FC Töging geht zuversichtlich in die Saison 2021/2022
Huber: „Wir spielen auf Sieg“

Töging a.Inn — Die Lockdowns ha­ben das Vereinsleben und den Spiel­be­trieb des FC Töging stark ein­ge­schränkt. Doch der Fuß­ball­club hat sich mit Lo­cke­rung der Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Ver­brei­tung des neu­ar­ti­gen Coronavirus’ (SARS-CoV‑2) auf die Sai­son 2021/2022 ein­stel­len kön­nen. „Wir hof­fen auf ei­ne nor­ma­le Fuß­ball­sai­son“, er­klärt Christoph Huber, Presse­spre­cher des FC Töging und seit fünf Jah­ren Vor­stands­mit­glied. Da­bei setzt der FCT nicht auf Platz, son­dern auf Sieg, wie der 26-Jäh­ri­ge schil­dert. So wer­den die an­ste­hen­den Be­geg­nun­gen span­nend: Der FC Töging spielt am Sams­tag, 24. Ju­li, ge­gen den FC Holzkirchen, am Diens­tag, 27. Ju­li, trifft er auf den TV 1932 Aiglsbach und am Frei­tag, 30. Ju­li, misst er sich mit dem Sport­bund Chiemgau Traunstein e. V. Dr. Olaf Konstantin Krueger im Ge­spräch mit Christoph Huber.

Krueger. Der ⭱ FC Töging hat das Trai­ning im Mai wie­der auf­ge­nom­men – un­ter Ein­hal­tung der be­hörd­lich an­ge­ord­ne­ten ⭲ Corona-Maß­nah­men plus Tes­tung al­ler Mit­wir­ken­den. Wie hat der FCT die ⭲ Corona-Krise bis­lang ge­meis­tert – die Trai­nings­pau­sen, die Lockdowns?

Huber. Wir sind, Gott sei Dank, re­la­tiv gut durch die Corona-Krise ge­kom­men. Ein gro­ßes Dan­ke­schön geht hier an un­se­re Spon­so­ren und Gön­ner, die uns auch in der Krise treu zur Sei­te stan­den. Eben­falls hat uns sehr ge­hol­fen, dass Spie­ler und Trai­ner auf ihr Geld ver­zich­tet ha­ben. So konn­te ei­ni­ges fi­nan­ziell ab­ge­fe­dert wer­den. Durch die gu­te Ar­beit un­se­rer Ju­gend­lei­tung ist es uns wei­ter­hin mög­lich, ei­ge­ne Ju­gend­mann­schaf­ten zu stel­len. Da­rauf sind wir sehr stolz!

Krueger. Wie ha­ben sich die je­wei­li­gen Mann­schaf­ten des FC Töging (Se­nio­ren, Ju­nio­ren, Da­men), die Trai­ner und die Vor­stän­de auf den Sai­son­start 2021/2022 vorbereitet?

Huber. Unsere Spieler ha­ben sich per Cyber Training oder mit ei­nem ge­nauen Sport­plan fit ge­hal­ten. An­sons­ten war das Ver­eins­le­ben lei­der sehr ruhig.

Krueger. Mittelfeldspieler Patrick Walleth, Offensivspieler Ugur Ceylan und Torwart Manuel Glasl sind im März zum FCT ge­sto­ßen, Ver­tei­di­ger Daniel Hofstetter im April. Wel­che Spie­ler­in­nen, Spie­ler und Trai­ner ha­ben die Mann­schaf­ten ver­las­sen, wel­che ha­ben ih­re Ver­trä­ge ver­län­gert und wel­che sind noch hinzugekommen?

Huber. Mit Birol Karatepe, Igor Zivkovic, Razvan Rivis, Edi Ighagbon und Manuel Daub ha­ben uns ei­ne Rei­he Spie­ler ver­las­sen. Da­rauf muss­ten wir auf der Zu­gangs­sei­te rea­gie­ren. Au­ßer­dem ist vor kur­zem mit Philip Owczarek vom SV Bad Heilbrunn ein wei­te­rer Spie­ler zu uns ge­sto­ßen. An­sons­ten sind wir sehr froh, dass der Mann­schafts­kern zu­sam­men­ge­blie­ben ist.

Krueger. Administrativ hat sich beim FC Töging auch man­ches ge­än­dert: So ist Stefan Leipholz seit März Tor­wart­trai­ner und Willi Paul seit Ju­li Team­ma­na­ger, küm­mert sich in en­ger Ab­stim­mung mit Klaus Maier um Scouting, Ka­der­pla­nung, Spon­so­ring und Sta­dion­zei­tung. Wie hat sich der FCT an­sons­ten aufgestellt?

Huber. Seit der Jahreshauptversammlung An­fang Ju­li gibt es ei­ne neue Ab­tei­lungs­lei­tung be­ste­hend aus Bernhard Jahnel und Udo Sigrüner. Die bis­he­ri­ge um Klaus Maier und mich ist aus zeit­li­chen Grün­den nicht mehr zur Wahl an­ge­tre­ten. Klaus und ich blei­ben der Vor­stand­schaft al­ler­dings als Bei­sit­zer er­hal­ten, wir küm­mern uns un­ter an­de­rem um die Be­lan­ge der 1. Mannschaft …

Krueger. … Und die hat am 3. Ju­li das Test­spiel ge­gen den ⭱ ESV Freilassing mit 1:0 ge­won­nen. Tor­schüt­ze war Daniel Ziegler. Was hat sich die 1. Mann­schaft für die Sai­son 2021/2022 vorgenommen?

Huber. Ich fin­de, wir sind für die­se Sai­son sehr gut auf­ge­stellt, auch wenn der Ka­der noch et­was dünn be­setzt ist. Da­her ist ei­ne Prog­no­se sehr schwie­rig. Wir wol­len uns im­mer wei­ter­ent­wi­ckeln und hof­fen auf ei­ne gu­te Mittelfeldplatzierung.

Krueger. Die 2. Mannschaft des FC Töging hat in­des das Test­spiel ge­gen den ⭱ FC Mühldorf am 30. Ju­ni mit 2:0 ge­won­nen. Zu­letzt hat sie am 17. Ju­li den ⭱ SV Gendorf Burgkirchen mit 4:0 be­siegt – hier wa­ren Manuel Olzok, Stephan Mutschler und Patrick Spermann die Tor­schüt­zen. Tags da­rauf ha­ben die 2. und die 3. Mann­schaft die Test­spie­le ge­gen den ⭱ ESV Mitterskirchen ge­won­nen: Die 2. Mann­schaft setz­te sich mit 3:1 durch – Tor­schüt­zen wa­ren Julian Preis, Alexander Hofer und Daniel Schnell –, die 3. Mann­schaft ge­wann mit 2:1 – hier wa­ren die Tor­schüt­zen Lukas Vorwallner und Leander Rehse. Wie se­hen Sie bei­de Mann­schaf­ten nun aufgestellt?

Huber. Wir sind sehr froh, dass wir über­haupt wie­der ei­ne 3. Mann­schaft mel­den kön­nen. Zum Sport­li­chen bei un­se­rer 2. Mann­schaft be­rich­tet mir un­ser neu­er Co-Trai­ner Markus Leipholz, dass im Trai­ning je­der mit­zieht und die­ses Jahr auch ein­mal gu­ter Kon­kur­renz­kampf um die Plät­ze im Team herrscht. Es klappt in den ein­zel­nen Ab­läu­fen noch nicht al­les, da­her sind sie froh, dass der ers­te Spiel­tag spiel­frei ist. Das gibt noch­mals die Mög­lich­keit, zu tes­ten und sich zu fin­den. Der Fo­kus liegt dann kom­plett beim ers­ten Liga­spiel, in das wir zu­ver­sicht­lich ge­hen: Wir spie­len auf Sieg.

Krueger. Die C‑Jugend des FC Töging ist wie­de­rum in der Sai­son 2020/2021 Meis­ter ge­wor­den, wo­zu ihr der neue Ab­tei­lungs­lei­ter Bernhard Jahnel stolz auf der Sai­son­ab­schluss­feier gra­tu­liert hat. Wel­chen Schub gibt ih­nen der Meistertitel?

Huber. Ein Großteil die­ser Mannschaft wech­selt al­ters­be­dingt in die B/A‑Ju­gend. Wir er­war­ten da­durch na­tür­lich ei­ne enor­me Stär­kung der je­wei­li­gen Ka­der. Au­ßer­dem sieht der neue C‑Ju­gend-Jahr­gang 2007/2008, wie viel durch dis­zi­pli­nier­te Trai­nings­leis­tung und Team­geist er­reicht wer­den kann. Na­tür­lich hät­ten wir nichts da­ge­gen, wenn der ein oder an­de­re Spie­ler auf Grund der sehr gu­ten Ar­beit un­se­rer Ju­gend­trai­ner zum FC Töging wech­selt oder neu zu spie­len beginnt.

Krueger. Die Junioren des FC Töging hat­ten ih­re Sai­son­ab­schluss­feier am 17. Ju­li am Harter Weg. Die Kin­der und El­tern der D‑, E1‑, E2‑, F- und G‑Ju­gend so­wie die Bambini feier­ten bei gu­tem Wet­ter mit ih­ren Trai­nern und den Vor­stän­den des FCT. Was steht für die Ju­nio­ren dem­nächst auf dem Vereinsplan?

Huber. Zum Großteil wird bei uns auch in den Ferien trai­niert, da­mit al­le gut in die mit Un­ge­duld er­war­te­te Sai­son star­ten kön­nen. Die nächs­te Ak­tion in Zu­sam­men­ar­beit mit der Stadt ist die Teil­nah­me am Ferien­pro­gramm des 5. Au­gust. Un­se­re Trai­ner über­neh­men zu­sätz­lich zum nor­ma­len Trai­ning die Be­treuung an die­sem Nach­mit­tag. Als ei­ne der größ­ten Ab­tei­lun­gen des Turn- und Sport­ver­eins Töging (TuS) un­ter­stüt­zen wir hier ger­ne die Töginger Fa­mi­lien in den Ferien.

Krueger. Die letz­te Jahreshauptversammlung des FC Töging ha­ben wir ge­ra­de an­ge­spro­chen. Dort wur­den übri­gens an­statt ein Mit­glied gleich vier Mit­glie­der für die ge­leis­te­te Ar­beit als „Per­son des Jah­res 2021“ im FCT be­nannt: Thorsten Breu, Markus Janu, Alexander Kanz und Florian Lohr. Wo­für wur­den sie ausgezeichnet?

Huber. Thorsten, Markus und Alexander sind un­se­re „Dafalbuam“: Sie be­die­nen mit größ­tem Ein­satz un­se­re An­zei­ge­ta­fel. Au­ßer­dem sind sie die Grün­dungs­mit­glie­der un­se­rer „Edelfans“. Florian nimmt an fast al­len Spie­len un­se­res FCT teil – sei es die der 1., 2. oder 3. Mann­schaft oder die der Ju­gend­teams und der Al­te-Her­ren-Mann­schaft: Florian ist im­mer mit voll­ster Lei­den­schaft dabei.

Krueger. Apropos: Ausstattung. Der FC Töging pro­fi­tiert von der Na­tio­na­len Klima­schutz­ini­tia­ti­ve des Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­ums zur Sen­kung der Treib­haus­gas­emis­sio­nen, in­dem die Flut­licht­an­la­gen am Wasser­schloss und am Harter Weg sa­niert wer­den konn­ten. Wel­che Be­deu­tung ha­ben sol­che Ini­tia­ti­ven für den FCT?

Huber. Die Sanierung der Flut­licht­an­la­gen war drin­gend not­wen­dig. Teil­wei­se war die Funk­tio­na­li­tät der al­ten An­la­gen stark ein­ge­schränkt. Au­ßer­dem war de­ren Strom­ver­brauch sehr hoch. Da­her sind sol­che Ini­tia­ti­ven für klei­ne Ver­ei­ne wie wir sehr wichtig.

Krueger. Und was wünscht sich der FC Töging rea­lis­tisch für die neue Saison?

Huber. Wir hof­fen auf ei­ne re­la­tiv nor­ma­le Fuß­ball­sai­son. Da­rauf, dass „Corona“ kein ex­trem re­le­van­tes The­ma mehr wird und der Spiel­be­trieb be­zie­hungs­wei­se das gan­ze Ver­eins­le­ben wie­der ein­ge­schränkt wer­den muss. Das ging uns und auch mir per­sön­lich in den letz­ten an­dert­halb Jah­ren ex­trem ab. Das hal­te ich für das Al­ler­wich­tig­ste: Oh­ne ech­tes Ver­eins­le­ben braucht es kei­ne sport­li­chen Ziele.

Krueger. Herr Huber, dan­ke für das Gespräch. 


Erstveröffentlichung

Print: Inn-Salz­ach blick, 12. Jg., Nr. 29/2021, Sams­tag, 24. Ju­li 2021, S. 6f., Kol­lek­tiv „Sai­son­start FC Töging“ [281/6/3/4].
Online: ⭱ blick-punkt.com, Mitt­woch, 21. Ju­li 2021; ⭱ E‑Paper Inn-Salz­ach blick, Sams­tag, 24. Ju­li 2021.
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: