Betriebe spüren Fachkräftemangel
Bensegger: „Wir sind froh um jeden Azubi“

Ro­sen­heim — Die Mel­dung, je­der vier­te Aus­zu­bil­den­de in Deutsch­land bre­che sei­ne Aus­bil­dung ab, hat bun­des­weit für Schlag­zei­len ge­sorgt. An­dre­as Bens­eg­ger, Vor­sit­zen­der des IHK-Re­gio­nal­aus­schus­ses Ro­sen­heim, prä­zi­siert: Nicht je­de Ver­trags­auf­lö­sung ist gleich­zu­set­zen mit ei­nem voll­stän­di­gen Ab­bruch der Be­rufs­aus­bil­dung. So re­gis­trier­ten die baye­ri­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mern nur bei acht Pro­zent al­ler Azu­bis das end­gül­ti­ge Aus­schei­den aus dem Sys­tem der be­ruf­li­chen Bil­dung oh­ne Ab­schluss. Da­mit selbst die­ser Wert sin­ke, bie­te die „IHKjobfit! – Aus­bil­dungs­mes­se für Schü­le­rin­nen und Schü­ler“ die er­for­der­li­che Be­rufs­orien­tie­rung.

Aus­zu­bil­den­de wech­seln ih­ren Lehr­be­ruf oder den Aus­bil­dungs­be­trieb mit­tler­wei­le häu­fi­ger als noch vor ei­ner De­ka­de, set­zen zu­meist je­doch ih­re Leh­re fort, er­läu­tert Bens­eg­ger. „Der Grund für den Wech­sel ist im Nor­mal­fall kei­nes­wegs Frust mit der Aus­bil­dung, son­dern die im­mer grö­ße­re Aus­wahl an Lehr­stel­len und der zu­neh­men­de Wett­be­werb um die Azu­bis.“ Al­lein in Stadt und Land­kreis Ro­sen­heim blie­ben im ver­gan­ge­nen Jahr rund 200 Lehr­stel­len in al­len Be­rufs­be­rei­chen un­be­setzt, im Land­kreis Traun­stein wa­ren es 215, in Mühl­dorf fast 100 und in Alt­öt­ting 110. So fal­le den Be­wer­bern der Wech­sel leicht: Im­mer häu­fi­ger be­trach­te­ten sie ih­re Pro­be­zeit tat­säch­lich als Zeit des Aus­pro­bie­rens, wes­halb die Auf­lö­sungs­quote al­leine we­nig aus­sa­ge­kräf­tig sei.

De­fi­zi­te bei der Be­rufs­orien­tie­rung spiel­ten eben­falls ei­ne Rol­le – et­wa wenn die durch TV-Shows ge­speis­ten Vor­stel­lun­gen der Azu­bis nicht mit der Rea­li­tät über­ein­stimm­ten. „Hier müs­sen wir an­set­zen und Schü­lern die mo­der­nen Be­rufs­bil­der und Kar­rie­re­we­ge schon in der Schu­le viel nä­her brin­gen“, emp­fiehlt der Vor­sit­zen­de des IHK-Re­gio­nal­aus­schus­ses.

Süd­ost­ober­bayern feh­len 12.000 Fach­kräf­te

Die IHK zähl­te Ende De­zem­ber 2017 in den vier Land­krei­sen Ro­sen­heim, Traun­stein, Mühl­dorf und Alt­öt­ting über 7.400 Azu­bis aus Han­del, In­dus­trie und Dienst­leis­tung in mehr als 1.700 IHK-Aus­bil­dungs­be­trie­ben. „Wir Un­ter­neh­men sind froh um je­den ein­zel­nen die­ser Azu­bis“, sagt Bens­eg­ger. IHK-Ge­schäfts­stel­len-Lei­ter Wolf­gang Janhsen er­klärt, bei „nahe­zu flä­chen­de­cken­der Voll­be­schäf­ti­gung ist der Man­gel an qua­li­fi­zier­ten Fach­kräf­ten ein Pro­blem, das im­mer mehr Be­trie­be in ih­rer Per­so­nal­po­li­tik zu spü­ren be­kom­men.“ Be­rech­nun­gen der IHK zu­folge fehl­ten der Wirt­schaft in Süd­ost­ober­bayern Ende ver­gan­ge­nes Jahr rund 12.000 Fach­kräf­te. Vor al­lem klei­ne und mitt­le­re Un­ter­neh­men (KMU) wür­den des­halb in­ten­siv um je­den Schul­ab­gän­ger wer­ben und in­ves­tier­ten so viel wie noch nie in die Aus­bil­dung. In die­sem Zu­sam­men­hang sei die Aus­bil­dungs­mes­se „IHKjobfit!“ am 12. Mai von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Ro­sen­hei­mer KU’KO von heraus­ra­gen­der Be­deu­tung, bie­te sie ne­ben fun­dier­ter Be­rufs­orien­tie­rung auch Style-Be­ra­tung und Be­rufs-Coaching.

Un­ter­neh­men ha­ben kei­ne bes­se­re Ge­le­gen­heit als die ‚IHKjobfit!’,
um für die ei­ge­nen Aus­bil­dungs­plät­ze zu wer­ben.
An­dre­as Bens­eg­ger, Vor­sit­zen­der des IHK-Re­gio­nal­aus­schus­ses Ro­sen­heim

Bei neu­en Aus­bil­dungs­ver­trä­gen ver­zeich­ne­ten die Un­ter­neh­men 2017 bayern­weit ein leich­tes Plus von 0,6 Pro­zent. Ohne Flücht­lin­ge wä­re die­se Bi­lanz deut­lich ne­ga­tiv ge­we­sen, kon­sta­tiert Bens­eg­ger: Der An­teil der Aus­zu­bil­den­den mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund lag bei neu­en Aus­bil­dungs­ver­trä­gen in Stadt und Land­kreis Ro­sen­heim bei 5,8 Pro­zent (bei 1.240 Ver­trä­gen ins­ge­samt), im Land­kreis Traun­stein bei 4,8 Pro­zent (677), im Land­kreis Mühl­dorf bei 4,2 Pro­zent (425) und im Land­kreis Alt­öt­ting bei 3,5 Pro­zent (510). Das IHK-In­te­gra­tions­team bie­tet da­her auf der „IHKjobfit!“ ein spe­ziel­les Be­wer­bungs­trai­ning für Ge­flüch­te­te an.

IHKjobfit!“ gibt Be­rufs­orien­tie­rung

Die be­ruf­li­che Bil­dung ist und bleibt un­se­re Her­zens­an­ge­le­gen­heit und mit Blick auf die Fach­kräf­te­si­che­rung der baye­ri­schen Wirt­schaft ei­ne der zen­tra­len Auf­ga­ben der IHK“, un­ter­streicht Bens­eg­ger. Die gro­ße Nach­fra­ge der KMU nach dem „er­folg­rei­chen For­mat“ der „IHKjobfit!“ war für die IHK aus­schlag­ge­bend, die Aus­bil­dungs­mes­se nun je­des Jahr aus­zu­rich­ten. Am Grund­kon­zept än­de­re sich nichts: In un­ge­zwun­ge­ner und lo­cke­rer At­mo­sphä­re kön­nen sich die Ju­gend­li­chen und jun­gen Er­wach­se­nen bei den aus­stel­len­den Be­trie­ben über Aus­bil­dungs­plät­ze aus­tau­schen, of­fe­ne Fra­gen mit den IHK-Bil­dungs­be­ra­tern klä­ren und wich­ti­ge Tipps zum Be­wer­bungs­ver­fah­ren er­hal­ten – al­les kos­ten­frei. Er­zie­hungs­be­rech­tig­te sind eben­so will­kom­men, denn sie ha­ben nach wie vor ent­schei­den­den Ein­fluss auf die Bil­dungs­we­ge und die Be­rufs­wahl ih­rer Zög­lin­ge. So ist die „IHKjobfit!“ laut Bens­eg­ger „die per­fek­te Ge­le­gen­heit, um die Vor­tei­le ei­ner be­ruf­li­chen Aus­bil­dung in ei­nem der vie­len re­gio­na­len Lehr­be­trie­be ken­nen­zu­ler­nen. Un­se­re Ar­gu­men­te für die Aus­bil­dung kön­nen sich se­hen las­sen – da­ran ha­ben auch die jüngs­ten ‚Schre­ckens­mel­dun­gen’ nichts ge­än­dert.“ Das Pro­gramm ist on­line ab­ruf­bar un­ter https://www.ihkjobfit.de/rosenheim/program. 


Erstveröffentlichung

Print: Ro­sen­hei­mer blick, Inn­ta­ler blick, Mang­fall­ta­ler blick, Was­ser­bur­ger blick, 31. Jg., Nr. 18/2018, Sams­tag, 5. Mai 2018, S. 26, Ko­lum­ne „IHKjobfit! Ro­sen­heim“ [160/5/ – / – ].
Online: blick-punkt.com, Mitt­woch, 2. Mai 2018; E-Paper Ro­sen­hei­mer blick, E-Paper Inn­ta­ler blick, E-Paper Mang­fall­ta­ler blick, E-Paper Was­ser­bur­ger blick, Sams­tag, 5. Mai 2018.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: