Programmatische Grundsatzrede zur Digitalen Transformation
Krueger: „Für eine gesamtverantwortliche Digitalpolitik“

Is­ma­ning — Lan­des­par­tei­tag der Piraten­par­tei Bayern, zwei Jah­re vor der Bun­des­tags­wahl 2017. In mei­ner Funk­tion als Po­li­ti­scher Ge­schäfts­füh­rer in Bayern be­schrei­be ich in ei­ner pro­gram­ma­ti­schen Grund­satz­re­de die Di­men­sio­nen der di­gi­ta­len Trans­for­ma­tion und ver­or­te die Piraten­par­tei po­li­tisch. Der Ti­tel: „Den Di­gi­ta­len Wan­del mit­ge­stal­ten: Für ei­ne ge­samt­ver­ant­wort­li­che Di­gi­tal­po­li­tik“.

Die Schlag­worte un­se­rer Tage sind nicht nur Cloud Compu­ting, In­ter­net der Din­ge, Big Da­ta, Crowd­sour­cing und Frei­funk, son­dern ge­nau­so Vor­rats­da­ten­spei­che­rung, Se­lek­to­ren, Cy­ber­crime, Cy­ber­spio­na­ge und Cy­ber­sa­bo­ta­ge.

Be­fas­sen wir uns mit der Di­gi­ta­len Re­vo­lu­tion, so be­schäf­ti­gen wir uns mit ei­ner hoch kom­ple­xen, mehr­di­men­sio­na­len, dy­na­mi­schen und schub­wei­sen Trans­for­ma­tion.
Für die­se Trans­for­ma­tion gibt es we­der ein Vor­bild noch ei­nen Mas­ter­plan oder gar ein ein­deu­ti­ges Ziel. Da­zu
* än­dern sich die Be­din­gun­gen, Heraus­for­de­run­gen und Wir­kun­gen zu schnell,
* sind die öko­no­mi­schen, öko­lo­gi­schen, wis­sen­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len, so­zia­len und po­li­ti­schen Im­pli­ka­tio­nen zu viel­fäl­tig.

In die­sem Ge­men­ge ent­ge­hen wir der Ge­fahr, Ge­trie­be­ne zu wer­den, in­dem wir uns auf den Digi­ta­len Wan­del mit Au­gen­maß ein­las­sen und ei­ne Vi­sion ent­wi­ckeln, die uns als Richt­schnur für un­ser be­dach­tes Han­deln zu die­nen ver­mag. Mit Be­dacht han­deln des­halb, weil wir als ver­ant­wor­tungs­vol­ler Kol­lek­tiv­ak­teur un­se­ren Weg in die­ser Si­tua­tion kon­ti­nuier­lich über­den­ken müs­sen, denn die­se Trans­for­ma­tion ist kei­ne Tro­cken­übung oder Si­mu­la­tion, die wir bei Miss­fal­len ab­bre­chen und wie­der­holt auf Level One be­gin­nen kön­nen.

Wol­len wir al­so den Di­gi­ta­len Wan­del ver­ant­wor­tungs­voll mit­ge­stal­ten, so müs­sen wir uns
* klar als Change­ma­na­ger be­grei­fen und emp­feh­len so­wie
* als Schritt­ma­cher mit Ex­per­ti­se fun­gie­ren.
Un­ser Tech­no­lo­gie be­ja­hen­der Im­pe­tus ist da­bei ein frei­heit­li­cher und hu­ma­ni­sti­scher.

Von die­ser War­te aus be­trach­tet bie­tet die Digi­ta­li­sie­rung enor­mes Po­ten­zial
* für mehr Wert­schöp­fung, ver­netz­te Wert­schöp­fungs­ket­ten und Robo­sour­cing,
* für in­no­va­ti­ve Ent­wick­lungs- und Pro­duk­tions­for­ma­te mit ei­nem auf Nach­hal­tig­keit an­ge­leg­ten Wachs­tum,
* für neue Wirt­schafts­mo­del­le in glo­ba­len Ge­schäfts­um­fel­dern,
* für op­ti­mier­te welt­wei­te Pro­dukt- und Wa­ren­flüs­se zu hy­bri­di­sier­ten Ver­brau­cher­märk­ten,
* für res­sour­cen­spa­ren­den, ef­fi­zien­ten Ener­gie­ver­brauch mit De­zen­tra­li­sie­rung, Custo­meriz­ation und Pro­sumern,
* für in­di­vi­duelle, ver­netz­te, kol­la­bo­ra­ti­ve so­wie ar­beit­ge­ber- und ar­beit­neh­mer­freund­li­che Be­schäf­ti­gungs­for­men,
* für die Um­ge­stal­tung der In­for­ma­tions­öko­no­mie,
* für flexi­ble­re und orts­un­ab­hän­gi­ge Bil­dungs-, Qua­li­fi­zie­rungs- und For­schungs­mo­del­le mit adä­qua­ten In­for­ma­tions­in­fra­struk­tu­ren,
* für nut­zer­ge­rech­te, mul­ti­mo­da­le Mo­bi­li­tät,
* für gleich­wer­ti­ge Le­bens­ver­hält­nis­se in ur­ba­nen Ver­dich­tungs­räu­men wie in länd­li­chen Re­gio­nen,
* für brei­te­ren Wohl­stand, hö­he­re Le­bens­qua­li­tät und viel­fäl­ti­ge Le­bens­sti­le,
* für pass­ge­naue Frei­zeit­ge­stal­tung und sti­mu­lie­ren­de En­ter­taine­ment­wel­ten,
* für smar­te me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung von der Prä­ven­tion über die Diag­no­stik und Thera­pie bis hin zur Nach­sor­ge so­wie ein län­ger selbst­be­stimm­tes Le­ben,
* für man­nig­fal­ti­ge künst­le­ri­sche Aus­drucks­for­men so­wie
* für mehr di­gi­tale Teil­ha­be, bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und po­li­ti­sche Par­ti­zi­pa­tion.

Zu­gleich gilt für uns als ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Change­ma­na­ger,
* den Ver­lo­ckun­gen der di­gi­ta­len Op­ti­mie­rung sou­ve­rän zu be­geg­nen,
* die in­hä­ren­ten Span­nun­gen der Tech­no­lo­gie­schübe – wie Ak­zep­tanz­pro­ble­me, An- und Über­for­de­rung, recht­li­che und ethi­sche Bar­rie­ren so­wie Ana­lo­gi­sie­rung – wahr­zu­neh­men,
* die Wir­kun­gen von Big Da­ta Ana­lytics, Big Data Hadoop und Big Data Mi­ning an­zu­spre­chen,
* das Auf­lö­sen der Gren­zen zwi­schen Ar­beit und Frei­zeit so­wie zwi­schen dienst­li­chen und pri­va­ten Ge­rä­ten und Da­ten dif­fe­ren­ziert zu hin­ter­fra­gen,
* ra­di­ka­le Trans­for­ma­tions­sze­na­rien und Wachs­tums­fra­gen kri­tisch zu be­fas­sen,
* ex­ten­si­ve Kom­mer­zia­li­sie­rungs­ver­fah­ren streng zu prü­fen,
* un­er­wünsch­te Ef­fek­te und Ri­si­ken in der ver­netz­ten Welt zu mi­ni­mie­ren so­wie
* ei­nem to­ta­li­tä­ren Drive zu wi­der­ste­hen.

Da­zu set­zen wir auf den Pri­mat der Po­li­tik:
ei­ne mu­ti­ge, ge­stal­ten­de, ge­samt­ver­ant­wort­li­che Digi­tal­po­li­tik.

Di­gi­tal­po­li­tik

Eine ge­samt­ver­ant­wort­li­che Digi­tal­po­li­tik tritt ent­spre­chend im Ge­ne­rel­len ein
* für ver­trauens­wür­di­ge IT-In­fra­struk­tu­ren,
* für um­fas­sen­de Netz­neu­tra­li­tät,
* für an­ge­mes­se­nen Zu­gang zur digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­tion,
* für ver­stärk­ten Da­ten­schutz von der Er­he­bung über die Ver­ar­bei­tung bis hin zur Spei­che­rung von In­for­ma­tion,
* für in­for­ma­tio­nel­le Selbst­be­stim­mung,
* für trans­pa­ren­te staat­li­che Pro­zes­se,
* für In­for­ma­tions­frei­heits­ge­setze,
* für frei­en Zu­gang zu öf­fent­li­chen In­hal­ten, Bil­dung und For­schung,
* für ein digi­ta­les Ur­he­ber­recht,
* für um­welt­scho­nen­de Ener­gie­er­zeu­gung so­wie
* für rechts­si­che­re Exis­tenz und ge­sell­schaft­li­che Teil­ha­be.

Die­se frei­heit­li­che Di­gi­tal­po­li­tik wen­det sich im Kon­kre­ten
* ge­gen be­vor­rech­tig­te Da­ten so­wie ge­dros­sel­te oder ge­sperr­te In­hal­te und Diens­te,
* ge­gen digi­ta­len Sou­ve­räni­täts­ver­lust via Da­ten­miss­brauch, Da­ten­be­trug, Ran­some­ware oder Identity Theft,
* ge­gen Cyber-Bullying, Cyber-Mob­bing und Cyber-Stal­king,
* ge­gen an­lass­lo­ses Aus­spä­hen, Sam­meln und Spei­chern per­so­nen­be­zo­ge­ner Kom­mu­ni­ka­tions­da­ten,
* ge­gen frei­heits­ein­schrän­ken­de Algo­rith­mi­sie­rung der öf­fent­li­chen Kom­mu­ni­ka­tion,
* ge­gen kom­mer­ziel­les und staat­li­ches Pro­fi­ling,
* ge­gen Kon­troll­druck, Über­wa­chungs­syste­me und Zen­sur­maß­nah­men,
* ge­gen Cyber­ri­si­ken via Schad­pro­gram­me, Phishing, Bot­netze, Spam, Exploits und in­fi­zier­te Apps,
* ge­gen Re­bound-Effek­te so­wie
* ge­gen Cyber­war­fare und Droh­nen­kriegs­füh­rung.

Im De­tail gilt es,
* För­der­pro­gram­me für Start-ups und In­no­va­to­ren zu un­ter­stüt­zen,
* zu­kunfts­fä­hi­ge Qua­li­fi­zie­rung zu er­mög­li­chen,
* adä­qua­te Schlüs­sel­kom­pe­ten­zen aus­zu­bil­den,
* nach­hal­ti­ge Medien­nut­zung zu för­dern,
* of­fe­ne Pro­to­kol­le, Ver­fah­ren, Soft­ware, Stan­dards und Sys­te­me zu be­gün­sti­gen,
* Da­ten­si­cher­heit, Pri­vat- und In­tim­sphä­re zu ge­währ­lei­sten,
* Opt-In-Ver­fah­ren als De­fault zu eta­blie­ren,
* si­che­re und per­for­man­te Kom­mu­ni­ka­tions­sys­te­me zu schaf­fen,
* kri­ti­sche In­fra­struk­tu­ren vor An­grif­fen und Sa­bo­ta­ge zu schüt­zen,
* Cyber­security fest­zu­schrei­ben – auch im Gaming-Seg­ment so­wie
* kom­mu­na­le Da­seins­vor­sor­ge an­zu­pas­sen.

Piratenpartei

Wir PIRATEN ha­ben uns in un­se­rer neun­jäh­ri­gen Par­tei­ge­schich­te be­reits als Pro­mo­to­ren – als Trei­ber des Wan­dels – auf­ge­stellt, et­wa
* bei der Stär­kung der Bür­ger­rech­te (E-De­mo­kra­tie),
* bei der Trans­pa­renz des Staats­we­sens (E-Go­vern­ment; Of­fe­nerHaus­halt),
* bei der Be­reit­stel­lung öf­fent­li­cher Dienst­lei­stun­gen (E-Ad­mi­ni­stra­tion),
* bei der frei­en Ver­füg­bar­keit und Nutz­bar­keit von öf­fent­li­chen Da­ten (Open Go­vern­ment, Open Data),
* bei der Aus­wei­tung der Be­tei­li­gungs­ver­fah­ren (openAntrag),
* bei der Re­form des Pa­tent- und Ur­he­ber­rechts (Commons) so­wie
* bei der För­de­rung von Freif­unk und of­fe­nem WLan.
Da­bei hal­fen uns vie­le en­ga­gier­te Un­ter­stüt­zer und mo­ti­vier­te Mit­läu­fer.

Doch ob­wohl sich un­ser Ge­mein­we­sen als fort­schritt­lich be­greift, hin­ken wei­ter­hin Wirt­schaft, Bil­dungs­sys­tem, Ver­wal­tung und Po­li­tik dem tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt hin­ter­her, ver­la­gert sich der Schwer­punkt der Re­gie­rungs­po­li­tik im­mer wei­ter auf Han­dels­ver­flech­tung, Si­cher­heits­ar­chi­tek­tu­ren und Mas­sen­über­wa­chungs­maß­nah­men. Die­ser Ent­wick­lung muss ei­ne ge­samt­ver­ant­wort­li­che Digi­tal­po­li­tik ent­ge­gen ge­setzt wer­den.

Wir PIRATEN wol­len den Digi­ta­len Wan­del ver­ant­wor­tungs­be­wusst po­li­tisch mit­ge­stal­ten.

Wir PIRATEN wol­len die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung in der Brei­te nut­zen, Risi­ken mi­ni­mie­ren und Ver­wer­fun­gen ver­mie­den se­hen. Und:

Wir PIRATEN wol­len uns in den Par­la­men­ten für die­se ge­samt­ver­ant­wort­li­che Di­gi­tal­po­li­tik ein­set­zen. Des­halb heißt un­se­re Lo­sung mehr denn je:

Klar­ma­chen zum Ändern! 
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: