das ist nicht der Zeit­punkt, den Sieg zu erklären“.
Stella Kyriakides, EU-Kom­mis­sa­rin für Ge­sund­heit und Le­bens­mit­tel­si­cher­heit, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/8935BC)

[052] „Nor­mal in dem Sin­ne, dass kei­ne Shut­downs mehr nö­tig sind, die Ge­schäf­te nor­mal ar­bei­ten kön­nen, dass wir die Zahl von Kran­ken­haus­ein­lie­fe­run­gen und To­des­fäl­le sen­ken kön­nen, das könn­te durch Imp­fun­gen bis En­de des Som­mers passieren“.
Prof. Dr. Ugur Sahin, Vor­stands­vor­sit­zen­der (Chief Executive Officer, CEO) von BioNTech, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/894384)

[053] „Wir sind fak­ten­ge­trie­ben, wir kön­nen die­se Fakten und Daten ja nicht ein­fach leugnen“.
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 22. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/893258)

[054] „Die Spendenbereitschaft ist die­ses Jahr noch grö­ßer ge­wor­den. Wir wer­den vor­aus­sicht­lich knapp 50 Millionen Euro an Spenden erhalten“.
Gerda Hasselfeldt, Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), 22. De­zem­ber 2020 (Saar­brü­cker Zei­tung; dpa/8935FD)

[055] „Die Risikogruppen – das sind die Älteren und Vorerkrankten – kön­nen ge­ra­de jetzt die Gemeinschaft nicht wahr­neh­men. Aber auch für die Familienangehörigen, die stän­dig über­le­gen müs­sen, ob sie ge­lieb­te Menschen in­fi­zie­ren und da­mit de­ren Leben ge­fähr­den könn­ten, ist die Situation ei­ne Belastung.“
Winfried Pollmann, M. Sc. Psych., Vor­sit­zen­der der Lan­des­grup­pe Bayern des Be­rufs­ver­ban­des Deut­scher Psy­cho­lo­gen (BDP), 22. De­zem­ber 2020 (dpa/8935A7)

[056] „Allergische Reaktionen auf Impfstoffe sind nicht un­ge­wöhn­lich, kom­men glück­li­cher­wei­se aber sehr sel­ten vor“.
Prof. Dr. Ludger Klimek, Vor­stands­mit­glied im Ärz­te­ver­band Deut­scher Al­ler­go­lo­gen e. V. (AeDA), 23. De­zem­ber 2020 (dpa/897A3A)

[057] „Menschen in Heimen ster­ben nicht nur am Virus. Manche ster­ben auch, weil sie den Lebensmut ver­lo­ren ha­ben, sie ster­ben aus Einsamkeit.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 23. De­zem­ber 2020 (SPIEGEL; dpa/897687)

[058] „Es gibt kei­ne Empfehlung des Robert Koch-Institutes, dass in­fek­tiö­se Tote ein­ge­äschert wer­den müssen.“
Tobias Wenzel, In­nungs­ober­meis­ter der Be­stat­ter­in­nung Sachsen, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/897670)

[059] „Das schöns­te Weihnachtsgeschenk wä­re, wenn der Impfstoff gut und oh­ne Nebenwirkungen wirkt und die Pandemie bald be­en­det ist“.
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tu­tes für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896952)

[060] „Von den ge­kauf­ten 550.000 Grippeimpfdosen ha­ben die Vertragsärzte bis­lang rund 250.000 Impfdosen abgerufen“.
Melanie Huml, MdL (CSU), Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Ge­sund­heit und Pfle­ge im Ka­bi­nett Söder II, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896624)

[061] „Solange ganz Deutschland ein rie­sen­gro­ßer Hotspot ist, ver­bie­ten sich Lockerungen prak­tisch von selbst“.
Peter Altmaier, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie im Ka­bi­nett Merkel IV, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896747)

[062] „Die Impfung von sog. vul­nerablen Personen, al­so de­nen, die durch mög­li­che schwe­re Krankheitsverläufe be­son­ders ge­fähr­det sind, hat jetzt ab­so­lu­ten Vorrang. Sie ist Voraussetzung, um ei­ne Überlastung der Krankenhäuser zu ver­mei­den. Auch wenn es im Einzelfall schwer fal­len mag, die Prioritätensetzung der Bundesregierung zu ak­zep­tie­ren, führt an der Durchsetzung der fest­ge­leg­ten Impfreihenfolge kein Weg vorbei.“
Hans Meyrl, städ­ti­scher Koordinator des Rosenheimer Impfzentrums, 23. De­zem­ber 2020 (PM)

[063] „Ein ne­ga­ti­ves Testergebnis, bei­spiels­wei­se vor Familienfeiern, darf nicht zu ei­nem sorg­lo­sen Umgang verleiten.“
Dr. Klaus Reinhardt, Prä­si­dent der Bun­des­ärz­te­kam­mer (BÄK), 24. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/8991E5)

[064] „Wir Intensivmediziner bit­ten die Leute drin­gend, an Weihnachten lie­ber nicht Oma und Opa zu be­su­chen, son­dern wirk­lich zu Hause zu blei­ben. Nur ma­xi­ma­le Kontaktbeschränkungen kön­nen ver­hin­dern, dass wir im Januar ei­ne drit­te Welle bekommen“.
Prof. Dr. Uwe Janssens, Prä­si­dent der Deut­schen In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­ei­ni­gung für In­ten­siv- und Not­fall­me­di­zin (DIVI), 24. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/8991E5)

[065] „Dieser Impfstoff ist der ent­schei­den­de Schlüssel, die­se Pandemie zu be­sie­gen. Er ist der Schlüssel da­für, dass wir un­ser Leben zu­rück­be­kom­men können.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C1E4/89C7AA)

[066] „Today, we start tur­ning the pa­ge on a dif­fi­cult ye­ar. The #COVID19 vac­ci­ne has be­en de­li­ve­r­ed to all EU coun­tries. Vaccination will be­gin to­mor­row across the EU. The #EUvaccinationdays are a tou­ch­ing mo­ment of unity. Vaccination is the las­ting way out of the pandemic.“
Ursula von der Leyen (CDU), Prä­si­den­tin der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­sion, 26. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[067] „Der Impfstoff ist da. Heute ist zu­min­dest ei­ne klei­ne Menge in Bayern an­ge­kom­men. Das macht Hoffnung. Aber weil die be­stell­ten Mengen erst nach und nach kom­men, wird es län­ger dau­ern. Daher braucht es wei­ter Geduld. #co­ro­na“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 26. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[068] „Die Möglichkeit ei­ner Impfung ist ein klei­ner Pieks für den Einzelnen, aber für al­le ein gro­ßer Schritt in Richtung Normalität“.
Klaus Holetschek, MdL (CSU), Staats­se­kre­tär im Staats­mi­nis­te­rium für Ge­sund­heit und Pfle­ge, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C5EF)

[069] „Zahl all­er­gi­scher Reaktionen auf mRNA Coronaimpfstoffe ist so ge­ring, dass sie kein Grund ge­gen Impfung ist. Ca 1 von 100.000 ha­ben all­er­gi­sche Reaktion, nie­mand starb. Von den­je­ni­gen, die wir jetzt imp­fen, höchs­te Risikogruppe, wür­den zT 1 von 10 im Falle der Infektion sterben“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 26. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[070] „Die Geschichte lehrt uns, dass dies nicht die letz­te Pandemie sein wird, und dass Epidemien ei­ne Tatsache des Lebens sind“.
Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89CF17)

[071] „Der #Impfstart heu­te macht Hoffnung und gibt Zuversicht. Die #Impfung ist der Schlüssel raus aus der Pandemie. Dass die­ser #Impfstoff in Deutschland für uns und für die Welt ent­wi­ckelt wur­de, er­füllt mich mit Stolz.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[072] „Die vor­aus­schau­en­de wis­sen­schaft­li­che Begleitung der zu­ge­las­se­nen Impfstoffe ist ein wich­ti­ger Baustein, um die größt­mög­li­che Sicherheit der COVID-19 Impfungen zu ge­währ­leis­ten und die Impfstoffe op­ti­mal ein­set­zen zu können.“
Prof. Dr. Klaus Überla, Di­rek­tor des Vi­ro­lo­gi­schen In­sti­tuts Erlangen, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ STMWK, PM 295/2020)

[073] „Die ab Oktober er­grif­fe­nen Maßnahmen wa­ren un­zu­rei­chend. Ich war Zeuge meh­re­rer Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­ren­zen mit der Bundeskanzlerin und Bundesministern. Einige der teil­neh­men­den Politiker ha­ben den Ernst der Lage ein­fach un­ter­schätzt. Die Bundeskanzlerin ge­hör­te üb­ri­gens nicht dazu.“
Horst Seehofer, MdB (CSU), Bun­des­mi­nis­ter des In­nern, für Bau und Hei­mat im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/89DE42)

[074] „Ob Impfstoffproduktion mit der Hilfe der Bundesregierung kurz­fris­tig er­höht wer­den könn­te muss auf je­den Fall ge­prüft wer­den. Es ent­steht ein Rennen Virus ge­gen Impfung. SarsCoV-Mutationen dür­fen nicht schnel­ler ge­gen Impfung im­mun wer­den als wir impfen“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[075] „Des ei­nen Privileg ist die Benachteiligung des anderen.“
Horst Seehofer, MdB (CSU), Bun­des­mi­nis­ter des In­nern, für Bau und Hei­mat im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/89CF26)
Inhalt schlies­sen

2. Gesundheit und Medizin
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[076] „Kei­ner soll­te Son­der­rech­te ein­for­dern, bis al­le die Chan­ce zur Imp­fung hatten.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 28. De­zem­ber 2020 (dpa/89EC38)

[077] „In­ter­es­san­te und wich­ti­ge Ent­wick­lung in US. @nytimes zeigt, dass mit Be­ginn der Imp­fung Zahl der Impf­geg­ner stark sinkt. Top Wirk­sam­keit der Impf­stof­fe und die Bil­der von Ge­impf­ten wir­ken. Ich glau­be, das wer­den wir auch in Deutsch­land erleben.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[078] „In US wer­den 2020 ca 15% mehr Men­schen ster­ben als 2019. Es ist töd­lichs­tes Jahr der US Ge­schich­te, nie star­ben mehr. Trump, sei­nen An­hän­gern und US-‚Querdenkern’ ist un­ver­zeih­li­ches Fias­ko zu ver­dan­ken. Das enor­me Impf­tempo in US wird das Fias­ko beenden“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[079] „Kurz­fris­ti­ger Rück­gang In­zi­denz lässt sich lei­der wahr­schein­lich voll­stän­dig über ge­sun­ke­ne Test- und Mel­de­quo­te er­klä­ren. Ei­ne Ver­län­ge­rung des Lockdowns ist un­ver­meid­bar. Ziel soll­te ein In­zi­denz­wert von 25 sein. Sonst wä­re man bin­nen we­ni­ger Wo­chen wie­der im Lockdown zurück“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[080] „Je­der Cent, den die Steuer­zah­ler in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten in die vi­ro­lo­gi­sche For­schung ge­steckt ha­ben, hat sich zig­fach be­zahlt gemacht.“
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 28. De­zem­ber 2020 (dpa/89EF7E)

[081] „Die größ­te Ge­fahr ist, dass es nach Weih­nach­ten und Sil­ves­ter noch mal ei­nen deut­li­chen An­stieg an In­fek­tio­nen gibt. Die zwei­te Ge­fahr ist, dass nicht ge­nug Men­schen be­reit sind, sich imp­fen zu lassen.“
Prof. Dr. Sandra Ciesek, Di­rek­to­rin des In­sti­tuts für Me­di­zi­ni­sche Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frankfurt und Pro­fes­so­rin für Me­di­zi­ni­sche Virologie an der Goethe-Uni­ver­si­tät, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A420B)

[082] „So­lan­ge nicht je­der, der ge­impft wer­den will, ein Vakzin be­kom­men kann, müs­sen wei­ter Schutz­re­geln ein­ge­hal­ten wer­den – auch von den Geimpften“.
Dr. Klaus Reinhardt, Prä­si­dent der Bun­des­ärz­te­kam­mer und Fach­arzt für All­ge­mein­me­di­zin, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A3DCE)

[083] „Trotz der Imp­fung müs­sen wir uns in den nächs­ten Mo­na­ten al­le wei­ter­hin an die AHA+L‑Re­geln hal­ten und un­se­re Kon­tak­te einschränken“.
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A5071)

[084] „Wir kön­nen un­se­re Un­ge­duld nicht zum Maß al­ler Din­ge ma­chen und den Men­schen in är­me­ren Welt­re­gio­nen den Impf­stoff wegschnappen.“
Dr. Wolfgang Schäuble, MdB (CDU), Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges, 30. De­zem­ber 2020 (NOZ, dpa/8A43EA)

[085] „1.129 Fa­mi­lien wer­den die­sen Jah­res­wech­sel in Trauer erleben“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A4EEE)

[086] „Für mich ist voll­kom­men klar: Lo­cke­run­gen kann es nur ge­ben, wenn die Zahl der Pa­tien­ten in den Kran­ken­häu­sern ab­ge­nom­men hat. Und wenn in den Ge­sund­heits­äm­tern die Kon­takt­nach­ver­fol­gung wie­der ge­währ­leis­tet wer­den kann.“
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A59D8)

[087] „Wir ha­ben ge­wusst, dass be­son­ders zu Be­ginn nicht Impf­stoff für al­le zur Ver­fü­gung steht, aber dass der Impf­start jetzt so schlep­pend an­läuft, ist auch für uns über­ra­schend und enttäuschend.“
Max Heimerl (CSU), Land­rat Mühldorf am Inn, 31. De­zem­ber 2020 (PM)

[088] „Der Zeit­plan in Bayern ist gut ab­ge­stimmt: Je­de ein­zel­ne Impf­do­se, die wir vom Bund be­kom­men, wird so­fort an un­se­re Bür­ger­in­nen und Bür­ger weitergereicht.“
Melanie Huml, MdL (CSU), Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Ge­sund­heit und Pfle­ge im Ka­bi­nett Söder II, 31. De­zem­ber 2020 (⭱ PM 309/GP)

[089] „Wir er­le­ben ge­ra­de die zwei­te Wel­le. Man­che pro­phe­zeien so­gar schon ei­ne drit­te Wel­le. Und Nach­rich­ten über mu­tier­te Corona-Viren ma­chen gro­ße Sorge.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A75BD)
Inhalt schlies­sen

[090] „2020 war be­stimmt von Sorge und Ungewissheit. Zugleich war es aber auch ein Jahr, in dem so vie­le über sich hin­aus­ge­wach­sen sind, oh­ne das an die gro­ße Glocke zu hän­gen. Das be­wei­sen uns die Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und an­de­ren Einrichtungen. Das zeigt sich bei den Mitarbeitern der Gesundheitsämter, die so plötz­lich ins Zentrum des Kampfes ge­gen das Virus ge­rückt sind. Das se­hen wir an der Einsatzfreude un­se­rer Bundeswehr, die an al­len Ecken und Enden Unterstützung leistet.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen

136 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Umso mehr Schnelltests zur Verfügung ste­hen in den un­ter­schied­li­chen Lebensbereichen, des­to besser.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/855435)

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Die Frage ist, ob wir das Land die gan­ze Zeit in die­ser Art von Halbschlaf hal­ten kön­nen – oder ob wir nicht ir­gend­wann noch mal über­le­gen müs­sen, an ei­ni­gen Stellen sehr deut­lich und kon­se­quent tie­fer heranzugehen.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/8598C5)

[003] „Die Kanzlerin soll­te mit den Verabredungen der Mi­nis­ter­prä­si­den­ten in den Bundestag kom­men, dar­über de­bat­tie­ren und ent­schei­den lassen“.
Dr. Dietmar Bartsch, MdB (DIE LINKE), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/859843)

[004] „Auf der Piste pas­siert nichts“.
Paul Lehrieder, MdB (CSU), Tou­ris­mus­ex­per­te der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 2. De­zem­ber 2020 (Augs­bur­ger All­ge­mei­ne, dpa/8569E3)

[005] „Zu die­sem Weihnachten und zum Jahreswechsel pas­sen kei­ne Skiferien. Die Sorge, dass das Virus ei­nen wei­te­ren Schub be­kom­men könn­te, ist berechtigt.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/8592EA)

[006] „Die jet­zi­ge Lage ist we­der sta­bil noch gut. Wir ha­ben so kei­ne Aussicht auf Lockerungen und es ster­ben trotz­dem je­den Tag viel zu vie­le Menschen. Wahrscheinlich wä­re ein kon­se­quen­te­rer Shutdown jetzt sinn­vol­ler. Jetzt war­ten wir auf Weihnachtsfest, und fürch­ten das Schlimmste“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 2. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[007] „Ich möch­te un­ter­strei­chen, dass es kei­ne Hinweise gibt, dass die Maßnahmen zum Schutz der öf­fent­li­chen Gesundheit ge­lo­ckert wer­den können.“
Dr. Andrea Ammon, MD, MPH, Di­rek­to­rin des Eu­ro­päi­schen Zen­trums für die Prä­ven­tion und die Kon­trol­le von Krank­hei­ten ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control), 2. De­zem­ber 2020 (dpa/857D68)

[008] „Diese Pandemie lebt nur von un­se­rem Verhalten.“
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 3. De­zem­ber 2020 (dpa/85B8FB)

[009] „Gerade weil die Zustimmung in der Bevölkerung für das Coronamanagement von Bund, Ländern und Kommunen bis­lang so er­freu­lich groß ist, ist es un­ver­ständ­lich, war­um man das durch Gipfelzickzack leicht­fer­tig aufs Spiel setzt+Wasser auf die Mühlen der Coronaleugner und Spinner lenkt.“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 4. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[010] „Zu Weihnachten soll­ten wir dar­an ap­pel­lie­ren, auch im Innenraum beim Fest Masken zu tra­gen. Und viel zu Lüften. Es ist lei­der so: Das Weihnachtsfest oh­ne Maske ist dies­mal zu ris­kant. Es gibt zu vie­le sym­ptom­lo­se Infizierte. Vor-Quarantäne wenn mög­lich einhalten.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 4. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[011] „Ausgangssperren sind ei­ne wei­te­re, deut­li­che Einschränkung für die Menschen. Sie müs­sen in je­dem Fall ver­hält­nis­mä­ßig, das be­deu­tet ge­eig­net und er­for­der­lich, sein“.
Dr. Gerd Landsberg, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Deut­schen Städte- und Ge­mein­de­bun­des, 5. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/860A62)

[012] „Wir müs­sen jetzt mehr tun und han­deln. Die Zahlen sind zu hoch. Es droht die Überlastung des Gesundheitssystems und die Todeszahlen stei­gen. Alle vier Minuten stirbt ein Mensch in Deutschland an Corona. Es ist ethisch nicht ver­tret­bar, das ein­fach wei­ter­lau­fen zu lassen.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 6. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[013] „Eine sehr deut­li­che Verschärfung ist mE schnells­tens in ganz Deutschland not­wen­dig. Wir fan­gen an, uns an fast 500 Tote am Tag zu ge­wöh­nen, das sind aber ver­meid­ba­re Einzelschicksale. Bis Ende Januar 25.000 Tote, ein­fach viel zu viel, unverantwortbar.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 6. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[014] „Es ist an ei­ni­gen Stellen ein Schlendrian eingekehrt“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 7. De­zem­ber 2020 (dpa/865C07)

[015] „In der Tat ist da ein gewis­ser Schlendrian ein­ge­kehrt, und nicht al­le zei­gen das not­wen­dig­e Maß an Ei­gen­ver­ant­wor­tung, wes­halb die Po­li­tik im­mer wie­der be­mü­ßigt ist, nachzuschärfen.“
Rudi Hoogvliet, Spre­cher der Lan­des­re­gie­rung von Baden-Würt­tem­berg, 7. De­zem­ber 2020 (Stutt­gar­ter Zei­tung/Stutt­gar­ter Nach­rich­ten; dpa/866AAE)

[016] „In Teilen der Bundesrepublik ist un­ser Gesundheitssystem an sei­ner Belastungsgrenze. Mehrere hun­dert Tote pro Tag sind ei­ne Tragödie. Das kann so nicht wei­ter­ge­hen. Wir brau­chen deut­lich stren­ge­re Maßnahmen, ins­be­son­de­re in den Corona-Hotspots.“
Dr. Anton Hofreiter, MdB (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 7. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[017] „Die Debatte über das wei­te­re Coronamanagement von Bund, Ländern und Kommunen ist in­zwi­schen sehr un­über­sicht­lich ge­wor­den. Der Anspruch von Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Effektivität der Maßnahmen geht zu­neh­mend ver­lo­ren und dar­un­ter lei­det die Akzeptanz.“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 8. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[018] „Die Ent­wick­lung der In­fek­tions­zah­len zu #Corona und ins­be­son­de­re die Si­tua­tion der #Pfle­ge­kräf­te in #Al­ten­hei­men und #Kran­ken­häu­sern macht mit je­dem Tag deut­li­cher, dass wir die Maß­nah­men nicht nur ver­län­gern, son­dern auch ver­schär­fen müssen.“
Saskia Esken, MdB (SPD), Bun­des­vor­sit­zen­de der SPD, 8. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[019] „Das Virus wird kei­ne Ferien ma­chen. Das Virus ist nicht ka­tho­lisch, wie heu­te auch ein Kollege sagte.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 8. De­zem­ber 2020 (ARD ex­tra; dpa/86AFF1)

[020] „Wir sind gut be­ra­ten, be­reits jetzt da­mit zu be­gin­nen, den Jahreswechsel-Lockdown um­fas­send vor­zu­be­rei­ten – da­mit er mit­ge­tra­gen wird, tat­säch­lich Wirkung ent­fal­tet und den Weg in ein bes­se­res neu­es Jahr wei­sen kann.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/86B7F6)

[021] „Ver­hal­te dich so, als hät­test du Corona: Dann hält man doch ganz au­to­ma­tisch Ab­stand und ist ins­ge­samt vorsichtiger.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 9. De­zem­ber 2020 (Neue Os­na­brü­cker Zei­tung; dpa/86B565)

[022] „Es hat nicht ge­reicht, was an Maßnahmen auf den Weg ge­bracht wor­den ist“.
Ralph Brinkhaus, MdB (CDU), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C767)

[023] „Der wich­tigs­te Schlüssel zur er­folg­rei­chen Bekämpfung des Virus bei uns ist das ver­ant­wort­li­che Verhalten je­des Einzelnen und die Bereitschaft zum Mitmachen.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C281)

[024] „Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu vie­le Kontakte ha­ben und an­schlie­ßend es das letz­te Weihnachten mit den Großeltern war, dann wer­den wir et­was ver­säumt ha­ben. Das soll­ten wir nicht tun“.
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C34E)

[025] „Das ist jetzt nicht der Moment, wo ei­ni­ge fei­ern und shop­pen ge­hen, und an­de­re kämp­fen um ihr Leben, und das Pflegepersonal ist im Dauereinsatz.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 9. De­zem­ber 2020 (Phoenix; dpa/86C03E)

[026] „Das Wir muss wich­ti­ger sein als das Ich – und das be­deu­tet Verzicht.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[027] „Schnel­les und ge­mein­sa­mes Han­deln ist jetzt wich­tig. Wir brau­chen schnellst­mög­lich ei­ne Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz mit der Bun­des­kanz­le­rin, um ei­nen har­ten Lock­down für ganz Deutsch­land vorzubereiten.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[028] „Bun­des­kanz­le­rin Angela Merkel und die Mi­nis­ter­prä­si­dent­en ge­rie­ren sich als Wie­der­ho­lungs­tä­ter. Nicht nur, dass sie Bür­ger und Ge­wer­be­trei­ben­de mit stän­di­gen Lockdown-Ver­schär­fun­gen über­zie­hen. Kei­ne zwei Wo­chen nach der letz­ten Lockdown-Ver­län­ge­rung ste­cken die Re­gie­rungs­chefs von Bund und Län­dern schon wie­der die Köp­fe zu­sam­men, um am Bun­des­tag vor­bei mas­si­ve Ein­grif­fe in Bür­ger­rech­te und öf­fent­li­ches Le­ben zu be­schlie­ßen. Das ist ei­ne of­fe­ne Miss­ach­tung des Par­la­ments. Merkel und die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten ma­chen ih­re im Grund­ge­setz nicht vor­ge­se­he­ne Kun­gel­run­de zur Dauer­ein­rich­tung. In im­mer kür­ze­ren Ab­stän­den fäl­len sie nach Art ei­nes Kriegs­ka­bi­netts weit­rei­chen­de Be­schlüs­se. Der Ge­setz­ge­ber darf al­len­falls hin­ter­her oder auch gar nicht dar­über dis­ku­tie­ren. Die­se Ar­ro­ganz der Macht darf sich der Bun­des­tag nicht län­ger ge­fal­len lassen.“
Dr. Alexander Gauland, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[029] „Wir tun es nicht, weil wir es wol­len, son­dern weil wir es müs­sen. Deutschland könn­te das Sorgenkind Europas wer­den. Bergamo ist nä­her, als man­che den­ken. Alle drei Minuten stirbt in Deutschland je­mand an Corona. Wir müs­sen an die Eltern und Großeltern denken.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[030] „Ihr Lieben! Wir al­le hät­ten uns ein an­de­res Weihnachten ge­wünscht, aber mal ehr­lich: das Leben ist kein Wunschzettel. Der har­te Lockdown, der jetzt be­schlos­sen wur­de, kommt spät, aber er ist zwin­gend not­wen­dig, wenn wir den Kollaps un­se­res Gesundheitssystems noch ab­wen­den wollen.“
Saskia Esken, MdB (SPD), Bun­des­vor­sit­zen­de der SPD, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[031] „Wir un­ter­stüt­zen den jetzt vor­ge­se­hen har­ten Shutdown. Die Alternative wä­ren ein völ­li­ger Kontrollverlust und vie­le wei­te­re Todesopfer gewesen.“
Dr. Anton Hofreiter, MdB (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 14. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[032] „Die Impfung muss frei­wil­lig sein, aber sie muss – be­son­ders für die Risikogruppen – so schnell wie mög­lich zur Verfügung stehen!“
Dr. Alexander Gauland, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[033] „Es ist ab­so­lut rich­tig, dass die Bundesrepublik Deutschland in ei­nen ziem­lich har­ten Lockdown geht. Jedes wei­te­re Zögern wür­de viel zu vie­le zu­sätz­li­che Menschenleben ge­fähr­den. Die Gesundheitssysteme sind be­reits jetzt in ei­ner gan­zen Reihe von Ländern am Anschlag. Ich kann an al­le Bürger nur ap­pel­lie­ren, über die nächs­ten Tage und Wochen so vie­le Kontakte wie mög­lich zu reduzieren.“
Dr. Anton Hofreiter, MdB (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[034] „Kontakte run­ter und da­heim blei­ben: Ab Mittwoch gilt der lan­des­wei­te Lockdown. Jetzt sind Geduld, Disziplin und Gemeinsinn ge­fragt. Wir schlie­ßen Handel, Schulen und Kitas. Es ist schwie­rig, aber not­wen­dig. Wir ma­chen kei­ne Experimente. Es ist Zeit, auf Nummer si­cher zu gehen.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[035] „Die Pandemie tobt schlim­mer als im Frühjahr. Manche ha­ben das noch nicht rea­li­siert. Es wird über Klein-Klein dis­ku­tiert, wäh­rend an Heiligabend Menschen um ihr Leben kämp­fen wer­den. Wir schul­den ih­nen Respekt. Es ist egal, wie lang man fei­ern kann. Wichtig ist, ge­sund zu sein.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[036] „Die Politik muss das Land nach dem har­ten Lockdown lang­sam wie­der auf­tau­en. Geht die­ser Prozess zu schnell, ist die Gefahr groß, dass das Land kurz dar­auf in ei­ne noch grö­ße­re Pandemiewelle gerät.“
Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vor­sit­zen­der des Welt­ärz­te­bun­des und Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Hamburg, 16. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/883506)

[037] „Ab dem Sommer kön­nen wir Zug um Zug in die Normalität zurückkehren“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 16. De­zem­ber 2020 (RTL/ntv; dpa/882262)

[038] „Klar ist, dass wir nicht ein­fach so in Deutschland in Risikogebiete, ge­ra­de Hotspots, rei­sen kön­nen und zu­rück­kom­men kön­nen, als sei nichts gewesen.“
Manuela Schwesig (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­den­tin des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/884C6B)

[039] „Lockdown mit Disziplin muß ge­fähr­li­che Steigerung der Infektionen brem­sen und die er­schüt­tern­den Todeszahlen sen­ken. Anschließend brau­chen wir die bun­des­weit ver­bind­li­che Corona­inzidenz­ampel, die je nach re­gio­na­lem Infektionsgeschehen Verschärfungen und Lockerungen regelt.“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 16. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[040] „Wir wol­len Weihnachten nicht ver­bie­ten, wir wol­len es nicht ab­sa­gen. Das wä­re unmenschlich“.
Boris Johnson, Pre­mier­mi­nis­ter des Ver­ei­nig­ten Kö­nig­reichs, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/88426F)

[041] „Lasst uns zu­sam­men und ge­eint mit der Ausrottung die­ses furcht­ba­ren Virus beginnen.“
Ursula von der Leyen (CDU), Prä­si­den­tin der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­sion, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/883FD3)

[042] „Wer nicht über 80 ist und nicht im Alten- oder Pflegeheim ist, muss sich noch ein Stück gedulden“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 17. De­zem­ber 2020 (WELT; dpa/88851B)

[043] „Gerade in ei­ner sol­chen Zeit ist nichts ge­won­nen mit Hektik oder Hysterie. Gerade in die­ser Zeit braucht es ent­schlos­se­nes, aber eben sehr ru­hi­ges und über­leg­tes Handeln.“
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/8878F1)

[044] „Dieser Lockdown ist der wich­tigs­te in der ge­sam­ten Corona-Pandemie. An ihm wird sich die Bilanz im Umgang mit der Krise mes­sen. Dieser Lockdown ent­schei­det dar­über, wie vie­le Tote das Virus noch for­dern wird“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 17. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/887763)

[045] „‚Gemeinden ab­rie­geln’ klingt ex­trem hart und wä­re ex­trem hart“.
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/886608)

[046] „Der Schutz funk­tio­niert ei­gent­lich nur wirk­sam mit der Impfung.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 17. De­zem­ber 2020 (Augs­bur­ger All­ge­mei­ne; dpa/88580D)

[047] „Wir brau­chen die Herdenimmunität“.
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 17. De­zem­ber 2020 (dpa/88645D)

[048] „Ein Lockdown, egal wie hart, ist kei­ne ge­eig­ne­te lang­fris­ti­ge Strategie in der Pandemiebekämpfung.“
Dr. Andreas Gassen, Vor­stands­vor­sit­zen­der Kas­sen­ärzt­li­che Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV), 17. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/885425)

[049] „Wir sind mit­ten im größ­ten und längs­ten Hilfseinsatz, den die Bundeswehr je ge­leis­tet hat“.
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin der Ver­tei­di­gung im Ka­bi­nett Merkel IV, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/889C06)

[050] „Realistisch müs­sen wir uns dar­auf ein­rich­ten, dass si­cher­lich die Monate Januar und Februar noch zu den schwers­ten ge­hö­ren, die wir in die­ser Pandemie haben.“
Steffen Seibert, Staats­se­kre­tär, Spre­cher der Bun­des­re­gie­rung, Chef des Presse- und In­for­ma­tions­am­tes der Bun­des­re­gie­rung, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88A80D)

[051] „Experten sa­gen ein­deu­tig, dass es ab ei­ner be­stimm­ten Höhe der Infektionszahlen und bei ei­nem dif­fu­sen Infektionsgeschehen na­he­zu un­mög­lich ist, Alten- und Pflegeheime kom­plett vom Virus frei zu halten“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 18. De­zem­ber 2020 (Main Echo; dpa/88B249)

[052] „Wir brau­chen kei­ne Spezialeinheit, die un­se­re Heimbewohnerinnen und ‑be­woh­ner ab­schirmt, son­dern ein Konzept, das ins­be­son­de­re Kontakte für un­se­re vul­nerablen Gruppen ermöglicht“.
Andreas Krahl, MdL (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88B249)

[053] „Heimbewohner, die das Virus be­droht, brau­chen jetzt kei­ne knall­har­ten Sheriffs“.
Eugen Brysch, Vor­stand der Deut­schen Stif­tung Pa­tien­ten­schutz, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88B249)

[054] „Der Maßstab bei der Priorisierung ist ein­deu­tig: Es geht dar­um, den Impfstoff so ef­fek­tiv und sinn­voll ein­zu­set­zen, dass Todesfälle und schwe­re Krankheitsverläufe so­wie Übertragungen best­mög­lich re­du­ziert werden.“
Karin Maag, MdB (CDU), ge­sund­heits­po­li­ti­sche Spre­cherin der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 18. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[055] „Die Schwächsten zu schüt­zen, das ist das ers­te Ziel un­se­rer Impfkampagne“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88A97D)

[056] „Wenn der Impfstoff da ist, dür­fen die Impfungen nicht an feh­len­dem Personal schei­tern. Das me­di­zi­ni­sche Personal der Gesundheitsämter ist durch die Pandemie auf ab­seh­ba­re Zeit voll aus­ge­las­tet und kann nicht zu­sätz­lich auch noch die Impfungen übernehmen“.
Helmut Dedy, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Deut­scher Städte­tag, 19. De­zem­ber 2020 (PNP; dpa/88CB2C)

[057] „Natürlich wä­re es am bes­ten, wenn al­le so­fort ge­impft wer­den könn­ten. Da das nicht geht, muss man ei­ne Reihenfolge fest­le­gen nach kla­ren wis­sen­schaft­li­chen Kriterien“.
Olaf Scholz (SPD), Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen im Ka­bi­nett Merkel IV, 19. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/88D591)

[058] „Die Menschen müs­sen von der Notwendigkeit des Impfens und Sicherheit des Impfstoffs über­zeugt sein.“
Dr. Janosch Dahmen, MdB (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Arzt/Me­di­zi­nal­di­rek­tor, 19. De­zem­ber 2020 (dpa/88D591)

[059] „Der baye­ri­sche Ministerpräsident Markus Söder be­fin­det sich mo­men­tan auf ei­nem Egotrip“.
Günther Platter (ÖVP), Lan­des­haupt­mann von Tirol, 19. De­zem­ber 2020 (Tiroler Ta­ges­zei­tung; dpa/88D05C)

[060] „Niemand kann der­zeit aus­schlie­ßen, dass wir ge­trof­fe­ne Maßnahmen nach­jus­tie­ren müs­sen, weil sich die Situation an­ders als er­hofft entwickelt“.
Daniel Günther, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent von Schleswig-Holstein, 19. De­zem­ber 2020 (dpa/88C630)

[061] „Ich bin in ei­nem ganz zen­tra­len Punkt skep­ti­scher ge­wor­den. Ich bin skep­tisch, dass es uns ge­lin­gen wird, mit den Mitteln der Vernunft al­lein den Klimawandel zu bekämpfen“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 19. De­zem­ber 2020 (wat­son; dpa/88C52E)

[062] „Sobald es die Kapazitäten her­ge­ben, soll­ten auch Vertreter des öf­fent­li­chen Lebens ge­impft werden“.
Friedrich Merz (CDU), Wirtschaftsjurist und Vizepräsident des Wirtschaftsrates der CDU e. V., 20. De­zem­ber 2020 (dpa/88E9E0)

[063] „Ich ma­che mir Sorgen ob der Impfstoff reicht. Wir müs­sen es we­nigs­tens in ei­ner ers­ten Runde schaf­fen, al­le Pflegeheime abzusichern“.
Manuela Schwesig (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­den­tin des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern, 20. De­zem­ber 2020 (RTL/ntv; dpa/88E9E0)

[064] „Eine Impflicht durch die Hintertür ist nicht geplant“.
Winfried Kretschmann, MdL (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg, 20. De­zem­ber 2020 (dpa/88E263)

[065] „Sehen Sie zum Schutz Ihrer Mitmenschen von Treffen mit Freunden und Familie ab und blei­ben Sie zu Hause in Isolation.“
Melanie Huml, MdL (CSU), Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Ge­sund­heit und Pfle­ge im Ka­bi­nett Söder II, 20. De­zem­ber 2020 (dpa/88E253)

[066] „Die grund­sätz­li­che Entscheidung, nach wel­chen Kriterien die für den Schutz des Lebens und der Gesundheit zur Zeit nur be­grenzt zur Verfügung ste­hen­den Behandlungen er­mög­licht wer­den, ist so we­sent­lich für den ver­fas­sungs­recht­lich ge­for­der­ten Schutz des Lebens und der Gesundheit gleich­be­rech­tigt für je­der­mann, dass die­se nicht dem al­lei­ni­gen Ermessen der Regierung oder des Ministers über­ant­wor­tet sein kann“.
Prof. em. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, ehem. Prä­si­dent des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts, 20. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/88DFF2)

[067] „Die gro­ße Mehrheit ver­hält sich in die­ser von Unsicherheit ge­präg­ten Zeit sehr besonnen.“
Joachim Gauck, 11. Bun­des­prä­si­dent der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land von 2012 – 2017, 20. De­zem­ber 2020 (WamS; dpa/88DF7A)

[068] „Ohne Selbstironie oder Sarkasmus an der ei­nen oder an­de­ren Stelle über­steht man das nicht.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Augsburger Allgemeine; dpa/88EBDA)
Inhalt schlies­sen

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[069] „Wenn Weihnachten nicht zu ei­ner wei­te­ren Verschlimmerung der Lage bei­tra­gen soll, dann gilt, dass wir am bes­ten al­le zu Hause bleiben.“
Ulrike Demmer, stv. Spre­che­rin der Bun­des­re­gie­rung und stv. Lei­te­rin des Presse- und In­for­ma­tions­am­tes der Bun­des­re­gie­rung, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/891864)

[070] „Die fa­mi­liä­re Gewalt nimmt je­des Jahr an Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten zu. In die­sem Corona-Jahr ist die Gefahr be­son­ders groß“.
Franziska Giffey, MdB (SPD), Bun­des­mi­nis­te­rin für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frauen und Ju­gend im Ka­bi­nett Merkel IV, 21. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/890AC6)

[071] „Es wird al­les ge­tan, aber Fakt ist, es wird sei­ne Zeit brauchen“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/891E76)

[072] „Wir kön­nen deut­li­che Abweichungen der Sterbefallzahlen nach oben bei ein­zel­nen stark be­trof­fe­nen Landkreisen erkennen“.
Joachim Herrmann, MdL (CSU), Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter des In­nern, für Sport und In­te­gra­tion im Ka­bi­nett Söder II, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/891B7F)

[073] „Wir ha­ben es in Deutschland bis­her ver­passt, ei­ne sys­te­ma­ti­sche Überwachung für zir­ku­lie­ren­de SARS-CoV‑2-Varianten auf­zu­bau­en“.
Prof. Dr. Jörg Timm, Di­rek­tor des In­sti­tu­tes für Virologie des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Düsseldorf, 21. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/892A0A)

[074] „Und wir dür­fen nicht ver­ges­sen: Die weit über­wie­gen­de Mehrheit der Bevölkerung steht hin­ter dem Robert Koch-Institut und weiß un­se­re Arbeit zu schätzen.“
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 22. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/893258)

[075] „Nach al­lem was ich se­he, fin­den wie­der sehr vie­le Heimat- und auch Verwandtschaftsbesuche statt in Osteuropa, Balkan, Türkei“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 22. De­zem­ber 2020 (RTL/ntv; dpa/895D29)

[076] „Testpflicht für al­le Urlaubs- und Familienrückkehrer aus Risikogebieten: Der Urlaub darf nicht zum Risiko wer­den. Wer nach Bayern ein­reist, muss ei­nen ne­ga­ti­ven Test vor­wei­sen oder um­ge­hend zum Testen. Dazu ste­hen die Testzentren an den Flughäfen und kom­mu­na­len Zentren bereit.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 22. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[077] „Wie groß die Welle wird und wel­chen Schaden sie an­rich­tet, ha­ben die Menschen in Sachsen und in Deutschland selbst in der Hand.“
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/89496D)

[078] „Langzeitstrategie ist ei­ne Formel, hin­ter der die Drückeberger sich im­mer verstecken“.
Olaf Scholz (SPD), Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen im Ka­bi­nett Merkel IV, 22. De­zem­ber 2020 (Capital/ntv; dpa/8944B6)

[079] „Wir wer­den uns dar­an ge­wöh­nen müs­sen, dass es im­mer wie­der Infektionen und klei­ne Ausbrüche gibt“.
Prof. Dr. Ugur Sahin, Vor­stands­vor­sit­zen­der (Chief Executive Officer, CEO) von BioNTech, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/894384)

[080] „Wir wür­den uns wün­schen, dass die Menschen sich die­ses Jahr auf sich sel­ber zu­rück­be­sin­nen, ein ganz ru­hi­ges Weihnachtsfest im aller‑, al­lerengs­ten Familienkreis feiern“
Prof. Dr. Uwe Janssens, Prä­si­dent der Deut­schen In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­ei­ni­gung für In­ten­siv- und Not­fall­me­di­zin (DIVI), 22. De­zem­ber 2020 (dpa/8935AD)

[081] „Wir wer­den nicht an­lass­los von Haus zu Haus ge­hen und nach­zäh­len, wie vie­le Leute am Tisch sit­zen. Das gin­ge auch gar nicht, das wä­re ein Verstoß ge­gen das Grundrecht auf Unversehrtheit der Wohnung. Aber wenn wir Hinweise be­kom­men, dass ir­gend­wo Regeln ver­letzt wer­den, dann ge­hen wir dem nach.“
Jörg Radek, Polizeihauptkommissar und stv. Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), 22. De­zem­ber 2020 (⭱ SZ; dpa/893F3D)

[082] „Wir kön­nen uns ab Ostern auf ei­ne ganz neue Welt freuen.“
Boris Johnson, Pre­mier­mi­nis­ter des Ver­ei­nig­ten Kö­nig­reichs, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/893387)

[083] „Auch wir rech­nen nicht da­mit, dass voll­stän­di­ger Präsenzunterricht ab dem 11. Ja­nuar wie­der mög­lich ist“.
OStD Heinz-Peter Meidinger, Prä­si­dent des Deut­schen Leh­rer­ver­ban­des (DL), 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896567)

[084] „Die Bundeswehr hilft über­all, wo sie ge­braucht wird im Kampf ge­gen die Corona-Pandemie.“
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin der Ver­tei­di­gung im Ka­bi­nett Merkel IV und Bun­des­vor­sit­zen­de der CDU, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/89831D)

[085] „Die Pandemie hat uns dar­an er­in­nert, wie ver­letz­lich wir Menschen sind, wie zer­brech­lich das ist, was wir un­ser ‚nor­ma­les Leben’ nen­nen. Aber et­was an­de­res ha­ben wir auch er­fah­ren dür­fen: wie stark wir sind, wenn wir auf­ein­an­der acht­ge­ben und für­ein­an­der da sind.“
Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD), Bun­des­prä­si­dent der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 23. De­zem­ber 2020 („Weih­nachts­an­spra­che“; dpa/89817C)

[086] „Ich hal­te es für ganz wich­tig, als Gesellschaft noch stär­ker an­zu­er­ken­nen, dass es vie­le Tote in der Corona-Zeit gibt – Menschen, die an Corona ster­ben, aber auch Menschen, die al­lein ster­ben muss­ten, weil nie­mand bei ih­nen sein durfte“.
Elke Büdenbender, Ehefrau von Bun­des­prä­si­dent Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD), 23. De­zem­ber 2020 (NOZ; dpa/898280)

[087] „Wir ha­ben aus der ers­ten Phase der Pandemie ge­lernt, un­se­re Unterstützungsprogramme für Unternehmen und Beschäftigte funk­tio­nie­ren, un­se­re Wirtschaft ist heu­te wi­der­stands­fä­hi­ger, und die in­ter­na­tio­na­len Lieferketten wa­ren im Unterschied zur Situation im Frühjahr nicht er­neut un­ter­bro­chen. Vieles hängt na­tür­lich da­von ab, dass das auch so bleibt.“
Peter Altmaier, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie im Ka­bi­nett Merkel IV, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/89645C)

[088] „Wir kön­nen das Virus nur ge­mein­sam be­kämp­fen. Daher mei­ne Bitte: Beschränken wir un­se­re Kontakte auf ein Minimum. Feiern wir Weihnachten im engs­ten Kreis – aber mit Vorsicht. Das sind wir un­se­ren Eltern und Großeltern schuldig.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 24. De­zem­ber 2020 („Weih­nachts­grü­ße“)

[089] „Ich hof­fe, dass wir heu­te al­le mal nicht so sehr an Corona den­ken müs­sen, ob­wohl wir al­le Vorsicht ge­ben müssen.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 24. De­zem­ber 2020 (dpa/89A388)

[090] „Dieses Jahr hat ge­lehrt, dass das Leben nicht im­mer auf dem Niveau von Sicherheit und Wohlstand wei­ter­geht, wie wir es ge­wohnt sind“.
Dr. Wolfgang Schäuble, MdB (CDU), Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges, 24. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/899F5F)

[091] „Die Impfungen wer­den da­bei hel­fen, nach und nach zu un­se­rem nor­ma­len Leben zurückzukehren“.
Ursula von der Leyen (CDU), Prä­si­den­tin der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­sion, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C3EF)

[092] „Wir wer­den ei­nen lan­gen Atem brau­chen, um die­se Pandemie hin­ter uns zu lassen.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C3EF)

[093] „Das ist ein wich­ti­ger Moment der Zuversicht. Mit der Lieferung des ers­ten Corona-Impfstoffes ent­steht Hoffnung auf ein nor­ma­les Leben, wie wir es vor dem Virus ge­kannt haben.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C3EF)

[094] „Es ist ein Anfang ge­macht, aber der Spuk mit dem ge­fähr­li­chen Coronavirus ist noch nicht vorbei“.
Burkhard Jung (SPD), Ober­bür­ger­meis­ter von Leipzig und Prä­si­dent des Deut­schen Städte­tags, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C3EF)

[095] „Bei der Frage der Logistik soll­ten wir bald­mög­lichst über die Impfzentren hin­aus auch den nie­der­ge­las­se­nen me­di­zi­ni­schen Bereich nut­zen, da­mit wir schnell vor­an­kom­men beim Durchimpfen“.
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C3EF)

[096] „Sollte es zu ei­nem ge­ge­be­nen Zeitpunkt auch Sinn ma­chen, um Vertrauen zu stär­ken, ist je­der von uns als ers­tes be­reit, sich auch imp­fen zu lassen.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C502)

[097] „Was man nicht ver­ges­sen darf, das ist nicht das Kerngeschäft der Bundeswehr. Das sind Soldatinnen und Soldaten. Die Bundeswehr ist kein bes­se­res Technisches Hilfswerk, son­dern leis­tet dort Amtshilfe, wo die be­stehen­den Kräfte nicht ausreichen“.
Dr. Eva Högl, MdB (SPD), Wehr­be­auf­trag­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C4CF)

[098] „Das ers­te Quartal 2021 wird si­cher­lich für Europa noch ei­ne ex­tre­me Herausforderung, die drit­te Welle wird über uns her­ein­bre­chen, und die Ansteckungszahlen wer­den in vie­len eu­ro­päi­schen Ländern wie­der mas­siv zunehmen“.
Sebastian Kurz (ÖVP), Bun­des­kanz­ler der Re­pu­blik Österreich, 26. De­zem­ber 2020 (ORF; dpa/89C2CF)

[099] „Der Herbst und der Winter und auch das Weihnachten des kom­men­den Jahres sol­len nicht mehr im Zeichen die­ser Pandemie stehen.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89C1F0)

[100] „Ich se­he in den Impfungen ei­nen wich­ti­gen Schritt hin zur Normalität. Trotzdem sind wei­ter­hin Geduld und Disziplin gefragt.“
Max Heimerl (CSU), Land­rat Mühldorf am Inn, 27. De­zem­ber 2020 (PM)

[101] „Der Impfstoff ist ein Meilenstein in der Pandemiebekämpfung. Er ist der Schlüssel für die von uns al­len er­sehn­te Rückkehr zum ge­wohn­ten Leben – auch wenn wir wei­ter ge­dul­dig blei­ben müssen.“
Winfried Kretschmann, MdL (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89DF26)

[102] „Es ist ein Weihnachtsgeschenk, was wir heu­te be­kom­men haben.“
Petra Köpping (SPD), Säch­si­sche Staats­mi­nis­te­rin für So­zia­les und Ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt im Ka­bi­nett Kretschmer II, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89DC8A)

[103] „Ich bin froh, dass es uns in Deutschland, Europa und welt­weit ge­lingt, jetzt der Pandemie die Stirn zu bie­ten und sie Schritt für Schritt zu über­win­den und da­mit dann auch end­gül­tig in ei­ne nor­ma­le Situation zurückzukommen.“
Dr. Peter Tschentscher (SPD), Erster Bür­ger­meis­ter der Freien und Han­se­stadt Hamburg, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89DCFC)

[104] „Je mehr wir imp­fen kön­nen, um­so mehr kön­nen wir auch Dinge wie­der lockern.“
Manuela Schwesig (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­den­tin des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89E039)

[105] „Wenn ich an der Reihe bin, wer­de ich mich sehr gern imp­fen lassen“.
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89D295)

[106] „Eine Unterscheidung zwi­schen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt ei­ner Impfpflicht gleich. Ich bin aber ge­gen ei­nen Impfzwang“.
Horst Seehofer, MdB (CSU), Bun­des­mi­nis­ter des In­nern, für Bau und Hei­mat im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/89CF26)

[107] „Wir se­hen an den ak­tu­el­len Infektionszahlen, dass uns die Corona-Pandemie noch ei­ni­ge Zeit im Griff ha­ben wird. Daher mein drin­gen­der Appell: Halten wir die AHA+L Regeln wei­ter ein, auch an Silvester! Nur so kön­nen wir wei­te­re schwe­re Erkrankungen vermeiden.“
Karin Maag, MdB (CDU), ge­sund­heits­po­li­ti­sche Spre­cherin der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[108] „Uns läuft aber die Zeit da­von. Das Virus hat be­reits Mutationen gebildet.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 27. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/89E190)

[109] „Endloses Warten re­du­ziert auch die Bereitschaft der Bevölkerung, sich imp­fen zu lassen“.
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89E938)

[110] „Es ist ein kri­sen­haf­ter Zustand, da brau­chen wir ei­ne Krisenproduktion. Wir soll­ten al­le Voraussetzungen recht­lich, wirt­schaft­lich, po­li­tisch und tech­no­lo­gisch tref­fen, da­mit schnel­ler ge­impft wer­den kann. Das ist ei­ne Frage von Leben und Tod, ei­ne Frage un­se­rer Freiheit und es ist ei­ne Überlebensfrage auch für un­se­re Wirtschaft. Denn die ist schon auf der Intensivstation“.
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 27. De­zem­ber 2020 (BILD/Die rich­ti­gen Fra­gen; dpa/89E938)

[111] „Der Gesundheitsminister kann nach dem Ersten Bevölkerungsschutzgesetz Unternehmen zwin­gen, an­de­ren Unternehmen ei­ne Lizenz zum Nachproduzieren zu gewähren.“
Dr. Achim Kessler, MdB (DIE LINKE), Ob­mann im Aus­schuss für Ge­sund­heit im Deut­schen Bun­des­tag, 27. De­zem­ber 2020 (SPIEGEL; dpa/89E938)

[112] „Wenn der Lockdown wirkt und die Zahlen nach un­ten ge­hen, dann dür­fen wir mit schnel­len Lockerungen nicht al­les ris­kie­ren, was wir er­reicht ha­ben. Sonst geht es wie­der von vor­ne los“.
Horst Seehofer, MdB (CSU), Bun­des­mi­nis­ter des In­nern, für Bau und Hei­mat im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/89DE42)

[113] „Neben den har­ten Lockdown-Maßnahmen im Land müs­sen wir den Import von Corona-Infektionen aus dem Ausland best­mög­lich eindämmen“.
Joachim Herrmann, MdL (CSU), Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter des In­nern, für Sport und In­te­gra­tion im Ka­bi­nett Söder II, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89DAE2)

[114] „Die Feiertage sind im Freistaat ins­ge­samt sehr ru­hig verlaufen“.
Joachim Herrmann, MdL (CSU), Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter des In­nern, für Sport und In­te­gra­tion im Ka­bi­nett Söder II, 27. De­zem­ber 2020 (dpa/89E3A1)

[115] „Für mich bleibt der Eindruck, dass es uns in Deutschland und auch in Europa, ge­schwei­ge denn in den Vereinigten Staaten, oh­ne die Entwicklung ei­nes Impfstoffes nicht ge­lun­gen wä­re, die­se Pandemie zu be­sie­gen. Eine Impfung ge­gen CO₂ wird es al­ler­dings nie­mals ge­ben. Somit be­nö­ti­gen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die ana­log zu den Einschränkungen der per­sön­li­chen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind. Ob das er­reich­bar ist, wa­ge ich zu­neh­mend zu bezweifeln.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ WELT)
Inhalt schlies­sen

3. Politik und (Hygiene-)Maßnahmen
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[116] „In US wer­den 2020 ca 15% mehr Menschen ster­ben als 2019. Es ist töd­lichs­tes Jahr der US Geschichte, nie star­ben mehr. Trump, sei­nen Anhängern und US-‚Querdenkern’ ist un­ver­zeih­li­ches Fiasko zu ver­dan­ken. Das enor­me Impftempo in US wird das Fiasko beenden“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[117] „Ich rech­ne da­mit, dass wir zu­nächst am 5. Ja­nu­ar, wenn wir uns das nächs­te Mal tref­fen, das Ganze noch nicht ge­nau be­ur­tei­len kön­nen und des­we­gen den Lockdown noch fort­set­zen müssen“.
Prof. Dr. Helge Braun, MdB (CDU), Kanz­ler­amts­mi­nis­ter und Bun­des­mi­nis­ter für be­son­de­re Auf­ga­ben, 28. De­zem­ber 2020 (RTL/ntv; dpa/8A0B4E)

[118] „Wir ge­hen al­le da­von aus, dass der Lockdown ver­län­gert wer­den muss.“
Bodo Ramelow, MdL (DIE LINKE), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Thüringen, 28. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/8A016E)

[119] „Selbst wenn uns die er­folg­rei­che Entwicklung von Corona-Impfstoffen et­was Hoffnung gibt, so wird die Pandemie auch in den kom­men­den Monaten die po­li­ti­sche Agenda stark beeinflussen.“
Ralph Brinkhaus, MdB (CDU), Vor­sit­zen­der der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Deut­scher Bun­des­tag, Do­ku­men­te)

[120] „Die Corona-Politik und ih­re Folgen wer­den auch das kom­men­de Jahr prä­gen. Unsere wich­tigs­te Aufgabe als Oppositionskraft ist, die un­be­ding­te Achtung der Bürger- und Freiheitsrechte ein­zu­for­dern, die Mitsprache- und Entscheidungsrechte des Parlaments durch­zu­set­zen und der Abgabe von Souveränitäts- und Budgetrechten an die EU und an­de­re über­staat­li­che Institutionen entgegenzutreten.“
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Deut­scher Bun­des­tag, Do­ku­men­te)

[121] „Die Corona-Pandemie wird uns auch im nächs­ten Jahr noch wei­ter be­glei­ten. Unser ak­tu­el­ler Stop-and-go-Modus aus Lockerungen und Lockdowns ist für un­ser Land we­der ge­sell­schaft­lich noch wirt­schaft­lich lang­fris­tig durch­halt­bar. Wir müs­sen wei­ter durch­dach­te Strategien ent­wi­ckeln, wie wir ei­nen an­ge­mes­se­nen Gesundheitsschutz mit ei­ner ri­si­ko­ad­äqua­ten Öffnung des öf­fent­li­chen Lebens ver­bin­den können.“
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Deut­scher Bun­des­tag, Do­ku­men­te)

[122] „Ich ge­he fest da­von aus, dass wir wei­ter­hin mit Einschränkungen le­ben müssen“.
Michael Müller (SPD), Re­gie­ren­der Bür­ger­meis­ter von Berlin, 29. De­zem­ber 2020 (dpa/8A1E68)

[123] „Weihnachten nächs­tes Jahr soll wie­der nor­mal wer­den können.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 29. De­zem­ber 2020 (Bayern 2‑radioWelt; dpa/8A0080)

[124] „Wir soll­ten die rich­ti­gen Diskussionen zur rich­ti­gen Zeit füh­ren“. (Privilegien für Geimpfte)
Christine Lambrecht, MdB (SPD), Bun­des­mi­nis­te­rin der Justiz und für Ver­brau­cher­schutz im Ka­bi­nett Merkel IV, 29. De­zem­ber 2020 (dpa/8A26A6)

[125] „Für uns als Unionsfraktion ist und bleibt klar, dass es kei­ne Impfpflicht ge­ben wird. Auch kei­ne Impfpflicht durch die Hintertür. Jeder kann und muss sich frei ent­schei­den kön­nen, ob er sich imp­fen lässt oder nicht. Eine Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und nicht Geimpfte wol­len wir nicht.“
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB (CDU), rechts­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 29. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[126] „Es gibt auch sog. ‚Impfversager’ – Menschen, bei de­nen ei­ne Impfung nicht wirkt. Sollen hier im Rahmen der an­ste­hen­den #Corona-Impfungen #Ärzte un­ter Druck ge­setzt wer­den? Für Masern gibt es be­reits ei­ne in­di­rek­te #Impfpflicht: Keine #Impfung = Keine #Kita“.
Andreas Winhart, MdL (AfD), Dipl. Betriebswirt (FH), 29. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[127] „Wer jetzt so­gar per Gesetz an­geb­li­che ‚Sonderrechte’ oder ‚Privilegien’ für Corona-Geimpfte ver­hin­dern will und sich da­bei auf die Solidarität mit Noch-nicht-Geimpften be­ruft, ver­dreht die Tatsachen. In Wahrheit geht es nicht um Solidarität, son­dern um die Frage, ob Bürger, die nach­weis­lich nicht mehr an­ste­ckend sind, wei­ter be­vor­mun­det wer­den sollen.“
Prof. Dr. Rupert Scholz (CDU), Ver­fas­sungs­recht­ler und frü­he­re Bun­des­mi­nis­ter der Ver­tei­di­gung, 30. De­zem­ber 2020 (BILD/S. 2)

[128] „Sobald ge­si­chert ist, dass von Geimpften kei­ne Ansteckungsgefahr mehr aus­geht, gibt es ver­fas­sungs­recht­lich kei­ne Legitimation mehr, die Betroffenen in ih­ren Grundrechten wei­ter zu beschränken.“
Prof. em. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, ehem. Prä­si­dent des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts, 30. De­zem­ber 2020 (BILD/S. 2)

[129] „Für Geimpfte ver­liert die Pandemie ih­ren Schrecken, sie wer­den sich bes­ser füh­len und ent­spann­ter sein. Das wird an­ste­ckend sein, aber im po­si­ti­ven Sinne“.
Dr. Klaus Reinhardt, Prä­si­dent der Bun­des­ärz­te­kam­mer und Fach­arzt für All­ge­mein­me­di­zin, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A3DCE)

[130] „Ich bin mir si­cher, dass es nach dem 5. Ja­nu­ar – der nächs­ten Konferenz mit der Bundeskanzlerin – kei­ne Lockerungen der jet­zi­gen Einschränkungen ge­ben kann“.
Dr. Dietmar Woidke, MdL, MdBR (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Bran­den­burg, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A61AF)

[131] „Es ist not­wen­dig, dass die­ses das wahr­schein­lich ru­higs­te Silvester wer­den wird, an das sich Deutschland er­in­nern kann“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A5F36)

[132] „Es gibt noch kei­ne Entwarnung. Es wird noch ei­ne Weile dau­ern. Vor uns lie­gen die viel­leicht här­tes­ten Wochen die­ser Corona-Pandemie. Am 11. Januar kön­nen wir nicht mit ei­ner Normalisierung rechnen“.
Michael Kretschmer, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sach­sen, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A59D8)

[133] „Vor al­lem die kon­se­quen­te Nachverfolgung von Infektionsketten hilft, die Corona-Pandemie ein­zu­däm­men. Menschenschutz muss vor Datenschutz stehen.“
Wolfgang Steiger (CDU), Ge­ne­ral­se­kre­tär vom Wirt­schafts­rat der CDU e. V., 31. De­zem­ber 2020 (dpa/8A6B08)

[134] „Wir kön­nen erst dann grö­ße­re Lockerungen vor­neh­men, wenn wir auch über ei­nen län­ge­ren Zeitraum wie­der Inzidenzwerte von deut­lich un­ter 50 haben.“
Manuela Schwesig (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­den­tin des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern, 31. De­zem­ber 2020 (dpa/8A7A7B)

[135] „Das Chaos rund um den Impfstart fin­de ich sehr ärgerlich“.
Lars Klingbeil, MdB (SPD), SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tär, 31. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/8A57CB)
Inhalt schlies­sen

[136] „Liebe Mitbürgerinnen, lie­be Mitbürger, die­se Tage und Wochen, da gibt es nichts zu be­schö­ni­gen, sind schwe­re Zeiten für un­ser Land. Und so wird es auch noch ei­ne gan­ze Weile blei­ben. Es wird noch ei­ne gan­ze Zeit an uns al­len lie­gen, wie wir durch die­se Pandemie kom­men. Der Winter ist und bleibt hart. Wir wis­sen ja, was wir dem Virus ent­ge­gen­set­zen kön­nen. Die ne­ben dem Impfstoff wirk­sams­ten Mittel ha­ben wir selbst in der Hand, in­dem wir uns an die Regeln hal­ten, je­der und je­de von uns. Wir al­le zusammen.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

4. Wirtschaft und Konjunktur

62 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Jeder, der Kurzarbeit braucht und auch in Anspruch neh­men kann, der wird auch da­zu kommen.“
Hubertus Heil, MdB (SPD), Bun­des­mi­nis­ter für Ar­beit und So­zia­les im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/854FB7)

4. Wirtschaft und Konjunktur
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „In ei­nem Jahr wer­den sich die Arbeitslosen von heu­te in Hartz IV wiederfinden.“
Michael Müller (SPD), Re­gie­ren­der Bür­ger­meis­ter von Berlin, 1. De­zem­ber 2020 (Tagesspiegel, dpa/853B87)

[003] „Wir müs­sen über aus­rei­chen­de Ein­nah­men ver­fü­gen, um ent­schlos­sen die Corona-Krise zu be­kämp­fen und un­se­re Zu­kunft digi­ta­ler und klima­freund­li­cher zu gestalten.“
Olaf Scholz (SPD), Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/85508C)

[004] „It ta­kes less than a mi­nu­te to check-in, but has the po­ten­ti­al to save our con­ta­ct tracers hours and hours of work in the event of a clus­ter or out­break. #SouthAustralia’s COVID SAfe Check-in sys­tem is part of the new ‚nor­mal’ for now.“
Steven Spence Marshall (Liberal Party of Australia), Premier of South Australia, 1. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[005] „Die Antwort auf die Corona-Krise darf nicht ei­ne wei­ter ver­tief­te Spaltung der Gesellschaft sein. Sozialkürzungen und un­fai­re Lastenverteilung ge­hen gar nicht. Höchste Einkommen und Vermögen müs­sen ei­nen Solidarbeitrag zum Las­ten­aus­gleich leisten!“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 2. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[006] „Die Corona-Lage in Deutschland ist mit­nich­ten ent­spannt, im Gegenteil.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/859893)

[007] „Mit dem durch die Covid-19-Krise ver­ur­sach­ten Anwachsen der Ungleichheit droht ein Vermächtnis von Armut und so­zia­ler und wirt­schaft­li­cher Instabilität, das ver­hee­rend wäre.“
Guy Ryder CBE, Ge­ne­ral­di­rek­tor der In­ter­na­tio­na­len Ar­beits­or­ga­ni­sa­tion (ILO), 2. De­zem­ber 2020 (dpa/857EFD)

[008] „Pandemien, wie auch zum Beispiel Naturkatastrophen und Finanzkrisen, wa­ren im­mer ei­ne will­kom­me­ne Gelegenheit für Mafia-Gruppen, weil sie schwie­ri­ge Zeiten in Chancen ver­wan­deln können.“
Nicola Gratteri, Staats­an­walt aus Catanzaro, Re­gio­nal­haupt­stadt Kalabriens, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/856A92)

[009] „Der Arbeitsmarkt in Europa war wäh­rend des Frühjahrs-Lockdowns im Schockzustand. Die zwei­te Corona-Welle be­ein­träch­tigt die Erholung, ein er­neu­ter eu­ro­pa­wei­ter Einbruch ist aber nicht zu erwarten“.
Prof. Dr. Enzo Weber, Lei­ter des For­schungs­be­reichs „Prog­no­sen und ge­samt­wirt­schaft­li­che Ana­ly­sen“ des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB), 3. De­zem­ber 2020 (dpa/85B48E)

[010] „Der Totalausfall des Weihnachts- und Neujahrsgeschäfts und der ge­sam­ten Weihnachtsferien sind für die Branche kaum zu verkraften.“
Guido Zöllick, Prä­si­dent des Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des e. V. (DEHOGA-Bun­des­ver­band), 3. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[011] „Es war mei­nes Erachtens rich­tig, die Wirtschaft mit um­fang­rei­chen staat­li­chen Hilfen zu stützen.“
Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Pro­fes­sor für Volks­wirt­schafts­leh­re an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Prä­si­dent des ifo In­sti­tuts und Mit­glied des Wis­sen­schaft­li­chen Bei­ra­tes beim Bun­des­mi­nis­te­rium der Fi­nan­zen, 4. De­zem­ber 2020 (BZ; dpa/86031C)

[012] „Die ge­plan­ten Hilfen ab Januar ha­ben ei­nen Konstruktionsfehler. Sie wer­den vie­le Gastronomen und Selbständige in Existenznot stür­zen, weil nur noch an­tei­lig die Fixkosten be­gli­chen wer­den. Davon kann sich kein Selbst­stän­di­ger ernähren.“
Dr. Dietmar Bartsch, MdB (DIE LINKE), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 4. De­zem­ber 2020 (dpa/85E729)
Inhalt schlies­sen

4. Wirtschaft und Konjunktur
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[013] „Wenn un­se­re Betriebe ein Sonderopfer für die Allgemeinheit er­brin­gen, dann müs­sen sie auch zeit­nah, un­bü­ro­kra­tisch und wirk­sam für die fi­nan­zi­el­len Ausfälle ent­schä­digt werden“.
Guido Zöllick, Prä­si­dent des Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des e. V. (DEHOGA-Bun­des­ver­band) , 7. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[014] „Wenn die Politik jetzt die Digitalisierung vor­an­trei­ben will, muss das ins­be­son­de­re hei­ßen: Ämter und Behörden wirk­lich di­gi­tal auf­stel­len und zu Vorreitern der Digitalisierung machen.“
Achim Berg, Prä­si­dent des Digital­ver­bands Bitkom, 7. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[015] „Wir müs­sen Kontakte re­du­zie­ren und die Kontakte, die wir re­du­zie­ren, sind auch bei den Geschäften.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/86AA8E)

[016] „Der Einzelhandel hat deut­lich be­wie­sen, dass si­che­res Einkaufen un­ter Einhaltung al­ler Hygiene- und Ab­stands­vor­schrif­ten auch in Zeiten der Pandemie mög­lich ist. Daher wä­re ei­ne er­neu­te Schließung nicht nur un­ver­hält­nis­mä­ßig, son­dern mit Blick auf mög­li­che Panikkäufe auch kontraproduktiv“.
Josef Sanktjohanser, Prä­si­dent vom Han­dels­ver­band Deutsch­land (HDE), 8. De­zem­ber 2020 (dpa/869C50)

[017] „Es ist nicht zu er­war­ten, dass mit den be­stehen­den Maßnahmen ei­ne deut­li­che Reduzierung des Infektionsgeschehens mög­lich ist.“
Alexander Dobrindt, MdB (CSU), Vor­sit­zen­der der CSU-Lan­des­grup­pe im Deut­schen Bun­des­tag, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/86A64C)

[018] „Die vie­len Feiertage sind ein Geschenk des Kalenders, das wir nut­zen sollten.“
Ludwig Hartmann, MdL (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Baye­ri­schen Land­tag, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/869EDE)

[019] „Ein schar­fer Lockdown nach den Weihnachtstagen rückt näher“.
Winfried Kretschmann, MdL (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/868F7B)

[020] „Silvester kann man schon im Prinzip aus­bu­chen, da wer­den wir bei der straf­fen Regelung mit Sicherheit blei­ben. Über Weihnachten sind wir noch in der Enscheidungsphase, ob wir bei der an­ge­kün­dig­ten Möglichkeit bis zu zehn Personen bleiben“.
Dr. Reiner Erich Haseloff, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Sach­sen-An­halt, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/869E9E)

[021] „Der Einzelhandel soll­te nach Weihnachten für zwei Wochen in ei­nen har­ten Lockdown ge­hen, al­so ge­schlos­sen wer­den. Zu Silvester darf es beim Kontaktverbot kei­ne Lockerungen geben.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 8. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/868E00)

[022] „Die Situation in den Krankenhäusern ist nicht nur an­ge­spannt, son­dern ex­trem gefährlich“.
Michael Kretschmer (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sachsen, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/86A4A7)

[023] „Der Ansatz, kurz und um­fas­sen­der, um wirk­lich ei­nen Unterschied zu ma­chen, ist wahr­schein­lich der er­folg­rei­che­re. Wenn wir nicht hin­kom­men mit der Entwicklung der nächs­ten ein, zwei Wochen bis Weihnachten, dann müs­sen wir das diskutieren“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 8. De­zem­ber 2020 (Phoenix; dpa/8680AA)

[024] „Die Corona-Krise hat ge­zeigt, dass fle­xi­bles Arbeiten die Qualität der Arbeitsergebnisse nicht schmä­lert – im Gegenteil. Unabhängig von Zeit und Ort zu ar­bei­ten, kann al­len Seiten Vorteile brin­gen, aber das setzt ei­nen tief­grei­fen­den Kulturwandel in der Arbeitswelt vor­aus. Der Wandel der Arbeitswelt muss nun po­li­tisch pro-ak­­tiv flan­kiert und mit Anreizsystemen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer un­ter­stützt werden.“
Achim Berg, Prä­si­dent des Digital­ver­bands Bitkom, 8. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[025] „A raft of restric­tions will be ea­sed next Monday, al­lowing for lar­ger home gathe­rings and stand-up drin­king in­si­de ve­nues. Today’s an­noun­ce­ment co­mes as #SouthAustralia re­cords ZERO new ca­ses and ZERO ac­ti­ve ca­ses [Clapping hands si­gn]. #COVID19 might not be bea­ten, but it hasn’t bea­ten us.“
Steven Spence Marshall (Liberal Party of Australia), Premier of South Australia, 8. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[026] „Die deut­sche Wirtschaft braucht in der Corona-Krise end­lich ei­nen ro­ten Faden für mehr Verlässlichkeit. Nur mit ei­ner mit­tel­fris­ti­gen Perspektive wird die Politik ein wie­der­hol­tes Auf und Ab ver­mei­den. Der Stop-and-Go-Kurs von Bund und Ländern bei den Corona-Regeln scha­det nicht nur der Wirtschaft, son­dern droht auch die Stimmung in der Gesellschaft zu trüben.“
Dieter Kempf, Prä­si­dent vom Bun­des­ver­band der Deut­schen In­dus­trie e. V. (BDI), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86B76E)

[027] „Entscheidend ist: Sobald die meis­ten Menschen ge­impft sind, nimmt die Wirtschaft wie­der Fahrt auf.“
Dr. Manfred Schlumberger, Vor­stand und Lei­ter Port­fo­lio­ma­na­ge­ment bei StarCapital, 9. De­zem­ber 2020 (FOCUS-MONEY 51/2020, S. 9)

[028] „Spätestens nach Weihnachten muss es in mei­nen Augen fast über­all ei­nen sehr har­ten Lockdown ge­ben, und jetzt auch schon vor Weihnachten braucht es zu­sätz­li­che Maßnahmen“.
Dr. Anton Hofreiter, MdB (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (RTL/ntv; dpa/86C0CB)

[029] „Auf die Last, die un­se­re Betriebe jetzt pan­de­mie­be­dingt zu­sätz­lich tra­gen müs­sen, da darf nichts mehr rauf­ge­packt werden“.
Hans Peter Wollseifer, Prä­si­dent vom Zen­tral­ver­band des Deut­schen Hand­werks e. V. (ZDH), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86CC4D)

[030] „Nach Gastronomie und Veranstaltungen wer­den wohl bald auch Einzelhandel und wei­ter­füh­ren­de Schulen da­zu bei­tra­gen müs­sen, Kontakte wirk­sam zu re­du­zie­ren, da­mit wir die Infektionen wie­der un­ter Kontrolle be­kom­men. Dazu kommt der Appell: Wer kann, soll zu­hau­se bleiben.“
Saskia Esken, MdB (SPD), Bun­des­vor­sit­zen­de der SPD, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[031] „Dieser #Lockdown-Beschluss ist ein Offenbarungseid für die po­li­tisch Verantwortlichen und ein Desaster für Bürger und Wirtschaft. Nötig ist ein strin­gen­tes Schutzkonzept für ge­fähr­de­te Bevölkerungsgruppen. Die Holzhammer-Methode ‚Lockdown’ ist da­ge­gen kon­tra­pro­duk­tiv! #AfD
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[032] „Ein ste­tig wie­der­keh­ren­der hilf­lo­ser Lockdown ist kei­ne Lö­sung und kei­ne Stra­te­gie. Statt­des­sen wer­den wir die Fol­gen die­ser ver­fehl­ten Po­li­tik schon bald se­hen: In­sol­venz­wel­len un­ge­kann­ten Aus­ma­ßes, Staats­ver­schul­dung auf Ge­ne­ra­tio­nen, das En­de des Ein­zel­han­dels und der In­nen­städ­te, wie wir sie ken­nen, ‚Kol­la­te­ral­schä­den’ im me­di­zi­ni­schen Be­reich und Mil­lio­nen von zer­stör­ten Exis­ten­zen. Die­se Bun­des­re­gie­rung rich­tet un­ser Land zugrunde.“
Sebastian Münzenmaier, MdB (AfD), stv. Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)
Inhalt schlies­sen

4. Wirtschaft und Konjunktur
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[033] „Wir fah­ren run­ter: Grundlegender Lockdown ab Mittwoch. Corona ist au­ßer Kontrolle. Es gilt kon­se­quent: Daheim blei­ben, Kontakte re­du­zie­ren, nur aus trif­ti­gem Grund das Haus ver­las­sen. Die staa­de Zeit ist da­zu die bes­te Gelegenheit. Jeder kann sei­nen Beitrag leisten.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 14. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[034] „Die an­ge­ord­ne­ten Schließungen in der Weihnachtszeit sind ein Desaster für die Einzelhändler im Freistaat und tref­fen sie tief ins Mark“.
Dr. Eberhard Sasse, Prä­si­dent des Baye­ri­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­tags (BIHK), 14. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[035] „Der von Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten be­schlos­se­ne er­neu­te Lockdown wird Deutschland ex­trem teu­er zu ste­hen kom­men: nicht nur im Bereich des Einzelhandels, dem jetzt ein gro­ßer Teil des Weihnachtsgeschäfts und da­mit ein we­sent­li­cher Teil sei­nes Jahresumsatzes ver­lo­ren­geht. Auch in den Bereichen Dienstleistung, Kultur, Gastronomie und Hotellerie wird es ab­seh­bar ei­ne im­mense Pleitewelle geben.“
Prof. Dr. Jörg Meuthen, MdEP (AfD), Bun­des­pre­cher der „Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD)“, 14. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[036] „Well do­ne #SouthAustralia – we re­cor­ded mo­re than 1.5 mil­li­on check-ins over the wee­kend [Flexed biceps]. From to­day, the COVID SAfe Check-In sys­tem will be ap­p­lied to su­per­mar­kets, de­part­ment stores, hard­ware stores & re­tail stores. By working tog­e­ther, we’­re kee­ping SA safe & strong.“
Steven Spence Marshall (Liberal Party of Australia), Premier of South Australia, 14. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[037] „Regierungserklärung mit gro­ßer Sorge: Corona ist die Katastrophe un­se­rer Zeit. Wir müs­sen die Notbremse zie­hen. Wenn wir jetzt nicht al­le ge­mein­sam das Virus be­kämp­fen, wer­den wir größ­ten Schaden neh­men. Die Zeit der Ausnahmen ist vor­bei. Was für al­le gilt, ist auch gerecht.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[038] „Ein Lockdown bis in den April hin­ein ist ein Vernichtungsprogramm für Mittelstand, Einzelhandel und Gastronomie und das Todesurteil für un­se­re Innenstädte. Damit wür­den aus­ge­rech­net die­je­ni­gen be­straft, die in die­sem Jahr trotz schwe­rer Verluste zum Teil er­heb­lich in­ves­tiert ha­ben, um Hygieneauflagen zu er­fül­len und Infektionsrisiken nach­weis­lich zu sen­ken. Bis Ostern wer­den die meis­ten die­ser Betriebe, die auf Kundenverkehr an­ge­wie­sen sind, ih­re letz­ten Reserven ver­braucht ha­ben und plei­te gehen.“
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 16. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[039] „Wir kämp­fen in die­ser Krise um Arbeitsplätze @BMAS_Bund“
Hubertus Heil, MdB (SPD), Bun­des­mi­nis­ter für Ar­beit und So­zia­les im Ka­bi­nett Merkel IV, 16. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[040] „Wir wis­sen, wie schwer der Lockdown Viele trifft. Deshalb hel­fen wir, um Jobs und Geschäfte zu erhalten.“
Peter Altmaier, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie im Ka­bi­nett Merkel IV, 16. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[041] „Die ho­hen Infektionszahlen der ver­gan­ge­nen Wochen ha­ben wei­te­re Beschränkungen des öf­fent­li­chen Lebens un­um­gäng­lich ge­macht. Für vie­le Unternehmen bre­chen da­mit ge­ra­de in der Vorweihnachtszeit die Umsätze weg und sie ge­ra­ten un­ver­schul­det in wirt­schaft­li­che Schieflage. Als Union wol­len wir nicht, dass ge­sun­de Unternehmen auf Grund der Corona-Pandemie in ei­ne ver­meid­ba­re Insolvenz ge­ra­ten. Deswegen steu­ern wir mit Milliardenbeträgen an staat­li­cher Unterstützung ent­ge­gen, um die Existenz von Unternehmen und Arbeitsplätzen zu sichern.“
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB (CDU), rechts­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU/CSU-Frak­tion im Deut­schen Bun­des­tag, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[042] „Ei­ni­gen Un­ter­neh­men dürf­te es ge­lin­gen, sich auf die neu­en Ge­ge­ben­hei­ten ein­zu­stel­len, so­lan­ge die Aus­nah­me­re­ge­lun­gen gel­ten und ei­ne In­sol­venz zu ver­mei­den. Kom­plett auf­hal­ten wer­den die Aus­nah­me­re­ge­lun­gen und die Un­ter­neh­mens­hil­fen die zu er­war­ten­de In­sol­venz­wel­le je­doch nicht. Nach Aus­lau­fen der Aus­nah­me­re­ge­lun­gen dürf­te es zu ver­mehr­ten In­sol­ven­zen kommen.“
Prof. Dr. Oliver Holtemöller, Stv. Prä­si­dent des Leibniz-In­sti­tuts für Wirt­schafts­for­schung Halle (IWH), 17. De­zem­ber 2020 (⭱ Analyse; vgl. dpa/887A8E)

[043] „Thanks #SouthAustralia for con­ti­nuing to keep our sta­te safe and strong [Flexed biceps]“.
Steven Spence Marshall (Liberal Party of Australia), Premier of South Australia, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[044] „Ich bin nicht im­mer mit Frau Merkel ei­ner Meinung ge­we­sen in ih­rer Politik. Aber ich fin­de, sie ist doch so ei­ne ein­drucks­vol­le Frau und hat jetzt in der Corona-Zeit das Richtige ge­sagt, das Richtige ge­dacht, rich­tig gehandelt“.
Dirk Roßmann, Grün­der und Ge­schäfts­füh­rer der in­ha­ber­ge­führ­ten Dro­ge­rie­markt­ket­te Rossmann, 18. De­zem­ber 2020 (Köl­ner Stadt-An­zei­ger; dpa/88968A)
Inhalt schlies­sen

4. Wirtschaft und Konjunktur
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[045] „Viele Betriebe sind schon beim ers­ten Lockdown ans Eingemachte ge­gan­gen und ha­ben ih­re Eigenkapitaldecke fast auf­ge­braucht. Erspartes ist jetzt na­he­zu voll­stän­dig aufgezehrt.“
Hans Peter Wollseifer, Prä­si­dent des Zen­tral­ver­ban­des des Deut­schen Hand­werks e. V. (ZDH), 21. De­zem­ber 2020 (dpa/89061F)

[046] „Ein Monat Lockdown kos­tet 10 bis 15 Milliarden Euro Steuergeld. Damit kann man ge­wal­ti­ge Testkapazitäten auf­bau­en und je­den tes­ten – Von mir aus auch vor dem Besuch ei­nes Lokals.“
Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., Prä­si­dent des In­sti­tutes für Welt­wirt­schaft (IfW), 21. De­zem­ber 2020 (dpa/890935)

[047] „Vermeiden Sie zu rei­sen. Vermeiden Sie, so es ir­gend­wie geht, auch den Besuch bei Verwandten und Freunden“.
Ulrike Demmer, stv. Spre­che­rin der Bun­des­re­gie­rung und stv. Lei­te­rin des Presse- und In­for­ma­tions­am­tes der Bun­des­re­gie­rung, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/891864)

[048] „Wir müs­sen rasch han­deln, um die vom #co­ro­na­vi­rus be­son­ders be­droh­ten Menschen zu schüt­zen. Zur Anwendung von #Schnelltests soll­ten da­her auch die Kapazitäten der #Bundeswehr im Wege der Amtshilfe ge­nutzt wer­den. Zudem soll­te es ra­sche Unterweisung für Freiwillige ge­ben. CL“
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 21. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[049] „Viele Familien und Einzelpersonen sind exis­ten­zi­ell in ih­rem Lebenserwerb beeinträchtigt.“
Winfried Pollmann, M. Sc. Psych., Vor­sit­zen­der der Lan­des­grup­pe Bayern des Be­rufs­ver­ban­des Deut­scher Psy­cho­lo­gen (BDP), 22. De­zem­ber 2020 (dpa/8935A7)

[050] „Die Unternehmen des Gastgewerbes be­fin­den sich seit dem 2. No­vem­ber im Lockdown. Dass sie fast zwei Monate da­nach im­mer noch auf die ver­spro­che­nen Hilfen war­ten, schafft bei den Betroffenen ei­ne ver­zwei­fel­te Lage und zer­stört Vertrauen“.
Guido Zöllick, Prä­si­dent des Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des e. V. (DEHOGA-Bun­des­ver­band) , 22. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[051] „Was wir er­le­ben, ist wie der Ausbruch des Vesuvs. Da muss man an­ders han­deln, als zu sa­gen: Ich ha­be ei­ne Langzeitstrategie, dann bricht er nicht aus.“
Olaf Scholz (SPD), Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen im Ka­bi­nett Merkel IV, 22. De­zem­ber 2020 (Capital/ntv; dpa/8944B6)

[052] „Reduzieren Sie Ihre Kontakte auf das ab­so­lu­te Minimum. Reisen Sie nicht.“
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 22. De­zem­ber 2020 (dpa/8949C3)

[053] „Wie al­le Kriminellen ha­ben Terroristen ver­sucht, von Covid-19 zu pro­fi­tie­ren – um Geld zu ma­chen, ih­re Basis zu stär­ken und Spaltung anzuheizen“.
Prof. Dr. Jürgen Stock, Ge­ne­ral­se­kre­tär von Interpol, 22. De­zem­ber 2020 (dpa/89585C)

[054] „Heute wis­sen wir, was vie­le schon ver­mu­tet hat­ten: Die Bilanz der Mehrwertsteuersenkung ist äu­ßerst bescheiden“.
Dr. Marco Buschmann, MdB (FDP), Bun­des­ge­schäfts­füh­rer der FDP, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/897412)

[055] „Ich wün­sche mir, dass wir aus den letz­ten Monaten ei­ne Lehre zie­hen – näm­lich dass wir die Maßnahmen, die wir er­grei­fen, mehr von ob­jek­ti­ven Gegebenheiten und we­ni­ger von ad-hoc-Entscheidungen ab­hän­gig machen.“
Peter Altmaier, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie im Ka­bi­nett Merkel IV, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896747)

[056] „Wir se­hen, dass Kurzarbeit wie­der in Beschäftigung mün­det, nicht in Arbeitslosigkeit“.
Detlef Scheele (SPD), Vor­sit­zen­der des Vor­stan­des der Bun­des­agen­tur für Ar­beit, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/8965C7)

[057] „Ich bin vor­sich­tig op­ti­mis­tisch, dass wir bei die­ser Welle, an­ders als bei der ers­ten Welle im Frühjahr, ei­ne brei­te Rezession ver­mei­den können“.
Peter Altmaier, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie im Ka­bi­nett Merkel IV, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/89645C)

[058] „Viel zu vie­le Menschen sind in der Pandemie noch är­mer ge­wor­den – auch durch Kurzarbeit“.
Reiner Hoffmann, Vor­sit­zen­der des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB), 24. De­zem­ber 2020 (dpa/8994C4)

[059] „Well do­ne Australia! Latest num­bers show mo­re than 96,000 COVID tests in the last 24 hours, a new re­cord. A big thanks to all the he­alth workers who will be working through Christmas to keep us safe. Let’s all keep do­ing our bit to stay COVIDSafe.“
Scott John Morrison (Liberal Party of Australia), Prime Minister of Australia, 24. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

4. Wirtschaft und Konjunktur
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[060] „Je­der Gast­wirt, je­der Ki­no­be­sit­zer hat das Recht auf Pri­vat­au­to­no­mie bei der Aus­wahl sei­ner Gäs­te. Ih­nen den ge­fah­ren­freien Ser­vice be­reits Ge­impf­ter und im­mu­ner Kun­den zu ver­wei­gern, ist schlicht verfassungswidrig.“
Prof. Dr. Rupert Scholz (CDU), Ver­fas­sungs­recht­ler und frü­he­re Bun­des­mi­nis­ter der Ver­tei­di­gung, 30. De­zem­ber 2020 (BILD/S. 2)

[061] „Wir müs­sen weg vom holz­schnitt­ar­ti­gen ‚ganz Deutsch­land auf oder zu’“.
Hubert Aiwanger, MdL (Freie Wähler), stv. Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern und Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie im Ka­bi­nett Söder II, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A417D)
Inhalt schlies­sen

[062] „Die Aufgaben, vor die die Pandemie uns stellt, blei­ben ge­wal­tig. Bei vie­len Gewerbetreibenden, Arbeitnehmern, Solo-Selbstständigen und Künstlern herr­schen Unsicherheit, ja Existenzangst. Die Bundesregierung hat sie in die­ser ganz un­ver­schul­de­ten Notlage nicht al­lein ge­las­sen. Staatliche Unterstützung in nie da­ge­we­se­ner Höhe hilft. Verbesserte Kurz­ar­beits­re­geln grei­fen. Ar­beits­plät­ze kön­nen so be­wahrt werden.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

5. Bildung und Schule

25 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Ein COVID-19-Impfstoff muss si­cher und wirk­sam sein – so wie je­der an­de­re Impfstoff auch.“
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/854161)

5. Bildung und Schule
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Auch wenn es schwer fällt: Si­cher­heit geht vor. Die Ferien dür­fen nicht zu ei­nem Ri­si­ko werden.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/8598C5)

[003] „Es wä­re am bes­ten, wenn ein be­stimm­ter Leh­rer zum Hy­gie­ne­be­auf­trag­ten er­nannt wür­de, die­ser na­tür­lich auch ent­spre­chend wei­ter­ge­bil­det wird von den lo­ka­len Be­hör­den, um dann die­se Tests sinn­voll einzusetzen.“
Prof. Dr. Lothar Wieler, Prä­si­dent des Robert Koch-In­sti­tuts (RKI), 3. De­zem­ber 2020 (dpa/85AF4E)

[004] „Der Han­del muss of­fen blei­ben, wir brau­chen hier bit­te kei­ne wei­te­ren Schließungen“.
Hubert Aiwanger, MdL (Freie Wähler), stv. Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern und Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie im Ka­bi­nett Söder II, 3. De­zem­ber 2020 (dpa/85BBAA)
Inhalt schlies­sen

5. Bildung und Schule
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[005] „Die Pandemie stellt die Schul­fa­mi­lie vor die gro­ße Heraus­for­de­rung, Ge­sund­heits­schutz und gu­te Bil­dungs­chan­cen für al­le zu gewährleisten“.
Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (Freie Wähler), Staats­mi­nis­ter für Un­ter­richt und Kul­tus im Ka­bi­nett Söder II, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/86A24B)

[006] „Wir soll­ten die Schu­len vier Wo­chen in die Weih­nachts­ferien schi­cken, das heißt idealer­weise schon in­ner­halb der näch­sten Wo­che und dann bis ein­schließ­lich der ers­ten Januarwoche.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 8. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/868E00)

[007] „Viel­leicht macht man auch mal ei­ne klei­ne Knie­beu­ge oder klatscht in die Hände.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 8. De­zem­ber 2020 (dpa/869169)

[008] „Ge­ra­de­zu aber­wit­zig mu­tet der Rat­schlag der Kanz­le­rin an, wie man mit den nie­dri­gen Tem­pe­ra­tu­ren im Klas­sen­zim­mer nun um­ge­hen soll. Statt klei­ne­rer Klas­sen, mehr Leh­rer und bau­li­cher Maß­nah­men zur Ge­währ­leis­tung ei­nes mög­lichst nor­ma­len Un­ter­richts, sol­len die Schü­ler künf­tig den Ham­pel­mann ma­chen, um der staat­lich ver­ord­ne­ten Ei­ses­käl­te zu trotzen.“
Nicole Höchst, MdB (AfD), Ob­frau En­quete-Kom­mis­sion „Be­ruf­li­che Bil­dung in der di­gi­ta­len Ar­beits­welt“ im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[009] „Je­der ahnt, was jetzt los ist in den Fami­lien, wenn man mor­gens nicht weiß, hat das Kind Schnup­fen, kann es in die Schu­le ge­hen, was ist in der Schu­le los, was war­tet auf uns.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C25F)

[010] „Die Ru­fe nach ver­län­ger­ten Ferien, Schul­schlie­ßun­gen und ei­nem zu­sätz­li­chen Schul­jahr sind ein bil­dungs­po­li­ti­scher Of­fen­ba­rungs­eid. Un­frei­wil­li­ge Frei­zeit hat­ten un­se­re Schü­ler in die­sem Corona-Jahr schon zur Ge­nü­ge. Jetzt rächt sich, dass vie­le Bun­des­län­der und Schu­len ka­te­go­risch am Prä­senz­un­ter­richt fest­ge­hal­ten und di­gi­ta­le Al­ter­na­ti­ven nicht ener­gisch voran­ge­trie­ben ha­ben. Die Corona-Pandemie er­griff Deutsch­land vor ei­nem drei­vier­tel Jahr und so war ge­nü­gend Zeit, Schu­len, Schü­ler und Leh­rer auf die ak­tuel­le Si­tua­tion vor­zu­be­rei­ten und zu in­no­va­ti­ven, flexib­len und di­gi­ta­len Bil­dungs­for­ma­ten zu wechseln.“
Achim Berg, Prä­si­dent des Digital­ver­bands Bitkom, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)
Inhalt schlies­sen

5. Bildung und Schule
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[011] „Die Stö­run­gen auf der Lern­platt­form müs­sen jetzt ab­ge­stellt wer­den. Nach den Ferien muss der Dis­tanz­un­ter­richt rei­bungs­los statt­fin­den kön­nen, wenn es not­wen­dig ist.“
Dr. Florian Herrmann, MdL (CSU), Lei­ter der baye­ri­schen Staats­kanz­lei, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/882F68)

[012] „Vom #Digital­pakt Schu­le sind bis­her ge­ra­de ein­mal 0,32 % aus­be­zahlt. Und das, ob­wohl die Schaf­fung der Voraus­set­zun­gen für di­gi­ta­len #Un­ter­richt nie wich­ti­ger war als jetzt im Lock­down. Die bü­ro­kra­ti­schen An­trags­ver­fah­ren müs­sen drin­gend ver­ein­facht wer­den. CL“
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[013] „Es macht kei­nen Sinn, nur die Schu­len und den Ein­zel­han­del zu schlie­ßen, wenn es gleich­zeitig im pri­va­ten Be­reich kei­ne Ein­schrän­kun­gen der Kon­tak­te gibt“.
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 18. De­zem­ber 2020 (dpa/88A0D6)
Inhalt schlies­sen

5. Bildung und Schule
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[014] „Ich wür­de die Ferien ver­län­gern und da­bei Ende Januar in Aussicht stel­len. Sollten die Infektionszahlen sich nicht kurz­fris­tig än­dern, gibt es da­zu kei­ne Wahl“.
Heinz Hilgers, MdL NRW (SPD), Prä­si­dent vom Deut­schen Kin­der­schutz­bund (DKSB), 21. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/882F68)

[015] „Ich bin auf je­den Fall zu­ver­sicht­lich, dass wir ei­nen gu­ten Distanz-Unterricht hinbekommen“.
Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (Freie Wähler), Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter für Un­ter­richt und Kul­tus, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/897CF2)

[016] „Mein Ziel ist: So schnell wie mög­lich so viel Präsenzunterricht wie möglich.“
Dr. Stefanie Hubig (SPD), Prä­si­den­tin der Ku­ltus­mi­nis­ter­kon­fe­renz und Mi­nis­te­rin für Bil­dung des Lan­des Rhein­land-Pfalz, 23. De­zem­ber 2020 (VRM; dpa/8965F5)

[017] „Es wird nach mei­ner fes­ten Überzeugung vie­le Schülerinnen und Schüler ge­ben, de­nen man die Chance auf ein frei­wil­li­ges Zusatzjahr ein­räu­men muss, um ih­re Chance auf ei­nen er­folg­rei­chen Schulabschluss zu wahren.“
OStD Heinz-Peter Meidinger, Prä­si­dent des Deut­schen Leh­rer­ver­ban­des (DL), 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896567)

[018] „Was mir die größ­ten Sorgen macht, ist die Frage, ob die Schülerinnen und Schüler, die schon oh­ne­hin Probleme in der Schule hat­ten, in ih­rer Entwicklung in den ver­gan­ge­nen Monaten noch wei­ter zu­rück­ge­fal­len sind. Auf die­se Gruppe soll­te 2021 be­son­ders ge­ach­tet werden“.
Anja Karliczek, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung im Ka­bi­nett Merkel IV, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/896442)

[019] „Ich stim­me in die­sem Punkt den Bil­dungs­ver­bän­den voll zu. Ab dem 10. Ja­nu­ar wä­ren Mas­ke+Lüf­ten+vol­le Klas­se viel zu ris­kant. Das Bes­te wä­re Schul­tei­lung plus ge­son­der­te För­de­rung der Lern­schwä­che­ren. Im Som­mer könn­ten zu­sätz­lich die Fe­rien ge­kürzt werden.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 26. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[020] „Sie be­kom­men die Ausbreitung ei­nes hoch­in­fek­tiö­sen und po­ten­zi­ell töd­li­chen Virus nur mit ri­go­ro­sen Gegenmaßnahmen in den Griff und nicht mit an­ge­zo­ge­ner Handbremse. Dazu ge­hört auch, dass für Schulen und den öf­fent­li­chen Personennahverkehr ein strik­tes Schutzkonzept gel­ten muss. Bis heu­te gibt es hier kei­ne zu­frie­den­stel­len­den Lösungen.“
Horst Seehofer, MdB (CSU), Bun­des­mi­nis­ter des In­nern, für Bau und Hei­mat im Ka­bi­nett Merkel IV, 27. De­zem­ber 2020 (BamS; dpa/89DE42)

[021] „Die Mas­ken­pflicht an Schu­len war ge­setz­wi­drig. Das hat jetzt das Ver­fas­sungs­ge­richt ent­schie­den – in Österreich. Deut­sche Medien schwei­gen das Ur­teil tot. Ob­wohl – oder weil? – es durch­aus auch Zweifel an den Masken-Verordnungen an Schulen bei uns weckt.“
Boris Reitschuster, Jour­na­list, Buch­au­tor, Mo­de­ra­tor, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

5. Bildung und Schule
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[022] „Nach dem Lockdown darf es kei­ne Rück­kehr zum re­gu­lä­ren Prä­senz­un­ter­richt ge­ben. Maske, Lüf­ten plus 30 Kin­der geht nicht, an­sons­ten droht wie­der ex­po­nen­tiel­les Wachs­tum der Infektionszahlen“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 29. De­zem­ber 2020 (Rhei­ni­sche Post; dpa/8A3263)

[023] „Ich wün­sche mir, dass die Schü­ler­in­nen und Schü­ler, ins­be­son­de­re in der Pri­mar­stu­fe und in den ab­schluss­re­le­van­ten Jahr­gän­gen, wie­der mög­lichst schnell in den Prä­senz­un­ter­richt wech­seln können.“
Sandra Scheeres, MdA (SPD), Ber­li­ner Se­na­to­rin für Bil­dung, Ju­gend und Fa­mi­lie, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A6085)

[024] „Auch wenn der Lockdown über den 10. Ja­nu­ar hin­aus ver­län­gert wird, soll­ten Ki­tas und Grund­schu­len wie­der öff­nen für Prä­senz­un­ter­richt. In die­sen Al­ters­klas­sen ist es un­er­läss­lich, dass Kin­der in Ki­tas ge­hen und in Schu­len lernen.“
Dr. Susanne Eisenmann, MdL (CDU), Mi­nis­te­rin für Kul­tus, Ju­gend und Sport im Ka­bi­nett Kretschmann II, 30. De­zem­ber 2020 (BILD; dpa/8A60B2)
Inhalt schlies­sen

[025] „Unzählige Menschen ha­ben da­zu bei­getra­gen, dass un­ser Leben trotz Pandemie wei­ter mög­lich war: in den Supermärkten und im Gütertransport, in den Postfilialen, in Bussen und Bahnen, auf den Polizeiwachen, in den Schulen und Kitas, in den Kirchen, in den Redaktionen. Ich bin auch im­mer wie­der dank­bar da­für, wie dis­zi­pli­niert die al­ler­meis­ten Menschen ih­re Masken tra­gen, wie sie sich um Abstand be­mü­hen. Darin drückt sich für mich aus, was ein Leben in ei­ner men­schen­freund­li­chen Gesellschaft erst mög­lich macht: Rücksichtnahme auf an­de­re, die Einsicht, sich selbst auch ein­mal zu­rück­zu­neh­men, das Bewusstsein von Gemeinsinn.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

6. Kultur und Religion

20 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Ich wünsch­te mir, ich könn­te Ihnen jetzt sa­gen, dass der Dezember, der heu­te be­ginnt, grund­le­gend bes­ser wird. Das kann ich nicht, denn die Infektionszahlen sind noch im­mer zu hoch.“
Jens Spahn, MdB (CDU), Bun­des­mi­nis­ter für Ge­sund­heit im Ka­bi­nett Merkel IV, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/855907)

6. Kultur und Religion
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Es ist wich­tig, dass wir die HIV/Aids-In­fi­zier­ten nicht über Corona ver­ges­sen, son­dern auch de­ren Men­schen­rech­te achten“.
Gisela Voltz, Re­fe­ren­tin im Re­fe­rat Ent­wick­lung und Po­li­tik bei Mission EineWelt, 1. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[003] „Dort, wo wir Bar­rie­ren schon für ab­ge­baut hiel­ten, hat ein Virus neue Bar­rie­ren für Men­schen mit Be­hin­de­rung ent­ste­hen las­sen: Fa­mi­lien, Freun­de und al­le, die sich um Men­schen mit Be­hin­de­run­gen sor­gen, kön­nen nur ein­ge­schränkt mit­ein­an­der in Kon­takt tre­ten. Vie­ler­orts ha­ben Men­schen wei­ter­hin Angst um ih­re Ge­sund­heit, um die Ar­beit und um das Le­ben. Und auch zum dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­fest wer­den wir uns nicht so na­he sein kön­nen, wie wir es uns wünschen.“
Dr. Reinhard Hauke, Weih­bischof im Bis­tum Erfurt, 2. De­zem­ber 2020 (⭱ PM 208/02.12.2020)
Inhalt schlies­sen

6. Kultur und Religion
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[004] „In die­sen Ta­gen hat der Schutz be­son­ders ge­fähr­de­ter Be­völ­ke­rungs­grup­pen obers­te Pri­ori­tät. Da­her fah­ren wir heu­er so viel wie mög­lich herun­ter, auch vie­le pri­va­te Chanukka-Feiern dürf­ten stark re­du­ziert wer­den. Wir tun das heu­te, um im nächs­ten Jahr wie­der wie ge­wohnt ge­sund und si­cher fei­ern zu kön­nen. Mehr noch als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren kön­nen und sol­len die Lich­ter von Cha­nuk­ka – ge­mein­sam mit den Lich­tern des Ad­vents – in die­sen dunk­len Zei­ten für un­se­re gan­ze Ge­sell­schaft Zei­chen der Hoff­nung sein.“
Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Prä­si­den­tin der Israeli­ti­schen Kul­tus­ge­mein­de Mün­chen und Ober­bayern, 9. De­zem­ber 2020 (PM)

[005] „Vom Gas­si ge­hen mit dem Hund geht je­den­falls kei­ne In­fek­tions­dy­na­mik aus. Pau­scha­le #Aus­gangs­sper­ren leh­nen wir da­her ab, denn sie sind nur Sym­bol­po­li­tik und un­ver­hält­nis­mä­ßig! TL #Ge­ne­ral­de­bat­te #Bun­des­tag“.
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

6. Kultur und Religion
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[006] „Die Coronalage ver­langt von je­dem – bei al­ler Freu­de über das Weih­nachts­fest – ein Ver­hal­ten, das auf ei­nen Schutz der Ge­sund­heit al­ler aus­ge­rich­tet ist. Die Ei­gen­ver­ant­wor­tung und ei­ne um­fas­sen­de Ein­hal­tung sämt­li­cher Hy­gie­ne- und Schutz­maß­nah­men sind unumgänglich.“
Bischof Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vor­sit­zen­der der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ PM 217/17.12.2020)

[007] „Die Triage muss ethisch un­ter dem As­pekt der Ultima Ratio be­trach­tet werden.“
Bischof Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vor­sit­zen­der der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, 18. De­zem­ber 2020 (RND; dpa/88AC3D)

[008] „Die Glau­bens­ge­mein­schaf­ten neh­men die La­ge sehr ernst. Sie wis­sen auch, dass dies das Fest des Le­bens und der Nächs­ten­liebe ist, und dass man sorg­sam ab­wä­gen muss.“
Armin Laschet, MdL (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Tagesspiegel am Sonntag; dpa/89690C)
Inhalt schlies­sen

6. Kultur und Religion
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[009] „Die Kir­chen füh­ren die Got­tes­diens­te trotz Corona­wel­le durch. Ein Ver­zicht wä­re auch christ­lich ge­we­sen. Mein Vor­schlag wä­re, dass sie je­dem Be­su­cher ei­ne FFP2-Mas­ke beim Ein­lass an­bie­ten. Kir­chen mit so vie­len Be­su­chern blei­ben ein sehr ho­hes Risiko“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 21. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[010] „Ich kann im Au­gen­blick gro­ße Tei­le mei­nes Be­rufs nicht mehr aus­üben. Au­ßer­dem war ich von den Kon­takt­be­schrän­kun­gen in Be­zug auf Freun­de und Fa­mi­lie ge­nau­so be­trof­fen wie je­der an­de­re auch in Deutsch­land. Na­tür­lich ist das be­las­tend. Ich den­ke da­bei aber im­mer an die vie­len Men­schen, de­nen es zur­zeit viel, viel schlech­ter geht. An die Men­schen, die schwer er­krankt sind oder die im Ge­sund­heits­sys­tem rund um die Uhr ar­bei­ten. Aber auch an die un­zäh­li­gen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, mein ge­sam­tes Team auf, vor, und hin­ter der Büh­ne, die jetzt um ih­re wirt­schaft­li­che Exis­tenz kämp­fen. Vie­le von ih­nen ste­hen ge­ra­de vor dem fi­nan­ziel­len Aus. Ich wür­de mir wün­schen, dass ih­nen schnell und wirk­sam ge­hol­fen wird, um un­se­re Live-Kul­tur am Le­ben zu erhalten.“
Helene Fischer, Schla­ger­sän­ge­rin, Tän­ze­rin, Un­ter­hal­tungs­künst­le­rin, Fern­seh­mo­de­ra­to­rin und Schau­spie­le­rin, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/89690C)

[011] „Weil wir wis­sen, wie leicht sich das Virus ge­ra­de bei Gottesdiensten über­tra­gen kann, dür­fen wir zu Weihnachten an­ge­sichts der ho­hen Infektionszahlen kein zu­sätz­li­ches Risiko eingehen“.
Dr. Ute Teichert, MPH, Di­rek­to­rin der Aka­de­mie für Öf­fent­li­ches Ge­sund­heits­we­sen in Düs­sel­dorf, Vor­sit­zen­de des Bun­des­ver­ban­des der Ärzte des Öf­fent­li­chen Ge­sund­heits­diens­tes e. V., 23. De­zem­ber 2020 (FMG; dpa/89813F)

[012] „Gerade die got­tes­dienst­li­chen Feiern des Weihnachtsfestes ge­hö­ren für vie­le Bürgerinnen und Bürger und auch für mich un­trenn­bar zur Feier der Geburt Jesu dazu“.
Joachim Herrmann, MdL (CSU), Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter des In­nern, für Sport und In­te­gra­tion im Ka­bi­nett Söder II, 23. De­zem­ber 2020 (dpa/897CC7)

[013] „Ich glau­be, dass die Hygienekonzepte, die ge­macht wor­den sind, die vie­len Alternativen und vor al­lem der Appell an die Verantwortung je­des ein­zel­nen aus­rei­chen wer­den, um un­kon­trol­lier­te Zusammenkünfte zu verhindern.“
Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (CDU), Prä­si­dent des Zen­tral­ko­mi­tees der deut­schen Katholiken (ZdK), 23. De­zem­ber 2020 (dpa/89813F)

[014] „Ge­ra­de in die­ser schwie­ri­gen Zeit der Pandemie wol­len wir ge­mein­sam ein Zei­chen der Hoff­nung set­zen. Gott ist Mensch ge­wor­den für al­le Men­schen, so die er­mu­ti­gen­de Bot­schaft von Weih­nach­ten, die wir mit der gan­zen Ge­sell­schaft tei­len wollen“.
Kardinal Reinhard Marx, Erz­bischof von München und Freising und Vor­sit­zen­der der Frei­sin­ger Bischofs­kon­fe­renz, 24. De­zem­ber 2020 (⭱ Erzbistum München und Freising; dpa/8999D0)

[015] „Auch wenn wir zu die­ser Zeit nicht in den Kirchen zu­sam­men sein kön­nen, so sind wir doch al­le in der Weihnachtsfreude ver­bun­den. Christus ist ge­bo­ren! Er führt uns auch als Kirchen zusammen“.
Heinrich Bedford-Strohm, Vor­sit­zen­der des Ra­tes der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD), Lan­des­bischof der Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­schen Kir­che in Bayern (ELKB), 24. De­zem­ber 2020 (⭱ Erzbistum München und Freising; dpa/8999D0)

[016] „Corona und sei­ne le­bens­be­droh­li­che Ausbreitung be­rührt die Würde, auch, weil die Pandemie in­ter­na­tio­nal die Diskrepanz der Lebensverhältnisse und Überlebenschancen von Menschen ver­schärft; sie ist ne­ben den un­ab­seh­ba­ren Auswirkungen des Klimawandels wohl die größ­te hu­ma­ni­tä­re Krise welt­weit seit vie­len Jahrzehnten.“
Bischof Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vor­sit­zen­der der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, 25. De­zem­ber 2020 (dpa/89B1FA)

[017] „Die Pandemie zeigt, dass in ei­ner sol­chen Situation Freiberufler und Selbstständige im Grunde so­zi­al völ­lig schutz­los dastehen“.
Dr. Klaus Lederer (DIE LINKE), Bür­ger­meis­ter und Se­na­tor für Kul­tur und Eu­ro­pa in Berlin, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/‌89C1A6)

[018] „Es hat ei­nen enor­men Schub ge­ge­ben für die di­gi­ta­len Angebote der Museen und ih­rer Sammlungen.“
Prof. Dr. Hermann Parzinger, Prä­si­dent der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89BF5B)
Inhalt schlies­sen

6. Kultur und Religion
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[019] „Wir müs­sen uns heu­te schon Lö­sun­gen über­le­gen, wie wir ei­ne flä­chen­de­cken­de so­zia­le In­fra­struk­tur er­hal­ten, wenn En­de März der Corona-Ret­tungs­schirm aus­läuft. Da geht es et­wa um die Schuld­ner­be­ra­tun­gen, die Woh­nungs­lo­sen-Ar­beit, die of­fe­ne Kin­der- und Ju­gend­ar­beit, die fa­mi­lien­be­glei­ten­de Ar­beit. Wir müs­sen hier zu ei­ner dauer­haf­ten und ver­läss­li­chen Re­fi­nan­zie­rung kom­men. Je­de Kom­mu­ne muss ei­ne so­zia­le Min­dest­aus­stat­tung ga­ran­tie­ren, da­mit Teil­ha­be wirk­lich für al­le Men­schen mög­lich ist. Wenn wir das nicht schaf­fen, be­kom­men wir im nächs­ten Jahr al­le ei­nen so­zia­len Ka­ter und zah­len ei­nen ho­hen Preis.“
Ulrich Lilie, Prä­si­dent der Diakonie Deutsch­land und stv. Vor­stands­vor­sit­zen­der vom Evan­ge­li­schen Werk für Dia­ko­nie und Ent­wick­lung, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ Augs­bur­ger All­ge­mei­ne)
Inhalt schlies­sen

[020] „Am Ende die­ses atem­lo­sen Jahres heißt es auch, ein­mal in­ne­zu­hal­ten – und zu trau­ern. Wir dür­fen als Gesellschaft nicht ver­ges­sen, wie vie­le ei­nen ge­lieb­ten Menschen ver­lo­ren ha­ben, oh­ne ihm in den letz­ten Stunden nah sein zu kön­nen. Ich kann ih­ren Schmerz nicht lin­dern. Aber ich den­ke an sie, ge­ra­de auch heu­te Abend.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

7. Digitalisierung und digitale Transformation

16 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Es wird die Dring­lich­keit in vie­len Be­rei­chen im­mer noch nicht aus­rei­chend er­kannt, dass sich das al­les än­dert und dass wir ein­fach ir­gend­wann Bum­mel­letz­ter sind.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 1. De­zem­ber 2020 (dpa/854CD8)

7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Die Corona-Krise hat ge­zeigt, was plötz­lich al­les geht, wenn es nur muss. Was zu­vor kaum mög­lich schien, wur­de von heu­te auf mor­gen Wirklichkeit. Viele Städte und Gemeinden leg­ten den Schalter auf Digitales Rathaus um. Das lief nicht im­mer rei­bungs­los, aber die Erkenntnis war über­all gleich: Die Digitalisierung ist we­der Spielerei noch Luxus, son­dern ein Pflichtprogramm für den ge­sam­ten öf­fent­li­chen Sektor.“
Dr. Bernhard Rohleder, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Digital­ver­bands Bitkom, 2. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[003] „Klar könn­te die #CoronaWarnApp bes­ser sein, aber beim Datenschutz gibt es echt nix zu me­ckern. Installiert das al­so bit­te! Und wenn ihr po­si­tiv ge­tes­tet seid, dann mel­det Eure Infektion bei der App – und dann wer­det schnell wie­der ganz gesund!“
Saskia Esken, MdB (SPD), Bun­des­vor­sit­zen­de der SPD, 5. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[004] „Wir müs­sen run­ter von die­sem Datenschutz-Kult“.
Boris Erasmus Palmer (Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN), Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Tübingen, 13. De­zem­ber 2020 (dpa/‌87A571)
Inhalt schlies­sen

7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[005] „Per Video-Call kann man sich zwar nicht um­ar­men, aber sehr viel mehr Nähe her­stel­len als et­wa bei ei­nem ein­fa­chen Anruf. In den ver­gan­ge­nen Monaten ha­ben sich vie­le Menschen, dar­un­ter auch Senioren, mit den ein­zel­nen Anwendungen ver­traut ge­macht. Jetzt ist Fantasie ge­fragt, um aus ei­ner Videoschalte ein ech­tes di­gi­ta­les Weihnachtserlebnis zu machen“.
Dr. Sebastian Klöß, Re­fe­rent für Consumer Technology des Digital­ver­bands Bitkom, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[006] „Dass es in Zeiten der Pandemie nicht ver­tret­bar sein soll, zu ei­nem ver­nünf­ti­gen, au­to­ma­ti­sier­ten Austausch wich­ti­ger Daten über die Corona-App zu kom­men, ist mir völ­lig unbegreiflich.“
Stephan Weil, MdL (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nie­der­sach­sen, 16. De­zem­ber 2020 (dpa/881DF6)

[007] „Sie muss bes­ser mit uns re­den, wir müs­sen mehr Nutzen von die­ser App ha­ben, wir müs­sen auch wis­sen kön­nen, wo man sich mög­li­cher­wei­se in­fi­ziert hat“.
Stephan Weil, MdL (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nie­der­sach­sen, 17. De­zem­ber 2020 (RTL Nacht­jour­nal; dpa/885597)

[008] „Je mehr Menschen in mög­lichst kur­zer Zeit ge­impft wer­den, des­to ra­scher kön­nen wir das wirt­schaft­li­che und ge­sell­schaft­li­che Leben wie­der hoch­fah­ren. Wichtig ist, dass von Beginn an di­gi­ta­le Lösungen ein­ge­setzt wer­den – ins­be­son­de­re, wenn es um die Erfassung und Information der Impfberechtigten geht, aber auch bei der Dokumentation von Nebenwirkungen. Das heißt ers­tens: Es müs­sen drin­gend ver­bind­li­che di­gi­ta­le Meldeprozesse ein­ge­führt und eta­bliert wer­den. Eine Zettelwirtschaft, wie sie in zu vie­len Gesundheitsämtern bei der Nachverfolgung der Corona-Infektionsketten herrsch­te, darf sich nicht wie­der­ho­len. Zweitens braucht die Corona-Warn-App ein Update, da­mit sie nicht nur zur Meldung von Infektionen, son­dern auch zur Meldung von Nebenwirkungen ge­nutzt wer­den kann.“
Achim Berg, Prä­si­dent des Digital­ver­bands Bitkom, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[009] „Kostenloses WLAN für die Kunden soll­te zum Standard ge­hö­ren. Das glei­che gilt für ei­nen ei­ge­nen Webshop, ge­ra­de auch für klei­ne und mitt­le­re Geschäfte. Mit Click & Collect kön­nen sie Kunden aus dem Web in den Laden zie­hen, wenn on­line be­stell­te Waren per­sön­lich ab­ge­holt wer­den. Die ent­spre­chen­den Technologien sind in­zwi­schen aus­ge­reift und für we­nig Geld am Markt ver­füg­bar. Ein Quick Win ge­ra­de für klei­ne­re Läden. Sie soll­ten die un­frei­wil­li­ge Pause nut­zen und ein zwei­tes, di­gi­ta­les Standbein aufbauen.“
Dr. Bernhard Rohleder, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Digital­ver­bands Bitkom, 18. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)
Inhalt schlies­sen

7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[010] „Der Online-Han­del ist ge­ra­de im Lockdown un­ver­zicht­bar, um Kon­tak­te zu re­du­zie­ren und gleich­zei­tig die Ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung auf­recht zu er­hal­ten. Er nimmt auch dar­über hin­aus schon seit Jah­ren ei­ne zen­tra­le Ver­sor­gungs­funk­tion in Deutsch­land ein.“
Dr. Bernhard Rohleder, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Digital­ver­bands Bitkom, 21. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[011] „Wir er­le­ben ein Jahr­zehnt der Trans­for­ma­tio­nen und ste­hen da­bei vor drei gro­ßen Ver­än­de­run­gen in Deutsch­land: po­li­tisch, wirt­schaft­lich und ge­sell­schaft­lich. Die­se Ver­än­de­run­gen fin­den gleich­zei­tig statt“.
Alexander Dobrindt, MdB (CSU), Vor­sit­zen­der der CSU-Lan­des­grup­pe im Deut­schen Bun­des­tag, 21. De­zem­ber 2020 (dpa/893030)

[012] „Ei­ne Be­reit­schaft zur Er­reich­bar­keit au­ßer­halb der Ar­beits­zeit ist über­all dort be­son­ders hoch, wo Ar­beit­neh­mer Ver­trauens­ar­beits­zei­ten, Flexi­bi­li­tät und fla­che Hierar­chien ge­nie­ßen – und wo es di­gi­ta­li­sier­te Ar­beits­pro­zes­se und ‑um­ge­bun­gen gibt. Das ist bei Be­ru­fen, die sich für das Homeoffice eig­nen, eher der Fall als bei Be­ru­fen, die ei­ne Prä­senz vor Ort erfordern“.
Dr. Bernhard Rohleder, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Digital­ver­bands Bitkom, 22. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[013] „Wenn die Mu­seen nach der Pandemie wie­der dauer­haft öff­nen, dür­fen wir das, was im di­gi­ta­len Be­reich in­ves­tiert und ent­wi­ckelt wur­de, nicht wie­der zurückfahren“.
Prof. Dr. Hermann Parzinger, Prä­si­dent der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, 26. De­zem­ber 2020 (dpa/89BF5B)
Inhalt schlies­sen

7. Digitalisierung und di­gi­ta­le Transformation
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[014] „Wir soll­ten dar­über nach­den­ken, Click&Collect in Bayern einzuführen.“
Hubert Aiwanger, MdL (Freie Wähler), stv. Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern und Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie im Ka­bi­nett Söder II, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A417D)

[015] „Man kann aus der Corona-App tech­nisch viel mehr heraus­ho­len als wir das der­zeit tun, aber da­für braucht es den po­li­ti­schen Willen“.
Wolfgang Steiger (CDU), Ge­ne­ral­se­kre­tär vom Wirt­schafts­rat der CDU e. V., 31. De­zem­ber 2020 (dpa/8A6B08)
Inhalt schlies­sen

[016] „Nicht erst seit Be­ginn der Pandemie ver­än­dert sich die Welt, in der wir le­ben, ra­sant und grund­legend. Um­so wich­ti­ger ist es, dass Deutsch­land mit all sei­ner Kraft und sei­ner Krea­ti­vi­tät mu­ti­ge Ideen für die Zu­kunft ent­wi­ckelt. Dass un­ser Wirt­schaf­ten, un­se­re Mo­bi­li­tät, un­ser Le­ben kli­ma­scho­nend wird. Dass al­le Men­schen in Deutsch­land von gleich­wer­ti­gen Le­bens­ver­hält­nis­sen und ech­ter Bil­dungs­ge­rech­tig­keit pro­fi­tie­ren kön­nen. Dass wir uns auch mit Europa bes­ser be­haup­ten in der glo­ba­li­sier­ten, di­gi­ta­li­sier­ten Welt.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

8. Kritik und Opposition

47 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „Die Er­fah­run­gen der ver­gan­ge­nen De­mon­stra­tio­nen zei­gen, dass die Querdenker we­der Ab­stand­ge­bo­te ein­hal­ten, noch die Maskenpflicht be­fol­gen so­wie al­le ge­richt­li­chen Auf­la­gen oder po­li­zei­li­chen Auf­for­de­run­gen völ­lig ignorieren.“
Ulrich Mäurer, MdBB (SPD), Senator für Inneres der Freien Hansestadt Bremen, 1. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

8. Kritik und Opposition
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Wir müs­sen da­für sor­gen, dass aus der Corona-Krise kei­ne Demokratie-Krise wird. Hetzer und Rassisten sind viel zu laut, ob­wohl sie ei­ne klei­ne Minderheit sind.“
Dr. Edgar Franke, MdB (SPD), Be­auf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für die An­lie­gen von Op­fern und Hin­ter­blie­be­nen ter­ro­ris­ti­scher Straf­ta­ten im In­land, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/858013)

[003] „Angesichts der er­klär­ten Ziele ei­ni­ger ex­tre­mis­ti­scher Gruppen, näm­lich der Erstürmung, Herabwürdigung, Störung und Verunglimpfung des Parlaments, müs­sen wir Maßnahmen für ei­nen ef­fek­ti­ve­ren Schutz des Bundestages prüfen.“
Dr. Konstantin von Notz, MdB (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), stv. Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 2. De­zem­ber 2020 (dpa/856615)

[004] „Dass Coronamaßnahmen ver­län­gert wer­den, ist in der Sache aus Gesundheitsschutzgründen wahr­schein­lich rich­tig. Dass das en pas­sent in Ministerpräsidentenkonferenz+ Kanzlerin geschieht+per Presseerklärung Verlängerung bis Mitte Januar an­ge­kün­digt wird, dient der Akzeptanz nicht.“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 3. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[005] „‚Rechtsextrem’ oder ‚Querdenker’ soll­te ei­ne schar­fe Waffe im po­li­ti­schen Diskurs sein. Wer sie aber ge­gen je­den und al­les rich­tet, der bloß ei­ne an­de­re Meinung hat, macht sie stumpf. Da hat nie­mand was von. Außer üb­ri­gens: Echte Querdenker und Rechtsextreme.“
Dr. Marco Buschmann, MdB (FDP), Bun­des­ge­schäfts­füh­rer der FDP, 4. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[006] „Auch die zu­neh­mend thea­tra­li­schen und selbst­ver­lieb­ten Auftritte des baye­ri­schen Ministerpräsidenten Markus Söder sind schwer er­träg­lich bzw. an­ge­sichts der baye­ri­schen Infektionsfaktenlage durch­aus selbstentlarvend.“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 4. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[007] „Die Sicherheitsbehörden müs­sen selbst­ver­ständ­lich al­le po­ten­zi­el­len Gefahren im Blick ha­ben. Das soll­te je­doch nicht pas­sie­ren, in­dem Menschen mit re­gie­rungs­kri­ti­schen Positionen öf­fent­lich durch po­li­ti­sche Beamte an den Pranger ge­stellt wer­den. Vorsätzliche Einschüchterung von Kritikern der Regierung durch die Staatsgewalt ist kein Merkmal ei­nes frei­hei­t­­lich-de­­mo­­kra­­ti­­schen Rechtsstaates.“
Dr. Alexander Gauland, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 5. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[008] „Wenn es nicht so vie­le ‚Querdenker’, Ignoranten und Populisten gä­be, könn­ten wir die le­bens­ret­ten­de und un­be­dingt me­di­zi­nisch not­wen­di­ge Phase des Social Distancing in der Coronapandemie kür­zer halten.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 6. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

8. Kritik und Opposition
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[009] „Die stei­gen­de Zahl der Todesfälle zeigt den Ernst der Lage. Wir sind nicht be­reit, das so hin­zu­neh­men. Das stän­di­ge Kleinreden und Leugnen von Corona ist ein Problem. Die Grundphilosophie heißt jetzt: Daheim bleiben.“
Dr. Markus Söder, MdL (CSU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern, 7. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[010] „Wenn wis­sen­schaft­li­che Debatte und Forschung da­zu füh­ren, dass mit # zu mei­nem Ableben oder ster­ben mit mir auf­ge­ru­fen wird, ist das nicht nur sehr ver­let­zend, es er­schreckt mich ge­ra­de­zu, wie gross der Hass und die Diffamierung im Netz ge­wor­den ist.“
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tu­tes für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 8. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet; dpa/86BE3E)

[011] „Auf Sicht zu fah­ren ist ei­ne schlech­te Entschuldigung für ei­nen Schlingerkurs. Bürgerinnen und Bürger müs­sen sich eben­so wie Unternehmen dar­auf ein­stel­len kön­nen, wel­che Maßnahmen er­grif­fen wer­den, wenn das Infektionsgeschehen zu- oder abnimmt“.
Dieter Kempf, Prä­si­dent des Bun­des­ver­ban­des der Deut­schen In­dus­trie e. V. (BDI), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86B76E)

[012] „Von ei­ner Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­run­de zur nächs­ten uns zu han­geln, das kann so nicht weitergehen.“
Annalena Baerbock, MdB (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Par­tei­vor­sit­zen­de, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C6EC)

[013] „Das sind rein sym­bo­li­sche Einschränkungen, die ers­tens un­wirk­sam sind, zwei­tens un­ver­hält­nis­mä­ßig in die Freiheit der Menschen ein­grei­fen und die drit­tens dem Publikum nur ein plan­vol­les Vorgehen si­mu­lie­ren sollen.“
Christian Lindner, MdB (FDP), Bun­des­vor­sit­zen­der, Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C419)

[014] „Nach 15 Merkel-Jahren ist Deutschland ein Land, das sei­ne Grenzen nicht ge­gen il­le­ga­le Einwanderung schüt­zen will, aber sei­ne Bürger mit Ausgangssperren über­zieht und Heerscharen von Polizisten zur Kontrolle der Maskenpflicht im Zugverkehr abkommandiert.“
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C0EB)

[015] „Auch nach ei­nem Dreivierteljahr sto­chern Sie im­mer noch im Nebel und klam­mern sich an die un­taug­li­che Holzhammermethode ‚Lockdown’, die mehr Kollateralschäden an­rich­tet als Nutzen im Kampf ge­gen das Coronavirus“.
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C281)

[016] „Es ist für mich nicht nach­voll­zieh­bar, dass man­che Menschen im­mer noch mit Unverständnis und ver­ein­zelt so­gar ag­gres­siv re­agie­ren, wenn es um die not­wen­di­ge Beachtung von Masken- und Abstandsregeln so­wie co­ro­nabe­ding­te Einschränkungen geht.“
Robert Kopp, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, 9. De­zem­ber 2020 (PM)

[017] „Querdenken rich­tet sich ge­gen die frei­heit­li­che Grundordnung“.
Thomas Strobl, MdL (CDU), stv. Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg und Mi­nis­ter für In­ne­res, Di­gi­ta­li­sie­rung und Mi­gra­tion, 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86CDD6)

[018] „Einen Inlandsgeheimdienst auf Demonstranten und Oppositionelle an­zu­set­zen, um Kritik an der Regierung zu un­ter­drü­cken, ist ein Merkmal to­ta­li­tä­rer Regime. Die so­for­ti­ge öf­fent­li­che Bekanntmachung des ge­heim­dienst­li­chen Vorgehens hat da­bei be­son­de­res Abschreckungspotential. Solcher Methoden darf sich ei­ne Regierung in ei­ner frei­heit­li­chen Demokratie nicht bedienen.“
Dr. Alexander Gauland, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­der im Deut­schen Bun­des­tag, 9. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[019] „Für vie­le Betriebe geht es um die Existenz.“
Hans Peter Wollseifer, Prä­si­dent vom Zen­tral­ver­band des Deut­schen Hand­werks (ZDH), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86CC4D)

[020] „Wir be­fin­den uns in ei­ner schwie­ri­gen und sehr erns­ten Zeit die wir nur ge­mein­sam be­wäl­ti­gen kön­nen. Der ak­tu­el­le Lock-Down ver­langt von uns al­len – ge­ra­de auch zur Advents- und Weihnachtszeit – sehr viel ab. Festzustellen ist, dass sich der über­wie­gen­de Teil der Bevölkerung sehr dis­zi­pli­niert und ver­ant­wor­tungs­be­wusst ver­hält. Im Gegensatz da­zu ste­hen die Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker, die uns als Polizei über­flüs­si­ger­wei­se viel Arbeit be­rei­ten und durch ihr ver­ant­wor­tungs­lo­ses Handeln uns und an­de­re in Gefahr brin­gen. Die Situation in Bayern ist im Vergleich zu an­de­ren Bundesländern deut­lich an­ge­spann­ter, wes­halb die Polizei die Einhaltung der Regeln strengs­tens über­wa­chen muss und wird. Es ist Aufgabe der Polizei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu ver­fol­gen und zu ahn­den. Die Ursache für Kontrollen und Platzverweise, aber auch für un­ver­meid­ba­re Folgemaßnahmen set­zen nicht die Polizistinnen und Polizisten, son­dern all die­je­ni­gen die sich nicht an die Vorgaben halten.“
Gewerkschaft der Polizei (GdP) Bayern, 10. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[021] „Ich glau­be die Formulierung ‚Countdown zum Lockdown’ trifft das, was wir im Moment er­le­ben, recht gut.“
Joachim Steinhöfel, Rechts­an­walt, Radio- und Fern­seh­mo­de­ra­tor, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[022] „#Merkel und meh­re­re #Ministerpraesidenten ver­lie­ren in ih­rem Wettlauf um die här­tes­ten #Lockdown-Beschlüsse je­des Maß und Ziel. Der ‚#LockdownJetzt’ ist ein pri­mi­ti­ves Instrument, das sich im ge­gen­wär­ti­gen Stand der #Corona-Krise als nutz­los und kon­tra­pro­duk­tiv er­wie­sen hat! #AfD“.
Dr. Alice Weidel, MdB (AfD), Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 11. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[023] „Ich bin kein Impfgegner. Ich bin ge­gen Pocken und an­de­res ge­impft. Aber ge­gen #Corona wer­de ich mich NICHT imp­fen las­sen. #no­way“.
Beatrix von Storch, MdB (AfD), stv. Frak­tions­vor­sit­zen­de im Deut­schen Bun­des­tag, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

8. Kritik und Opposition
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[024] „Zur wis­sen­schaft­li­chen Wahrheit ge­hört, dass auch bei er­folg­ter Impfung ei­ne Übertragung von #COVID19 auf an­de­re Menschen (noch) nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann. Ich bin mir aber si­cher, dass Studien die­se Wissenslücke bald schlie­ßen werden.“
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tuts für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 14. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet; dpa/86BE3E)

[025] „Der #Lockdown al­lein ist noch kei­ne Strategie. Wir soll­ten auf­hö­ren, le­dig­lich Infektionszahlen zu ver­wal­ten. Für ei­ne #Corona-Langzeitstrategie müs­sen wir dar­über hin­aus ins­be­son­de­re die Risikogruppen ge­zielt und da­mit bes­ser schützen.“
Prof. Dr. Hendrik Streeck, Di­rek­tor des In­sti­tuts für Virologie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn, 15. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet, dpa/86BE3E)

[026] „Mit ei­nem tie­fen Griff in die Trick­kis­te ver­sucht die Stadt Leipzig, ‚Querdenker’-De­mos zu ver­hin­dern – wäh­rend Ge­gen­de­mos zu­ge­las­sen wer­den. Ge­wis­se Grund­rech­te gel­ten heu­te of­fen­bar nur noch für die­je­ni­gen, die brav die Re­gie­rung unterstützen.“
Boris Reitschuster, Jour­na­list, Buch­au­tor, Mo­de­ra­tor, 17. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[027] „Be­son­ders vie­le In­fek­tio­nen in AfD-Rei­hen. De­ren Schick­sal ist ih­re Sa­che. Aber Rück­sichts­lo­sig­keit der rechts­ra­di­ka­len Mas­ken­ver­wei­ge­rer+Corona­leug­ner ge­gen­über An­de­ren, grenzt an vor­sätz­li­che Kör­per­ver­let­zung. Das muss man sich we­der im Par­la­ment noch an­ders­wo bie­ten lassen!“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 19. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[028] „Maß­nah­men, die Frei­heits­rech­te ein­schrän­ken, müs­sen im­mer nach Fak­ten­la­ge be­grün­det wer­den+ver­hält­nis­mä­ßig sein. Des­halb ist es wich­tig,Ein­druck zu ver­mei­den,po­li­ti­sche Ent­schei­dungs­trä­ger mach­ten oh­ne­hin,was sie woll­ten. Al­les an­de­re nützt nur Corona­leug­nern und Rechtsradikalen!“
Dr. Ralf Stegner, MdL (SPD), SPD-Frak­tions­vor­sit­zen­der im Land­tag von Schleswig-Holstein, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

8. Kritik und Opposition
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[029] „Wir ha­ben aus der ers­ten Welle schein­bar nicht viel ge­lernt und re­agie­ren in der zwei­ten mit der­sel­ben, mit­tel­al­ter­li­chen Methodik“.
Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., Prä­si­dent des In­sti­tu­tes für Welt­wirt­schaft (IfW), 21. De­zem­ber 2020 (dpa/890935)

[030] „Ich ha­be die Hoffnung, dass die­se Bewegung mit ih­ren Verschwörungstheorien nach dem Ende der Corona-Pandemie wie­der in den Hintergrund verschwindet“.
Thomas Haldenwang, Prä­si­dent des Bun­des­am­tes für Ver­fas­sungs­schutz (BfV), 21. De­zem­ber 2020 (dpa/89070B)

[031] „Das selbst­er­nann­te ‚bes­te Deutschland al­ler Zeiten’ ist so ‚gut’, dass nur noch die ‚Guten’ de­mons­trie­ren dür­fen. Gut sind na­tür­lich die, die für die Regierung sind. Die ent­schei­det auch, wer ‚bö­se’ ist. Und ‚Böse’ dür­fen nicht de­mons­trie­ren. Wie aus ei­nem Orwell-Roman. #le1912“
Boris Reitschuster, Jour­na­list, Buch­au­tor, Mo­de­ra­tor, 19. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[032] „Es gibt die Hoffnung, durch Impfen die Pandemie schließ­lich be­sie­gen zu kön­nen. Jeder muss wis­sen: Wer sich dem ver­wei­gert, der steht in der Bekämpfung der Pandemie auf der fal­schen Seite“.
Gerhard Schröder (SPD), 7. Bun­des­kanz­ler der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land von 1998 – 2005, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Instagram; dpa/88F7DD)

[033] „Die Menschen soll­ten ein­fach mal ein paar Tage bei uns mit­ar­bei­ten und mit­be­kom­men, was das für Patienten be­deu­tet. Luftnot ist ne­ben Schmerzen das Schlimmste, das Menschen be­tref­fen kann. Die ha­ben Todesangst. Das ist für al­le hier äu­ßerst belastend“.
Prof. Dr. Uwe Janssens, Prä­si­dent der Deut­schen In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­ei­ni­gung für In­ten­siv- und Not­fall­me­di­zin (DIVI), 20. De­zem­ber 2020 (dpa/88E663)

[034] „Es gibt Krankenhäuser, in de­nen das Personal bis zur Erschöpfung ar­bei­tet, & zwei Straßen wei­ter de­mons­trie­ren Menschen, die die Existenz des #Coronavirus leug­nen. Das ist nur schwer aus­zu­hal­ten. #Sachsen #CoronaSN (SK)“.
Michael Kretschmer (CDU), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Sachsen, 22. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[035] „Eine klei­ne Gruppe von selbst­ge­rech­ten Ärzten miss­braucht das Ansehen des Berufs, ge­fähr­det die Bürger. Niemand aber em­pört sich mehr über die­se „Querärzte“ als die vie­len Kollegenen, die mit vol­lem Einsatz für das Überleben der Schwerkranken kämpfen“.
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 22. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[036] „Wer jetzt den Eindruck er­weckt, es ge­be die ei­ne Wahrheit, der hat von Führung kei­ne Ahnung.“
Olaf Scholz (SPD), Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen im Ka­bi­nett Merkel IV, 22. De­zem­ber 2020 (Capital/ntv; dpa/8944B6)

[037] „Für mich sind die Querdenker Feinde der Freiheit.“
Jörg Radek, Polizeihauptkommissar und stv. Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), 22. De­zem­ber 2020 (⭱ SZ; dpa/893F3D)

[038] „Einige sind mit den ge­trof­fe­nen Maßnahmen ein­fach nicht ein­ver­stan­den. Diese Unvernunft be­rei­tet un­se­ren Einsatzkräften zu­sätz­li­chen Ärger.“
Po­li­zei­haupt­kom­mis­sar Peter Pytlik, Lan­des­vor­sit­zen­der der Ge­werk­schaft der Polizei (GdP) Bayern, 23. De­zem­ber 2020 (Strau­bin­ger Tag­blatt; dpa/89882F)

[039] „Wir brau­chen Demoverbote, so­wohl auf den Transportstrecken als auch bei den Impfstationen“.
Rainer Wendt, Bun­des­vor­sit­zen­der der Deut­schen Polizei­ge­werk­schaft im dbb (DPolG), 24. De­zem­ber 2020 (PNP; dpa/8994C8)

[040] „Ich ver­ste­he die Auseinandersetzung um die #CoronaImpfung nicht. Wer sich imp­fen las­sen will, soll sich imp­fen las­sen. Wer das nicht will, soll es las­sen. Wer ab­war­ten will, bis Langzeitwirkungen be­kannt sind, soll ab­war­ten. Das Einzige, was es nicht ge­ben darf, ist Zwang.“
Joana Cotar, MdB (AfD), Digital­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Bun­des­tags­frak­tion und Bei­sit­ze­rin im Bun­des­vor­stand der AfD, 27. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)

[041] „Wir ha­ben den Einzelhandel ge­schlos­sen, aber nicht den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
Dr. Dietmar Woidke, MdL (SPD), Mi­nis­ter­prä­si­dent des Lan­des Bran­den­burg, 24. De­zem­ber 2020 (dpa/89985E)
Inhalt schlies­sen

8. Kritik und Opposition
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[042] „Die Pandemie hat für ei­ne un­ge­heu­re Menge von Einsätzen ge­sorgt. Es gab ei­ne enor­me Arbeitsverdichtung oh­ne Extra-Personal.“
Jörg Radek, Polizeihauptkommissar und stv. Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), 28. De­zem­ber 2020 (NOZ; ⭱ ots/58964/4799790)

[043] „Die Menschen sind der­zeit ver­un­si­chert. Und das ist ei­ne Atmosphäre, die Extremisten schät­zen und mögen“.
Georg Maier, MdL (SPD), Vor­sit­zen­der der In­nen­mi­nis­ter­kon­fe­renz (IMK), Mi­nis­ter für In­ne­res und Kom­mu­na­les im Ka­bi­nett Ramelow II, Lan­des­vor­sit­zen­der der SPD Thüringen, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A4714)

[044] „Derzeit kann man mit Fußballschal als Mund-Nasen-Bedeckung im Supermarkt ein­kau­fen, aber der Schuhladen ne­ben­an darf nicht mal Click&Collect ma­chen. Mit vor­ge­schrie­be­nen FFP2-Masken könn­ten auch mehr Geschäfte wie­der öffnen.“
Hubert Aiwanger, MdL (Freie Wähler), stv. Mi­nis­ter­prä­si­dent des Frei­staa­tes Bayern und Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie im Ka­bi­nett Söder II, 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A417D)

[045] „In den meis­ten Fällen müs­sen die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe die Kosten für Testungen selbst fi­nan­zie­ren – we­der Bund, Länder noch Kommunen be­tei­li­gen sich aus­rei­chend an den Kosten.“
Werena Rosenke, Ge­schäfts­füh­re­rin und Pres­se­spre­che­rin des Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Woh­nungs­lo­sen­hil­fe e. V. (BAG W), 30. De­zem­ber 2020 (dpa/8A3F04)

[046] „Bei ganz nor­ma­len Bür­gern stößt man auf ein tief sit­zen­des Miss­trauen ge­gen die staat­li­chen Institutionen“.
Beate Bube (par­tei­los), Prä­si­den­tin des Lan­des­am­tes für Ver­fas­sungs­schutz Baden-Württemberg, 31. De­zem­ber 2020 (SPIEGEL; dpa/8A739A)
Inhalt schlies­sen

[047] „Ich kann nur ah­nen, wie bit­ter es sich an­füh­len muss für die, die we­gen Corona um ei­nen ge­lieb­ten Menschen trau­ern oder mit den Nachwirkungen ei­ner Erkrankung sehr zu kämp­fen ha­ben, wenn von ei­ni­gen Unverbesserlichen das Virus be­strit­ten und ge­leug­net wird. Verschwörungstheorien sind nicht nur un­wahr und ge­fähr­lich, sie sind auch zy­nisch und grau­sam die­sen Menschen gegenüber.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

9. Presse und Medienunternehmen

10 Statements in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

[001] „So ver­stö­rend man­che Rea­li­täts­kon­struk­tio­nen auch sein mö­gen, so wich­tig ist es für ei­nen Jour­na­lis­mus, der die ge­sell­schaft­li­che In­te­gra­tions­funk­tion noch nicht auf­ge­ge­ben hat, den Ur­sa­chen für die Ent­ste­hung sol­cher Welt­bil­der nach­zu­ge­hen und die Viel­falt der sub­jek­ti­ven Le­bens­wel­ten in der Be­richt­er­stat­tung dar­zu­stel­len. An­de­rer­seits darf die­se Of­fen­heit für Plu­ra­li­tät aber nicht be­deu­ten, dass jed­we­de Rea­li­täts­kon­struk­tion gleich­ran­gig ne­ben­ein­an­der­ste­hen soll.“
Jens Wolling und Christina Schumann, TU Ilmenau; Dorothee Arlt, Uni­ver­si­tät Bern, 1. De­zem­ber 2020 (⭱ E‑Paper Media Per­spek­ti­ven; MP 10 – 11/2020, S. 589)

9. Presse und Medienunternehmen
KW49/2020 (01.12.2020 – 06.12.2020) Forts.
[002] „Hin­ter dem ho­hen In­for­ma­tions­be­dürf­nis der Men­schen wäh­rend der Corona-Pandemie stan­den als zen­tra­le Mo­ti­ve, wis­sen zu wol­len, was in Deutsch­land und um sie her­um pas­siert, und wie sich die po­li­ti­schen Maß­nah­men auf sie per­sön­lich aus­wirk­ten. Da­für spiel­ten öf­­­f­en­­t­­­lich-rech­­t­­­li­che In­hal­te – egal ob in den Media­the­ken oder im Fern­se­hen – ei­ne zen­tra­le Rol­le. Die TV-Media­the­ken leg­ten aber auch über In­for­ma­tion hin­aus bei vie­len Nut­zungs­mo­ti­ven be­trächt­lich zu und ver­brei­ter­ten das Nut­zungs­port­fo­lio vie­ler Re­zi­pien­ten. Videos auf YouTube und an­de­ren Video­por­ta­len konn­ten eben­falls bei vie­len Nut­zungs­mo­ti­ven – vor al­lem in der Al­ters­grup­pe der 14- bis 29-Jäh­ri­gen – zu­le­gen. Ver­gleichs­wei­se we­ni­ge Ver­än­de­run­gen wur­den bei den meis­ten Audio- und Print­an­ge­bo­ten festgestellt.“
Birgit van Eimeren, Baye­ri­scher Rund­funk-Un­ter­neh­mens­ana­ly­se und Medien­for­schung, Pro­jekt­grup­pe ARD/ZDF-Mas­sen­kom­mu­ni­ka­tion; Bernhard Kessler und Thomas Kupferschmitt, ZDF-Medien­for­schung, Pro­jekt­grup­pe ARD/ZDF-Mas­sen­kom­mu­ni­ka­tion, 1. De­zem­ber 2020 (⭱ E‑Paper Media Per­spek­ti­ven; MP 10 – 11/2020, S. 555)
Inhalt schlies­sen

9. Presse und Medienunternehmen
KW50/2020 (07.12.2020 – 13.12.2020)
[003] „Das 20. Jahr in Fol­ge ver­öf­fent­li­chen wir heu­te die tren­ding Such­be­grif­fe des Jah­res und sel­ten war ein The­ma so do­mi­nant in al­len Lis­ten welt­weit ver­tre­ten wie das Coronavirus in die­sem Jahr“.
Isabelle Sonnenfeld, Lei­te­rin Google News Lab (DACH), 9. De­zem­ber 2020 (dpa/86C654)

[004] „Deutsch­land­weit be­rich­te­ten Medien groß über ei­nen an­geb­li­chen füh­ren­den Leipziger Querdenker, der mit COVID-19 in der In­ten­siv­sta­tion be­han­delt wur­de. Die Be­we­gung selbst wur­de da­zu of­fen­bar gar nicht be­fragt. Sie weist die Be­rich­te als ‚Fake’ zurück.“
Boris Reitschuster, Jour­na­list, Buch­au­tor, Mo­de­ra­tor, 13. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

9. Presse und Medienunternehmen
KW51/2020 (14.12.2020 – 20.12.2020)
[005] „Wie schon beim ers­ten Lockdown im März gilt: Jour­na­lis­ti­sche In­for­ma­tio­nen kön­nen über­le­bens­wich­tig sein. Des­halb müs­sen die In­nen­mi­nis­te­rien der Län­der und des Bun­des die un­ein­ge­schränk­te Be­we­gungs­frei­heit der Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten gewährleisten“.
Prof. Dr. Frank Überall (CDU), Pro­fes­sor für Jour­na­lis­mus an der HMKW Köln und Bun­des­vor­sit­zen­der des Deut­schen Jour­na­lis­ten-Ver­ban­des (DJV), 16. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[006] „Ich be­we­ge mich in den Medien seit über 20 Jah­ren, des­halb war es für mich eher mehr vom Glei­chen als et­was grund­sätz­lich Neues. Ich ha­be die Dis­kus­sion über das Virus in Deutsch­land als qua­li­ta­tiv sehr hoch­wer­tig er­lebt. Durch die vie­len Talk­shows, Son­der­sen­dun­gen und in den Qua­li­täts­zei­tun­gen ha­ben wir meist ei­ne her­vor­ra­gen­de Be­richt­er­stat­tung. Das hat uns si­cher ge­hol­fen, die Pandemie in der ers­ten Wel­le so gut zu bewältigen.“
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB (SPD), Ge­sund­heits­öko­nom, 20. De­zem­ber 2020 (⭱ Augsburger Allgemeine; dpa/88EBDA)
Inhalt schlies­sen

9. Presse und Medienunternehmen
KW52/2020 (21.12.2020 – 27.12.2020)
[007] „Ein Bo­nus der Ver­la­ge und Sen­der wür­de den Freelancern hel­fen, die ent­stan­de­nen fi­nan­ziel­len Lü­cken zu stopfen.“
Prof. Dr. Frank Überall (CDU), Pro­fes­sor für Jour­na­lis­mus an der HMKW Köln und Bun­des­vor­sit­zen­der des Deut­schen Jour­na­lis­ten-Ver­ban­des (DJV), 21. De­zem­ber 2020 (⭱ PM)

[008] „Fal­sche Ex­per­ten – die Corona-Krise hat ei­nen neu­en Ty­pus von Medien­star her­vor­ge­bracht: den Volks­ver­tre­ter, der sich als Fach­mann aus­gibt. Das ist ei­ne furcht­ba­re An­ma­ßung, denn Po­li­ti­ker und Ex­per­ten ha­ben in der De­mo­kra­tie ganz an­de­re Aufgaben.“
Boris Reitschuster, Jour­na­list, Buch­au­tor, Mo­de­ra­tor, 22. De­zem­ber 2020 (⭱ Tweet)
Inhalt schlies­sen

9. Presse und Medienunternehmen
KW53/2020 (28.12.2020 – 31.12.2020)
[009] „Das war wirk­lich ein Seu­chen­jahr! Aber auch ei­nes, das den Stel­len­wert der ak­tu­el­len wie hin­ter­grün­di­gen In­for­ma­tion im Ers­ten be­son­ders heraus­ge­ho­ben hat. Wenn et­was Wich­ti­ges pas­siert – und die Corona-Pandemie, der Brexit, die US-Wah­len sind für uns al­le wich­tig – in­for­mie­ren sich die meis­ten Zu­schauer zu­al­ler­erst im Ers­ten. Das zei­gen die Zu­schauer­zah­len und die Um­fra­ge­wer­te der ARD-Trend-Stu­die 2020 glei­cher­ma­ßen. Kom­pli­ment an ARD ak­tu­ell für den Re­kord­wert der ‚Ta­ges­schau’.“
Volker Herres, Pro­gramm­di­rek­tor Ers­tes Deut­sches Fern­se­hen, 28. De­zem­ber 2020 (⭱ ots/6694/4800370)
Inhalt schlies­sen

[010] „Die Coronavirus-Pandemie war und ist ei­ne po­li­ti­sche, so­zia­le, öko­no­mi­sche Jahrhundertaufgabe. Sie ist ei­ne his­to­ri­sche Krise, die al­len viel und man­chen zu viel auf­er­legt hat. Ich weiß, dass es un­ge­heu­res Vertrauen und Geduld von Ihnen ver­langt hat und wei­ter ver­langt, sich auf die­sen his­to­ri­schen Kraftakt ein­zu­las­sen. Dafür dan­ke ich Ihnen von gan­zem Herzen.“
Dr. Angela Merkel, MdB (CDU), Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 31. De­zem­ber 2020 (Neu­jahrs­an­spra­che; dpa/8A6152)

 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: