INTERREG V‑A-Programm
Antragsfrist für EU-Kleinprojekte beachten

Alt­öt­ting — Klein­pro­jek­te im ös­ter­­rei­chisch-bay­e­­ri­­schen Grenz­raum kön­nen von der Eu­ro­päi­schen Union ge­för­dert wer­den. Da­zu ge­hö­ren auch Pro­jek­te in den Land­krei­sen Alt­öt­ting und Mühl­dorf. „Das The­men­spek­trum ist groß“, er­klärt Dr. Do­ro­thea Frie­mel vom Land­rats­amt Alt­öt­ting, Sach­ge­biet Wirt­schafts­för­de­rung. Die An­trä­ge müs­sen bis zum 29. April ge­stellt wer­den, da­mit der „Re­gio­na­le Len­kungs­aus­schuss Ost“ am 9. Ju­ni über sie ent­schei­den kann.

Im Rah­men des „INTERREG V‑A-Pro­gramms Öster­reich-Bayern 2014 – 2020“ wer­den grenz­über­grei­fen­de Klein­pro­jek­te mit bis zu 25.000 Eu­ro ge­för­dert. Die För­der­quo­te be­trägt bis zu 75 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Kos­ten. An­trä­ge kön­nen ge­stellt wer­den von ju­ris­ti­schen Per­so­nen des öf­fent­li­chen und pri­va­ten Rechts, ins­be­son­de­re von Ver­ei­nen, Ver­bän­den, Ge­mein­den und an­de­ren Ge­biets­kör­per­schaf­ten und In­ter­es­sens­ver­tre­tun­gen. Im Blick sind auf baye­ri­scher Sei­te die Land­krei­se Al­töt­ting und Mühl­dorf, in Nie­der­bayern die Land­krei­se Freyung-Gra­fen­au, Pas­sau, Rot­tal-Inn, Re­gen, Deg­gen­dorf, Din­gol­fing-Lan­dau und Lands­hut, die Städ­te Lands­hut und Pas­sau so­wie auf öster­rei­chi­scher Sei­te das Mühl­vier­tel, Inn­vier­tel, Linz-Wels, Traun­vier­tel und Steyr-Kirch­dorf.

INTERREG Bay-Aut-Klein­pro­jek­te

Zu je­dem grenz­über­schrei­ten­den Pro­jekt ge­hö­ren ein „Lead Part­ner“ und ein Pro­jekt­part­ner aus dem je­weils an­de­ren Land. Ei­nes die­ser Klein­pro­jek­te heißt bei­spiels­wei­se „Ver­net­zung BierWeltRe­gion“. Es wird mit 14.770 Eu­ro ge­för­dert. „Lead part­ner“ ist hier die öster­rei­chi­sche „Mühl­vier­tel Mar­ken GmbH“, ihr Pro­jekt­part­ner die „Braue­rei Al­ders­bach Frei­herr von Are­tin GmbH & Co. KG“. Pro­jekt­be­ginn war am 1. Ja­nuar 2016, Pro­jekt­en­de ist am 31. De­zem­ber 2016. Pro­jekt­zie­le sind ers­tens die Ver­net­zung neu­er Part­ner für die BierWeltRe­gion Mühl­vier­tel und Nie­der­bayern in ei­nem Ver­ein mit re­gel­mä­ßi­gen Tref­fen zum Wis­sens­aus­tausch und ge­mein­sa­men Lehr­gän­gen so­wie zwei­tens ein ein­heit­li­cher Stan­dard rund um das Kul­tur­gut Bier in der BierWeltRe­gion.

Ein wei­te­res mit 23.200 Eu­ro ge­för­der­tes Klein­pro­jekt ist be­ti­telt „MINTkrea­tiv – der ro­te Fa­den von der Grund­schu­le bis zum Be­ruf/Stu­dium“. „Lead part­ner“ ist der „För­der­ver­ein Jo­hann-Rie­der-Real­schu­le Ro­sen­heim e. V.“ mit den drei Pro­jekt­part­nern Prinz Re­gen­ten Schu­le, Fach­hoch­schu­le Kuf­stein und der Stadt Kuf­stein (Volks­schu­le Kuf­stein, Neue Mit­tel­schu­le II Kuf­stein und Be­ruf­schu­le). Auch hier wird das ge­sam­te Ka­len­der­jahr 2016 ab­ge­deckt. Das Pro­jekt­ziel ist die Stär­kung der grenz­über­schrei­ten­den Zu­sam­men­ar­beit von Schu­len und Schul­trä­gern in Bayern und Ti­rol. Die gan­ze Grenz­re­gion soll ein at­trak­ti­ve­rer Schul­stand­ort und die Kom­pe­tenz der Schu­len in den MINT-Fä­chern Ma­the­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik ge­stärkt wer­den.

Len­kungs­aus­schuss Ost

Mit­glied im „Re­gio­na­len Len­kungs­aus­schuss Ost“ sind der Land­kreis Alt­öt­ting, die „EU­RE­GIO Baye­ri­scher Wald – Böh­mer­wald – Un­te­rer Inn e. V.“ und die „Re­gio­nal­ma­na­ge­ment Ober­ös­ter­reich GmbH“ als über­ge­ord­ne­te Struk­tur für die bei­den Ge­schäfts­stel­len Mühl­vier­tel und Inn­vier­tel-Haus­ruck. Der Len­kungs­aus­schuss hat be­reits im Herbst 2015 sie­ben Klein­pro­jek­te mit ei­nem För­der­vo­lu­men in der Hö­he von 99.158 Eu­ro ge­neh­migt. Da­bei wur­den Vor­ha­ben zu un­ter­schied­lichs­ten The­men ein­ge­reicht. „Es ist der gro­ße Bauch­la­den“, er­klärt Frie­mel. Ein wich­ti­ges Kri­te­rium für Klein­pro­jek­te ist al­ler­dings die Ver­ein­ba­rung ei­ner lang­fris­ti­gen grenz­über­schrei­ten­den Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen den Pro­jekt­part­nern. Pro­jek­te, die der Len­kungs­aus­schuss im Ju­ni be­han­deln soll, müs­sen bis zum 29. April ein­ge­reicht sein.

Kon­takt

Pro­jekt­ent­wick­lung und An­trag­stel­lung wer­den un­ter­stützt von der INTERREG-Be­ra­tungs­stel­le am Land­rats­amt Alt­öt­ting, Ruf­num­mer 0 86 71/50 21 07, und von den Eu­re­gio-Ge­schäfts­stel­len in Freyung, Brau­nau und Frei­stadt. Sämt­li­che In­for­ma­tion in­klu­si­ve der For­mu­la­re zum Be­an­tra­gen von Klein­pro­jek­ten ist on­line ab­ruf­bar beim Land­rats­amt Alt­öt­ting un­ter http://tinyurl.com/zr5wawh, bei der EU­RE­GIO Baye­ri­scher Wald – Böh­mer­wald – Un­te­rer Inn e. V. un­ter www.euregio-bayern.de, beim Re­gio­nal­ma­na­ge­ment OÖ GmbH für die Ge­schäfts­stel­le Inn­vier­tel-Haus­ruck un­ter www.inn-salzach-euregio.at und bei der Ge­schäfts­stel­le Mühl­vier­tel un­ter www.euregio.at. In­for­ma­tion zum INTERREG-Pro­gramm als Gan­zes ist on­line ab­ruf­bar un­ter www.interreg-bayaut.net. 


Erstveröffentlichung

Print: Inn-Salz­ach blick, 9. Jg., Nr. 14/2016, Sams­tag, 9. April 2016, S. 1/3, Ko­lum­ne „Leit­ar­ti­kel“ [147/3/ – /5].
Online: ⭱ blick-punkt.com, Mitt­woch, 6. April 2016; ⭱ E‑Paper Inn-Salz­ach blick, Sams­tag, 9. April 2016.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: