Terrorabwehr in München
Krueger: „Dank an Polizei“

Mün­chen — Bei ei­ner At­ta­cke am Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum in Mün­chen mit meh­re­ren To­des­op­fern und vie­len Ver­letz­ten spricht die Po­li­zei von ei­ner „aku­ten Ter­ror­la­ge“. Die An­ti­ter­ror- und Spe­zial­auf­klä­rungs­ein­heit GSG9 ist im Ein­satz. Auch vier Stun­den nach dem ers­ten Alarm kurz vor 18 Uhr ist die La­ge nach Po­li­zei­an­ga­ben un­über­sicht­lich.

Drei Tä­ter sol­len mit „Lang­waf­fen“ auf der Flucht sein. Die Bür­ger sind über das Smart­phone-Warn­sys­tem Kat­warn auf­ge­for­dert wor­den, ih­re Woh­nun­gen nicht zu ver­las­sen. Außer­dem sol­len kei­ne Men­schen aus dem Um­land mehr in die baye­ri­sche Lan­des­haupt­stadt fah­ren. Bayerns Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­hofer und In­nen­mi­nis­ter Jo­achim Herr­mann (bei­de CSU) ha­ben ein Kri­sen­tref­fen in der Staats­kanz­lei in Mün­chen an­be­raumt. Ärz­te und Schwes­tern wur­den zu Mün­chner Kran­ken­häu­sern ge­ru­fen. Ge­naue An­ga­ben zu den To­des­op­fern kann die Po­li­zei noch nicht ma­chen. Auch die Hin­ter­grün­de der Tat sind noch nicht be­kannt. Si­cher­heits­krei­se schlie­ßen ei­nen Ter­ror­an­schlag nicht aus. Dr. Olaf Konstantin Krueger, Po­li­ti­scher Ge­schäfts­füh­rer der Pi­ra­ten­par­tei Bayern, er­klärt:

Ent­setzt und er­schüt­tert ste­hen wir vor ei­nem er­neu­ten Akt ro­her Ge­walt. Wir PIRATEN trau­ern um die Op­fer und füh­len mit ih­ren An­ge­hö­ri­gen. Die Fahn­dung nach den Tä­tern läuft der­zeit auf Hoch­tou­ren. Den Ein­satz­kräf­ten der Mün­che­ner Po­li­zei und der Be­reit­schafts­po­li­zei, wel­che mit Be­son­nen­heit und Mut die Si­tua­tion zu klä­ren su­chen, dan­ken wir für ih­ren Ein­satz.“

Auf­grund der un­über­sicht­li­chen La­ge im Groß­raum Mün­chen ha­ben die PIRATEN in Mün­chen, Mün­chen Land und Ober­bayern ent­schie­den, das für mor­gen, Sams­tag, 23. Ju­li, in Neu­bi­berg ge­plan­te ge­mein­sa­me „Som­mer­fest“ ab­zu­sa­gen. 
 

Dr. Olaf Konstantin Krueger M.A.

Digitaljournalist – Digitalpolitiker

%d Bloggern gefällt das: