Faschingsgilde Prutting verspricht „heiße Nächte am Hafen“
Volle Fahrt voraus mit tollem Showprogramm

Prutting — Gefeiert für erstaunliche Ideen, fantastische Kostüme und atem­be­rau­ben­de Auf­trit­te hat die Faschingsgilde Prutting für die Sai­son 2024 aber­mals ein fas­zi­nie­ren­des Motto ge­wählt: „Prutting Ahoi – Heiße Nächte am Hafen“. Die Faschingsgilde ver­spricht ein un­ver­gess­li­ches Er­leb­nis mit fünf Groß­ver­an­stal­tun­gen, be­ein­dru­cken­den Gast­auf­trit­ten auf zahl­rei­chen Gilde­bäl­len und Show­tanz­fes­ti­vals im und über den Land­kreis Rosenheim hinaus. Hinzu kommen Show­ein­la­gen in der Faschings­woche in sozialen Ein­rich­tun­gen wie Pflege­hei­men, Schulen und Kindergärten.

Wegweiser

Vorbereitungen nach Zwangspause

Severin Burghart, Erster Präsident vom Faschingsgilde Prutting e. V. (FGP), hat nach­ge­rech­net: 1.461 Tage dauerte die Zwangs­pause, die der Verein seit dem 11. No­vem­ber 2019 bis zum Auf­takt der fünf­ten Jah­res­zeit 2023 wegen der ⭲ re­strik­ti­ven Corona-Maßnahmen und ⭲ Lockdowns ein­le­gen musste. In der 36-jäh­ri­gen Ver­eins­ge­schich­te hatte die hoch en­ga­gier­te Gilde nur ein­mal eine Saison aus­ge­setzt – wäh­rend des ersten Golfkrieges 1990/1991. Doch auf dem „Bayerischen Abend“ am 11. No­vem­ber 2023 im Pruttinger Dorfstadl konnte sie wieder ihre aktive Mann­schaft, den Gardemajor der Garde­mäd­chen, das neue Prinzenpaar und das Motto für die Saison 2024 prä­sen­tie­ren. Die an­ge­reis­ten Nach­bar­gil­den aus Bad Endorf, Prien a.Chiemsee, Vogtareuth und Wasserburg a.Inn sowie die Show­tanz­grup­pen „Hot Socks“ aus Ramerberg und „Gletscherprinzen“ vom Ski Club Aising Pang waren be­geis­tert. Flugs war klar: Die Saison 2024 wird heiß.

Allein die Vorbereitungen der Gardemädchen waren intensiv. Laut Gardemajor Rebecca Dangl begann das Casting mit dem Vor­tanzen am 26. März 2023. An­fang Mai star­te­te das Kon­di­tions­trai­ning, An­fang Juli das Ein­stu­die­ren der Cho­reo­gra­fie mit wö­chent­lich erst zwei, dann drei Schu­lungs­ein­hei­ten plus Trai­nings­la­ger am Wo­chen­en­de vom 3. bis 5. No­vem­ber. Damit kann sich das neue gla­mou­rö­se Prinzenpaar auf seine Garde blind verlassen.

Regentschaft „ehrenvolle Aufgabe“

Heuer wird die Gilde repräsentiert von Lady in red shoes, Prinzessin Sandra I., Darling der ein­sa­men Matrosen­herzen, sowie von Admiral von Kohrs, Prinz Tobias I., Bier­kapitän für nächt­liche Manöver auf hoher See. Im bür­ger­li­chen Leben heißt die 27-jäh­ri­ge Faschings­prin­zes­sin Sandra Obermaier und ist Heil­er­zie­hungs­pfle­ge­rin, der 28-jäh­ri­ge Faschings­prinz Tobias Kohrs und ist stell­ver­tre­ten­der Brau­meis­ter. „Wel­ches Mäd­chen träumt nicht da­von, ein­mal eine Prin­zes­sin zu sein, ein be­zau­bern­des Kleid und eine Krone tra­gen zu dürfen“, freut sich Sandra auf ihre Re­gent­schaft und ver­rät, sie habe lange da­von ge­träumt, diese „ehren­vol­le Auf­ga­be“ über­neh­men zu dürfen: „Meine roten Lack­tanz­schuhe sind das i-Tüp­fel­chen für mein für mich be­zau­bern­des Prin­zes­sin-Out­fit – sie sind eine Son­der­an­fer­ti­gung und so­mit ein Unikat.“

Die Vorbereitungen des Prinzenpaares auf die Tanzauftritte waren indes ge­nau­so in­ten­siv wie die der Garde, denn Tobias hatte nach ei­ge­nem Be­kun­den „kei­ner­lei tän­ze­ri­sche Vor­kennt­nis­se“. So war es „ein gan­zes Stück Arbeit“, Walzer und Show­teil ein­zu­stu­die­ren. „Umso mehr freut es mich, dass es jetzt in die heiße Phase geht und der erste Auf­tritt kurz be­vor­steht: Das wird mit Si­cher­heit eine sehr an­stren­gen­de, aber auch er­eig­nis­rei­che Zeit, die ich nie wie­der ver­ges­sen werde.“

Zum Spaß, mei Liaba, ist der Fasching net da, da hört sich der Spaß auf.
Karl Valentin, deutscher Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent

Durch den zweijährigen Turnus wird ohnehin jede Saison doppelt be­deut­sam, wie ein Blick in die Ge­schich­te zeigt: Ob­schon die Pruttinger be­reits 1956 und 1961 Faschings­züge durch­führ­ten, nahm der Fasching erst 1987 rich­tig Fahrt auf mit dem ers­ten Prinzen­paar „Mr. & Mrs. Torpedo“ sowie sieben Garde­mäd­chen. Sie waren Vor­rei­ter für die im Herbst 1987 ge­grün­de­te Faschings­gilde Prutting, die ihre erste aktive Saison 1988 be­ging. Nach 1989 wurde die Saison 1991 nach dem In­thro­ni­sa­tions­ball wegen des Golfkrieges ab­ge­sagt und erst wieder 1992 alle zwei Jahre bis 2020 fort­ge­setzt. Mit dem 2004 in der Nach­bar­ge­mein­de ge­grün­de­ten Faschings­verein Vogtareuth e. V. ver­ein­bar­te die Gilde nach die­sem „Dop­pel­jahr“ ei­nen zwei­jäh­ri­gen Wech­sel. Da die Faschings­saison 2022 wegen der ⭲ Corona-Krise ab­ge­sagt werden musste, legt die Faschings­gilde Prutting heuer ei­nen frischen Start hin mit poin­tier­tem Motto.

„Prutting Ahoi – Heiße Nächte am Hafen“

Während ihres langjährigen Wirkens hat die FGP eine be­ein­dru­cken­de The­men­viel­falt künst­le­risch, tän­ze­risch und när­risch um­ge­setzt. So hat sie sich bis­lang drei gro­ßen Themen­fel­dern ge­wid­met: ers­tens der Un­ter­hal­tung, bei­spiels­weise mit Zirkus (1994), Cabaret (1998), den wilden 1920er-Jahren (2004), Las Vegas (2008), Ballsaal und Ballett (2014) sowie Super Mario (2020), zwei­tens der Kultur und Ge­schich­te, darunter mit Mexico (2000), Russland (2002) und Indianern (2016), sowie drit­tens der Ge­sell­schaft und Ord­nung, hier mit Polizei (2010) und Zukunft (2012). Das Ele­ment Wasser wurde über die Jahre hin­weg immer wieder the­ma­ti­siert, etwa mit Venedig (1992), mys­ti­schen Un­ter­was­ser­wel­ten (1996), Mississippi (2006) und Wikingern (2018).

Wasser und Seen gehören besonders in Nord- und in Süddeutschland zur re­gio­na­len Iden­ti­tät und Kultur. Die Gemeinde Prutting liegt im oberbayerischen Landkreis Rosenheim zwar selbst nicht direkt an ei­nem grö­ße­ren See, doch leicht er­reich­bar sind etwa Hofstätter See, Rinssee und Simssee. Diese Ge­wäs­ser bie­ten so­wohl land­schaft­li­che Schön­heit, als auch Frei­zeit­mög­lich­kei­ten wie Boot­fah­ren, Wan­dern und Ent­span­nung am Ufer. Schiffs­häfen wie jene am Chiemsee wecken dabei al­ler­lei As­so­zia­tio­nen, etwa his­to­ri­sche und maritime Romantik, ver­träum­te Hafen­städte, Reisen und Ent­de­ckun­gen oder Ab­schied und Wie­der­sehen. Darüber hinaus be­fin­det sich in Pruttings Orts­mit­te der Dorfweiher Mösl. Das dies­jäh­ri­ge Motto der Faschingsgilde „Prutting Ahoi – Heiße Nächte am Hafen“ lässt da­her die Ge­dan­ken auf Wan­der­schaft ge­hen und ver­spricht ein­drucks­vol­le Showeinlagen.

Närrische Höhepunkte im Fasching 2024

Fünf ⭲ Großveranstaltungen richtet die Faschingsgilde Prutting in der Saison 2024 aus, von denen vier im Dorfstadl und eine am Pruttinger Mösl statt­fin­den. Den An­fang macht der In­thro­ni­sa­tions­ball am Frei­tag, 5. Ja­nu­ar, im Dorfstadl Prutting – Ein­lass: 18.30 Uhr, Be­ginn: 19.30 Uhr. Hier zeigt die Gilde erst­mals in der Saison ihren neuen Marsch, Walzer und Show­teil. Drei Wochen spä­ter fin­det der Gildeball am Frei­tag, 26. Ja­nu­ar, im Dorfstadl statt – Ein­lass: 18 Uhr, Be­ginn 19 Uhr. Das Pro­gramm bietet Live­musik, ei­ge­ne Show­ein­la­gen so­wie Gast­auf­trit­te der Gilden aus Aschau i.Chiemgau, Bad Endorf, Neubeuern, Prien a.Chiemsee, ⭲ Rosenheim, Wasserburg a.Inn und der Show­tanz­gruppe „Hot Socks“ aus Ramerberg. Hierauf folgt der nach 2023 zweite Faschings­früh­schop­pen am Sonn­tag, 28. Ja­nu­ar, ab 10.30 Uhr im Dorfstadl, eben­falls mit Live­band, Gast­gilden und an­spre­chen­dem Programm.

Ein absoluter Höhepunkt ist der Faschingszug am Sonntag, 11. Fe­bru­ar, ab 14 Uhr rund um Pruttings Dorf­weiher Mösl. Nach 1998, 2004, 2008, 2014 und 2018 ist dies der sechste Umzug über­haupt. Die FGP er­war­tet zahl­rei­che Wagen, Fuß- und Musik­grup­pen. Den An­fang wird der ver­eins­ei­ge­ne Faschings­wa­gen mit dem Prinzen­paar und den Garde­mäd­chen ma­chen. Der Zug schlän­gelt sich zwei­mal um den Dorf­weiher, ent­lang der Halfinger Straße/Staats­straße 2360 ab Ein­mün­dung Gewerbe­ring über Kirchstraße, Alte Landstraße und am Mesnerberg. Die Route ist zwi­schen 13 Uhr und 18 Uhr für den Ver­kehr kom­plett ge­sperrt. Die Um­lei­tung er­folgt über die Staats­straße 2095 in Rich­tung Bad Endorf über Siferling, Rins auf die Staats­straße 2360. An­schlie­ßend wird am Turn­hal­len­platz in der Pruttinger Orts­mit­te vor und in zwei be­heiz­ten Zelten ge­feiert. Für das leib­li­che Wohl ist je­der­zeit bestens gesorgt.

⭲ Kehraus ist an Faschingsdienstag, 13. Fe­bru­ar, im Dorfstadl Prutting – Ein­lass: 19 Uhr, Be­ginn: 20 Uhr. Hier tritt die Faschings­gilde ein letz­tes Mal auf, be­vor der Fasching am Ascher­mitt­woch vor­bei ist. Dann wird die Gilde viele Gast­auf­trit­te auf Gilde­bäl­len und Show­tanz­fes­ti­vals im und über den Land­kreis hinaus ab­sol­viert ha­ben, etwa beim auf­se­hen­er­re­gen­den Stadt- und Land­ball am Sams­tag, 2. Fe­bru­ar, um 21.15 Uhr im KU’KO Rosenheim. In der Faschings­woche wird sie zu­dem in so­zia­len Ein­rich­tun­gen wie Pfle­ge­hei­men, Schulen und Kinder­gär­ten zu­ge­gen ge­we­sen sein und ver­schie­de­ne Ver­eine in den Nach­bar­or­ten be­sucht haben.

Mehr Information ist online abrufbar unter ⭱ fg-prutting.de sowie auf Facebook via /Faschingsgilde-Prutting-eV/100064864561015/ und auf Instagram über /faschingsgilde_prutting. 


Erstveröffentlichung

Online: ⭱ blick-punkt.com, Diens­tag, 4. Ja­nu­ar 2024.
Publikationsverzeichnis: ⭲ Index 2024.


Fantastische Einstimmung auf Fasching 2024

Prutting — Wer früher mit dem Feiern be­ginnt, hat mehr von der „fünf­ten Jah­res­zeit“: Ge­treu die­ser Maxime hat die Faschingsgilde Prutting (FGP) mit ihren Feier­lich­kei­ten eine Woche vor den meis­ten an­de­ren Rosenheimer Faschings­ver­ei­nen be­gon­nen – und den Maß­stab für un­ter­halt­sa­me Shows hoch gelegt.

Unter dem Motto „Prutting Ahoi – Heiße Nächte am Hafen“ stimmte der gla­mou­rö­se In­thro­ni­sa­tions­ball die rund 500 Gäste im Pruttinger Dorfstadl mit drei großen Show­ein­la­gen auf Fasching ein. Das Prinzen­paar von 2020 – „Prin­zes­sin Peach Lisa I., ra­san­te Mo­nar­chin vom Haidhammer Ring“, bür­ger­lich: Lisa Soboll, und „Super Mario Prinz Christopher I. aus der Reihe tan­zen­der Prin­zes­sin­nen­held“, Christopher Hahn – über­reich­te den Stab dem neuen Prinzen­paar, das nun­mehr die Gilde re­prä­sen­tiert: „Lady in red shoes, Prin­zes­sin Sandra I., Darling der ein­sa­men Ma­tro­sen­her­zen“, Sandra Obermaier, so­wie „Admiral von Kohrs, Prinz Tobias I., Bier­ka­pi­tän für nächt­li­che Ma­nö­ver auf ho­her See“, Tobias Kohrs.

Prinzen­wal­zer, Garde­tanz unter Lei­tung von Garde­major Rebecca Dangl, Gruß­wort des Ersten Bür­ger­meis­ters Johannes Thusbaß, Ordens­ver­lei­hung an ver­dien­te Ver­eins­mit­glie­der nebst Spon­so­ren sowie när­ri­sche Show­ein­la­ge des Elfer­rates ver­zück­ten das Pub­li­kum. Die an­ge­reis­ten Gast­gilden aus Aschau i.Chiemgau, Bad Endorf, Neubeuern, Prien a.Chiemsee, Rohrdorf, Rosenheim, Wasserburg a.Inn und der Show­tanz­gruppe „Hot Socks“ aus Ramerberg wünsch­ten alle­samt der FGP eine heraus­ra­gen­de Saison. In deren Ver­lauf wer­den sie die Gilde auch mit Gast­auf­trit­ten be­ehren, so be­reits beim Gildeball am Frei­tag, 26. Ja­nu­ar, im Dorfstadl. Hierauf folgt der nach 2023 zweite Faschings­früh­schop­pen am Sonn­tag, 28. Ja­nu­ar, im Dorfstadl, so­dann der Faschings­zug am Sonn­tag, 11. Fe­bruar, rund um Pruttings Dorfweiher Mösl und schließ­lich der Kehraus, die letzte Feier der „fünf­ten Jah­res­zeit“, am Faschings­dienstag, 13. Fe­bru­ar, im Dorfstadl Prutting. Fotos: okk 


Erstveröffentlichung

Print: Ober­baye­ri­sches Volks­blatt, 78. Jg., Nr. 7/2024, Mitt­woch, 10. Ja­nu­ar 2024, S. 13 (r), Ko­lum­ne „Ro­sen­hei­mer Land“ [55/5/2/–; zwei Fo­tos].
Online: ⭱ ovb-heimatzeitungen.de, Mitt­woch, 10. Ja­nu­ar 2024.
Publikationsverzeichnis: ⭲ Index 2024.


 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.