Corona-Pandemie: Piraten sagen Parteiveranstaltungen ab
Krueger: „Digitale Alternativen ausloten“

München/Rosenheim — Der Frei­staat Bayern hat am heu­ti­gen 10. März per All­ge­mein­ver­fü­gung Ver­an­stal­tun­gen mit mehr als 1.000 Be­su­chern bis ein­schließ­lich 19. April un­ter­sagt, um ei­ne Aus­brei­tung des neu­ar­ti­gen Coronavirus (SARS-CoV‑2) ein­zu­däm­men. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung emp­fiehlt ei­ne Ab­sa­ge von Ver­an­stal­tun­gen mit 500 bis 1.000 Per­so­nen. Das Robert Koch-In­sti­tut rät, Kon­tak­te ge­ne­rell zu re­du­zie­ren und selbst auf pri­va­te Ver­an­stal­tun­gen zu ver­zich­ten. Der Kreis­ver­band für Stadt und Land­kreis Ro­sen­heim der Piraten­par­tei Deutsch­land folgt der Ri­si­ko­be­wer­tung der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, des Robert Koch-In­sti­tuts und des Staat­li­chen Ge­sund­heits­am­tes Ro­sen­heim: Die Di­gi­tal­po­li­ti­ker stop­pen ih­ren ana­lo­gen Kom­mu­nal­wahl­kampf. Al­le öf­fent­li­chen Par­tei­ver­an­stal­tun­gen sind bis zum En­de der Os­ter­ferien ab­ge­sagt. Die PIRATEN kon­zen­trie­ren sich statt­des­sen auf So­zia­le Me­dien. Dr. Olaf Konstantin Krueger, Po­li­ti­scher Ge­schäfts­füh­rer des Be­zirks­ver­ban­des Ober­bayern, emp­fiehlt, in der Corona-Krise pri­vat und be­ruf­lich di­gi­ta­le Al­ter­na­ti­ven aus­zu­lo­ten.

Die Ver­brei­tung des neu­ar­ti­gen Corona­virus (SARS-CoV‑2) ver­läuft im­mer ra­san­ter. Die Aus­wir­kun­gen las­sen sich nicht vor­her­sa­gen. Die Er­kran­kung (COVID-19) ist hoch in­fek­tiös. Laut Robert Koch-In­sti­tut (RKI) sind die Krank­heits­ver­läu­fe un­spe­zi­fisch, viel­fäl­tig und vari­ie­ren stark. Sie rei­chen von symp­tom­lo­sen Ver­läu­fen bis zu schwe­ren Pneu­mo­nien mit Lun­gen­ver­sa­gen und Tod, ins­be­son­de­re bei äl­te­ren Men­schen und sol­chen mit be­ste­hen­den Grund­er­kran­kun­gen. Der­zeit ste­hen we­der ei­ne Imp­fung noch ei­ne spe­zi­fi­sche The­ra­pie zur Ver­fü­gung. Da­her müs­sen al­le Maß­nah­men da­rauf aus­ge­rich­tet sein, die Ver­brei­tung der Er­kran­kung best­mög­lich zu ver­lang­sa­men.

Der Kreis­ver­band für Stadt und Land­kreis Ro­sen­heim der Piraten­par­tei Deutsch­land folgt der Ri­si­ko­be­wer­tung der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, des Robert Koch-In­sti­tuts und des Staat­li­chen Ge­sund­heits­am­tes Ro­sen­heim: Aus Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein für die Ge­sund­heit der Bür­ger­in­nen und Bür­ger wird der Kom­mu­nal­wahl­kampf pro­aktiv ge­stoppt, ins­be­son­de­re der Stra­ßen- und Haus­tür­wahl­kampf so­wie die öf­fent­li­che Wahl­party am 15. März. Al­le öf­fent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen der PIRATEN sind bis zum En­de der Os­ter­ferien ab­ge­sagt. Hier­zu ge­hö­ren die üb­li­cher­wei­se in ge­schlos­se­nen Räu­men statt­fin­den­den öf­fent­li­chen Vor­stands­sit­zun­gen, die pro­gram­ma­ti­schen Stamm­ti­sche und die Tref­fen der Ar­beits­ge­mein­schaft Kom­mu­nal­po­li­tik Ro­sen­heim. In­ter­es­sier­te Bür­ger­in­nen und Bür­ger ha­ben wei­ter­hin die Mög­lich­keit, sich on­line über die ⭲ so­zial­di­gi­ta­le Kom­mu­nal­po­li­tik und die ⭲ kom­mu­nal­po­li­ti­schen Po­si­tio­nen der PIRATEN zu in­for­mie­ren.

Dr. Olaf Konstantin Krueger, Po­li­ti­scher Ge­schäfts­füh­rer des Be­zirks­ver­ban­des Ober­bayern, be­tont: „Wir Digital­po­li­ti­ker blei­ben in den So­zia­len Netz­wer­ken ak­tiv und im Dia­log. Wir bit­ten au­ßer­dem al­le Wäh­ler­in­nen und Wäh­ler, bei den Kom­mu­nal­wah­len von ih­rem Stimm­recht Ge­brauch zu ma­chen und die Mög­lich­keit der Brief­wahl für Ihr Vo­tum zu nut­zen. Ein An­trag auf Brief­wahl kann noch bis 15 Uhr des Wahl­ta­ges bei der Stadt oder Ge­mein­de ge­stellt wer­den. Ne­ben die­sen par­tei­be­zo­ge­nen, kon­takt­re­du­zie­ren­den Maß­nah­men ist der ei­gen­ver­ant­wort­li­che Bei­trag je­der Bür­ge­rin und je­des Bür­gers ge­fragt, so­wohl im per­sön­li­chen als auch im be­ruf­li­chen Um­feld oder Eh­ren­amt: Hal­ten Sie sich bit­te an die vom RKI emp­foh­le­nen ⭱ Hy­gie­ne­maß­nah­men. Re­du­zie­ren Sie im Sin­ne des Social Distancing die An­zahl per­sön­li­cher Kon­tak­te, da­mit die Aus­brei­tung der In­fek­tion in der Be­völ­ke­rung ver­lang­samt wird. Lo­ten Sie pri­vat und be­ruf­lich di­gi­ta­le Al­ter­na­ti­ven aus – von Tele­ar­beit über Tele­fon- und Video­meetings bis hin zu Homeoffice, von Homeschooling über Tele­medizin bis hin zu Tele­shopping. Seien Sie so­li­da­risch mit der äl­te­ren Ge­ne­ra­tion und un­ter­stüt­zen Sie all je­ne, die Ge­mein- und Ge­sund­heits­we­sen so­wie die hei­mi­sche Wirt­schaft auf­recht er­hal­ten. Leis­ten Sie Nach­bar­schafts­hil­fe und blei­ben Sie ge­sund.“ 


Erstveröffentlichung

Online: ⭱ piratenpartei-rosenheim.org, Diens­tag, 10. März 2020. Stand: Frei­tag, 1. Mai 2020.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: