8.000 Teilnehmer beim Edlinger Gmoafasching erwartet
„2024 werd‘ unser Jahr!“

Wasserburg a.Inn / Edling — Die Vor­be­rei­tun­gen für einen der größ­ten Faschingszüge Südostoberbayerns, den „Edlinger Gmoafasching“, laufen auf Hoch­tou­ren. Die Ver­eins­ge­mein­schaft Edling Gmoafasching und die Gemeinde Edling rechnen für Sonn­tag, 11. Fe­bru­ar, wie­der mit bis zu 8.000 Faschings­be­geis­ter­ten, haupt­säch­lich aus dem Ge­biet des Altlandkreises Wasserburg. Für das Faschings­trei­ben rund um das Rathaus kann Schirmherr und 1. Bür­ger­meis­ter Matthias Schnetzer (CSU) wie zu­letzt 2019 mit tau­sen­den Zu­schauern kal­ku­lie­ren. Daher no­tie­ren die Or­ga­ni­sa­to­ren auf ihrer Website er­war­tungs­voll: „Letz­ten Edlinger Gmoafasching 2019 war ma ganz schee vui! Des war super! Aber 2024 werd’ unser Jahr! Seits dabei!“

Bereits kurz nach Start der Anmeldung Anfang Januar für die Zug­teil­nah­me am Edlinger Gmoafasching 2024 Mitte Fe­bru­ar ging alles ganz schnell: Toni Prietz von der Ver­eins­ge­mein­schaft Edling Gmoafasching GbR (VG) hat im Hand­um­dre­hen 21 Teil­neh­mer re­gis­triert. Mit Zug­num­mer 1 und dem Thema „Mit­ter­nachts­spuk“ hat sich als Erste die Stadtgarde Wasserburg an­ge­kün­digt. Sie kommt mit Traktor plus An­hän­ger und Fuß­grup­pe. Die Show­tanz­grup­pe Carambas der Faschings­ge­mein­schaft Haag i.OB hat sich mit Zug­num­mer 20 und einer Fuß­grup­pe rasant ein­ge­reiht unter dem Motto: „Formel 1 – Ge­mein­sam im Rausch der Geschwindigkeit“.

Von den bereits angemeldeten Zugteilnehmern kommen 17 mit Traktoren. An­ge­sichts der ak­tu­el­len Bauern-Proteste gegen die Energie- und Wirt­schafts­politik der Bun­des­re­gie­rung könnte dies als ei­ge­nes State­ment auf­ge­fasst werden. Doch nur die Oibicha Hüttn­ge­mein­schaft zeigt dazu the­ma­tisch Flagge unter dem Leit­spruch „Mit der Ampel zurück in die Steinzeit“.

Alle weiteren Zugteilnehmer setzen auf Jux und Tollerei. Darunter sind Themen wie „Mario Kart“ (Stopselclub Tulling e. V.), „Barbie Land“ (Hosna-Hüttn Reitmehring), „Asterix und Obelix“ (Roudawong), „Rot­käpp­chen und der Wolf“ (Schnupfclub Kirchdorf) und „Pumuckl“ (SG Gemütlichkeit 1883 Eiselfing e. V.) oder „Après Ski“ (Land­wirt­schaft), „1920er-Jahre“ (Bauwong Schaching) und „Wilder Westen“ (Hirn Hoizer Hüttn). Manche Zug­teil­neh­mer ver­ball­hor­nen die Geld­wirt­schaft – etwa mit „Gold­rausch in Alaska“ (Haisl z Moos) und „Panzer­knacker“ (VR-Bank Edling) –, andere haben ihre Spezial­themen, bei­spiels­weise „Deife Holz­masken“ (Dorfener Faschings Deife) und „Burschen­fest 2024 Oberndorf Bier­zelt­gaudi“ (Burschen­verein Oberndorf).

Zugaufstellung – Umzug – Faschingstreiben

Bis zum Anmeldeschluss am Freitag, 2. Februar, werden sich mög­li­cher­wei­se wei­te­re 15 Zug­teil­neh­mer an­ge­mel­det ha­ben, er­klärt Rainer Groeßl, 1. Geschäfts­füh­rer der VG, auf Nach­frage. Die Zug­num­mern­ver­ga­be er­folgt final am Don­ners­tag, 8. Fe­bru­ar, ab 19 Uhr in der Frei­wil­li­gen Feuerwehr Edling. Das Faschings­trei­ben be­ginnt dann am Sonn­tag, 11. Fe­bru­ar, um 11 Uhr am Rathaus. Der Gaudi-Umzug star­tet um 13 Uhr, an­schlie­ßend folgt eine Be­wir­tung im be­heiz­ten Zelt bei hei­ßer Musik von DJ Wamsi.

Die Organisatoren bitten alle Zugteilnehmer, sich für die Zug­auf­stel­lung zur Samer­straße 1 zu be­ge­ben, wo Formalia ge­prüft und Fahr­zeug­grö­ßen kon­trol­liert wer­den. Danach be­ge­ben sich die Teil­neh­mer ent­lang der Samer­straße zum Start­punkt des Zuges in der Bahn­straße 15. Dort be­ginnt der Faschingszug und be­wegt sich auf der Raiffeisen- und Haupt­straße Rich­tung Pfaffing. Auf Höhe des Rathauses wird nach der Vor­stel­lung der Zug­teil­neh­mer mit Motto und Gruppe das Er­geb­nis der Prä­mie­rung be­kannt ge­ge­ben. Der Zug endet an der Samerstraße 1.

Wagen, die am weiteren Faschingstreiben nicht teil­neh­men, ver­lassen Edling über den Kreis­ver­kehr an der Römer­straße. Wagen, die am Faschings­trei­ben par­ti­zi­pie­ren, fahren über Samer­straße und Bahn­straße, wo Park­plätze sind. Park­mög­lich­kei­ten für Zu­schauer wer­den bei Elektropark Weiß, EDEKA Schönbrunner und Aldi Süd be­reit­ge­stellt. Die Hin­weis­schil­der sind zu be­ach­ten. Be­su­cher wer­den ge­be­ten, die Zu­fahrts­stra­ßen nach Edling so frei­zu­hal­ten, dass Ret­tungs­kräf­te un­ge­hin­dert durch­kom­men. Mehr In­for­ma­tion ist online ab­ruf­bar unter www.gmoafasching.de. 


Erstveröffentlichung

Print: Ro­sen­hei­mer blick, Inn­ta­ler blick, Mang­fall­ta­ler blick, Was­ser­bur­ger blick, 38. Jg., Nr. 03/2024, Sams­tag, 20. Ja­nu­ar 2024, S. 10, Kol­lek­tiv „Faschingsgaudi in Edling und Bad Aibling“ [62/3/1/–].
Online: ⭱ blick-punkt.com, Mitt­woch, 17. Ja­nu­ar 2024; ⭱ E-Paper Ro­sen­hei­mer blick, ⭱ E-Paper Inn­ta­ler blick, ⭱ E-Paper Mang­fall­ta­ler blick, ⭱ E-Paper Was­ser­bur­ger blick, Sams­tag, 20. Ja­nu­ar 2024.
Publikationsverzeichnis: ⭲ Index 2024.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.