Trotz Regens erfolgreich
Hemmes: „Schützenfest ist führendes ethnisches Festival in Adelaide“

Ade­laide — „Das Schüt­zen­fest ist das füh­ren­de eth­ni­sche Fes­ti­val in Ade­laide“, freut sich Prä­si­dent Michael Hem­mes, „al­le an­de­ren ver­su­chen, uns zu ko­pie­ren“. Tat­säch­lich hat der „Süd-Aus­tra­li­sche All­ge­mei­ne Deut­sche Ver­ein (SAADV)“ im nun­mehr 130. Jahr des Be­ste­hens sein tra­di­tions­rei­ches Schüt­zen­fest trotz dies­mal außer­ge­wöhn­li­cher Wet­ter­ka­prio­len aber­mals mit Er­folg aus­ge­rich­tet: Das zwei­tä­gi­ge „größ­te Volks- und Schüt­zen­fest der süd­li­chen He­mis­phä­re“ zog am Frei­tag, 29. Ja­nu­ar, und am Sams­tag, 30. Ja­nuar, rund 17.000 Be­geis­ter­te in den Ade­lai­der Rymill Park.

Un­ser Fo­kus ist kul­tu­rel­le Un­ter­hal­tung, nicht Bier­see­lig­keit“, ver­deut­licht Hem­mes die heu­ti­ge Hal­tung des SAADV. Des­halb zei­ge et­wa das ak­tu­el­le Lo­go des Schüt­zen­fes­tes kei­nen Maß­krug, son­dern un­ter an­de­rem ein Paar in Trach­ten so­wie das Groß­zelt, das die­ses Jahr bis zu zehn­tau­send Men­schen zu fas­sen ver­moch­te. Das in frü­he­ren Jah­ren von tau­sen­den Schau­lus­ti­gen be­glei­te­te Maß­krug­stem­men der Frauen und der Män­ner auf ei­ner Frei­licht­büh­ne blie­be nun dem Ok­to­ber­fest im Klub­haus vor­be­hal­ten. Das Schüt­zen­fest sei be­wußt fa­mi­lien­freund­lich wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den, bie­te ein brei­tes Un­ter­hal­tungs­pro­gramm an den Nach­mit­ta­gen und „Party­at­mos­phäre“ am Abend. Das Pub­li­kum sei ent­spre­chend zi­vi­ler, ge­setz­ter.

Be­son­ders glück­lich zeigt sich Hem­mes über die weit rei­chen­de Un­ter­stüt­zung von Stadt­rat, Stadt­ver­wal­tung und Po­li­zei so­wie die fi­nan­ziel­le För­de­rung des Schüt­zen­fes­tes mit 60.000 Dol­lar über drei Jah­re durch das De­part­ment for Com­mu­ni­ties and So­cial In­clu­sion. „Das be­legt das Ver­trauen, das in uns ge­setzt wird“, er­klärt der SAADV-Prä­si­dent. Und dass das Klub­haus wäh­rend des „Ade­laide Fringe“ – dem vom 12. Fe­bru­ar bis 14. März dauern­den Fes­ti­val mit Ka­ba­ret, Come­dy, Zir­kus, Tanz, Film, The­ater, Mu­sik, Visual Art und De­sign – kom­plett aus­ge­bucht sei, zei­ge die kul­tu­rel­le Ver­knüp­fung mit Ade­laide, das we­gen sei­ner Ver­an­stal­tun­gen in Aus­tra­lien den Bei­na­men „fes­ti­val ci­ty“ trägt.

Wet­ter­ka­prio­len

Ge­rech­net hat­te das Ma­na­ge­ment Com­mit­tee des SAADV für das 53. Schüt­zen­fest mit bes­tem Wet­ter. Wäh­rend der ers­ten drei Ja­nu­ar­wo­chen hat­te es in Ade­laide auch kaum ge­reg­net. Adrian vom Berg, Kas­sen­wart des SAADV, war noch wäh­rend des Auf­baus im Ry­mill Park zu­ver­sicht­lich, dass das Schüt­zen­fest von der Son­ne ver­wöhnt wer­den wür­de. Doch just am 29. Ja­nuar lie­ßen Tief­druck­ge­bie­te im Sü­den des Bun­des­staa­tes die bis­he­ri­gen Höchst­tem­pe­ra­tu­ren von an­ge­neh­men 33,3°C auf küh­le 19,5°C ab­sa­cken und hef­ti­ge Wol­ken­brü­che brach­ten Ge­wit­ter mit über­durch­schnitt­lich viel Re­gen: Hat­te Ade­laides Kent Town am 22. Ja­nu­ar mit acht Mil­li­me­tern Nie­der­schlag pro Qua­drat­me­ter noch den höchs­ten Ta­ges­wert seit Mit­te Sep­tem­ber 2015 ver­zeich­net, so wur­de die­ser nun in den 48 Stun­den bis 9 Uhr früh des 30. Ja­nu­ar, dem zwei­ten Fest­tag, von 36,4 Mil­li­me­tern weit über­trof­fen. Mount Bold Reser­voir im Sü­den Ade­laides no­tier­te den höchs­ten Nie­der­schlag an ei­nem Ja­nu­ar­tag seit Auf­zeich­nungs­be­ginn, Black­wood und Kent Town die höchs­ten Ja­nu­ar­nie­der­schlä­ge über­haupt, wo­bei nur West Ter­race im Ja­nu­ar 1977 mit 56,2 Mil­li­me­tern Re­gen hö­her ge­le­gen hat­te. Erst am Sams­tag ließ sich die Son­ne wie­der bli­cken und die Tem­pe­ra­tur stieg auf freund­li­che 24,2°C in Kent Town.

Schien mit nur et­wa 2000 Be­su­chern am Frei­tag das Schüt­zen­fest 2016 ins Re­gen­was­ser zu fal­len, so lie­ßen dann doch noch rund 15.000 Feier­wil­li­ge am Sams­tag das seit Mai 2015 vor­be­rei­te­te Fest zum Er­folg wer­den. Die Haupt­ko­or­di­na­to­ren Mi­cha­el und An­ge­la Hem­mes, Adrian vom Berg, Da­vid und Han­nah Rich­ter, Kerry-Anne Pal­zew­ski, Man­fred Lang, Ro­bert Sam­son, Re­gi­ne Gas­kin und Ro­bert Lamb wa­ren er­leich­tert.

Pro­mi­nenz und En­ter­tain­ment

Zur Er­öff­nung be­grüß­te Hem­mes auf der „Mer­ce­des Benz Ade­laide Sound Stage“ Pro­mi­nenz aus Po­li­tik und Wirt­schaft, da­run­ter den Go­ver­neur von Süd­aus­tra­lien, Hieu Van Le AO, die süd­aus­tra­li­sche Mi­nis­te­rin für Mul­ti­kul­tu­rel­le An­ge­le­gen­hei­ten, Zoe Bet­ti­son MP von der Aus­tra­lian La­bour Party (SA), den süd­aus­tra­li­schen Op­po­si­tions­füh­rer Ste­ven Spence Marshall MP von der Li­beral Party of Aus­tra­lia (SA), Sha­dow Par­lia­men­tary Secre­tary for Multi­cul­tural Affairs Jing Lee MLC von der Li­be­ral Party of Aus­tra­lia (SA), Ade­laides Ober­bür­ger­meis­ter Mar­tin Haese und Step­han Knoll MP von der Li­be­ral Party of Aus­tra­lia (SA), Re­prä­sen­tant des Be­zirks Schu­bert im South Aus­tra­lian House of Assembly. Cen­tral Ward Coun­cil­lor David Slama stach im Bei­sein vie­ler Ehren­mit­glie­der des SAADV das ers­te Fass an und un­ter Lei­tung von Rein­hard Stru­ve zeig­te der „Bund der Bayern“ ei­ne be­ein­dru­cken­de Show. Wäh­rend am Abend auf der „Ade­laide City Council Family Stage“ mu­si­ka­lisch „Whisky And Rhymes“ die Be­su­cher ge­die­gen un­ter­hielt, be­geis­ter­ten im Groß­zelt die Rock­bands „The Rocke­teers“ und „Je­be­diah“ die Men­ge.

Sams­tag wur­den al­le An­ge­bo­te glei­cher­ma­ßen wahr­ge­nom­men: Das „Deut­sche Zen­trum“ zeig­te ei­ne er­wei­ter­te Aus­stel­lung, die frü­her im Zelt „Ger­man Links in SA“ den deut­schen Ein­fluss in Süd­aus­tra­lien ver­an­schau­lich­te. Im „Oompah Tent“ spiel­te die Ak­kor­dion­grup­pe „Elite“, auf der „Mer­ce­des Benz Ade­laide Stage“ tra­ten auf die Klem­zig Oompah Band, der Deut­sche Volks­tanz­kreis, die Ta­nun­da Brass Band, die Hahn­dorf City Band so­wie der „Bund der Bayern“ mit sei­ner „Hof­bräu­haus-Show“. Auf der „Fa­mily Stage“ gab es sechs „Cool4Kids“-Shows, ein „Splodge Childrens En­ter­tain­ment“, Auf­füh­run­gen der Ju­gend­tanz­grup­pe vom „Bund der Bayern“ so­wie Gigs von En­ter­tai­ner und Hör­funk­mo­de­ra­tor Her­bert Stauber. „Triple­score De­luxe“ run­de­te die Party­at­mo­sphä­re im Groß­zelt ab.

Für den klei­nen und gro­ßen Hun­ger bo­ten die „Ade­lai­der Lie­der­ta­fel 1858“ frisch ge­ba­ckene Bret­zel an, die Da­men­gym­nas­tik­grup­pe des SAADV „Ade­laide’s fi­nest Ger­man cakes“, die „Aus­trian As­so­ciation of South Aus­tra­lia“ ku­li­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten beim Ös­ter­rei­chi­schen Grill. Die Wan­der­grup­pe und die Tisch­ten­nis­grup­pe des SAADV ver­kauf­ten rund 8000 Maß­krü­ge mit dem ak­tu­el­len Schüt­zen­fest-Lo­go. Al­ko­hol­freie und al­ko­ho­li­sche Ge­trän­ke wa­ren glei­cher­ma­ßen nach­ge­fragt. Und Sou­ve­nirs gab es bei Pin­source Sou­ve­nirs und bei Schni­cki Tracht.

Schüt­zen des Jah­res

Zum Ab­schluss des zweit­ägi­gen Luft­ge­wehr­schie­ßens auf der „Henry Ritter Shoo­ting Range“ er­hiel­ten die bes­ten Schüt­zen in drei Ka­te­go­rien Po­ka­le über­reicht von Trevor Dennert, dem Lei­ter der „Schüt­zen­grup­pe Fal­ken­au­ge“ des SAADV‍: Das „Of­fe­ne Schie­ßen“ ge­wann Steve Nicholas vor der Zweit­plat­zier­ten Kaye Snip­pers und dem Drit­ten War­rick Lee. Schüt­zen­kö­ni­gin 2016 wur­de Kaye Snippers ge­folgt von Robyn Thiele und Jessie Dennis. Schüt­zen­kö­nig 2016 wur­de Ben Preele ge­folgt von Richard Frost und Xucas Focwan.

SAADV-Prä­si­dent Hemmes er­in­ner­te am Ende al­le Be­geis­ter­ten: „Das Schüt­zen­fest dau­ert zwei Ta­ge, doch der Deut­sche Klub in Ade­laide lädt Sie je­den Tag zu sich ein.“ 


Erstveröffentlichung

Print: Die Woche in Aus­tra­lien, 60. Jg., Nr. 6/2016, Diens­tag, 9. Fe­bru­ar 2016, S. 13, Ko­lum­ne „Aus­tra­lien“ [214/5/9/9, neun Fo­tos].
Online: woche.com.au, Diens­tag, 9. Fe­bru­ar 2016.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: